free archers

Bogen, Sehne, Pfeile & mehr => Pfeilbau und -beratung => Thema gestartet von: Frithjof am 01.05.19, 15:46

Titel: Gebarrelte Pfeile reparieren
Beitrag von: Frithjof am 01.05.19, 15:46
Moin,

ich wollte mal meine Bruchpfeile reparieren. Wie macht ihr das den?

Zylindrische Schäfte ist klar, aber bei gebarrelten Schäften?

Der Schaft liegt ja nicht gerade auf.

Thorsten

Titel: Re: Gebarrelte Pfeile reparieren
Beitrag von: 0815 am 01.05.19, 18:42
Papierwicklung an einer stele damit man einen geraden Anschlag bekommt. Kassenzettelpapier ist sehr dafuer geeignet, weil duenn und kann man in Streifen schneiden und man bekommt es eh "umsonst" bei jedem Einkauf.
Alternative: der gebarrelte Schaft hat auch einen parallelen Teil in der Mitte. Den geraden Teil an ein gerades Stueck Metall oder Winkel anlgen und dann mit Klebeband unterfuettern, damit der Teil fest parallel anliegt. Gut fuer Schraegspleiss....
Titel: Re: Gebarrelte Pfeile reparieren
Beitrag von: AST am 02.05.19, 11:15
Das ist einer der Gründe, warum ich so gut wie keine gebarrelten Schäfte habe...
Titel: Re: Gebarrelte Pfeile reparieren
Beitrag von: Mercenario am 02.05.19, 14:15
Könntest du das mit dem Papier umwickeln etwas genauer erläutern?
Titel: Re: Gebarrelte Pfeile reparieren
Beitrag von: 0815 am 02.05.19, 19:41
Nehmen wir mal an, der Pfeil ist hinter der Spitze gebrochen und ich moechte die Arrow-Fix Methode verwenden. Schaft absaegen wo er nicht mehr beschaedigt ist.
Dann einfach einen 20cm Aluwinkel an einem Tellerschleifer anbringen (Aluwinkel natuerlich im richtigen Winkel abgesaegt, mit zwei Schrauben auf dem Tellerschleifertisch angebracht und mit einem Stueck Holz und Zwinge einen Tiefenanschlag fuer den Konus gesetzt).
Jetzt misst man den Durchmesser des Schaftes im parallelen Bereich in der Mitte, also z.B. 11/32". Jetzt markiere ich zwei Stellen im vorderen Bereich des Schaftes, ca. 4" auseinander und die letzte Stelle relativ nah am voraussichtlichen Beginn des zu schleifenden Konus., sagen wir mal rund 3/4". Jetzt mess ich den Durchmesser des Schaftes an der markierten Stelle. Messe die Dicke meines Papiers, so 2-3/1000" je nach "Kassenzettel", schneide einen 1/2" Streifen und wickle ihn rum bis an der markierten Stelle der Durchmesser 11/32" gemessen wird. Markieren, abschneiden, wieder rumwickeln und am Ende mit etwas Papierkleber sichern. Das machst du an der andern Stelle ebenso. Jetzt hast du 2 parallele Anschlagpunkte zum Konus schleifen.
Schelife den Konus. Wenn konus fertig,Papier dranlassen.

Arrow-Fix Reparaturfooting mit gleichem Durchmesser wie der parallele Teil des Schaftes auf den Konus aufstecken und vor dem Verkleben das parallele Footing ablaengen und mit dem Spitzenkonus (Spitzer) versehen.Achtung, das erfordert meist eine Mindestlaenge des Footings. Vorher ausprobieren und den Schaft entsprechend ablaengen bevor ich den Konus anschleife. Konus am Footing markieren wo er 5/16" Durchmesser hat. Mit 2-K Epoxy verkleben. Schaft mit der Nocke in eine Bohrmaschine mit Drehzahlregulierung im Bohrmaschinenhalter einspannen. Bohrmachine zeigt zum Bediener wie beim Arrow-Fix.  Handschuhe anziehen, Reibung erzeugt Waerme (ich nehme einen weichen mitteldicken Lederhandschuh an der linken Hand (mit Fingern), und meinen Weber Grill-Faeustling fuer den Bereich wo geschliffen wird. Ein Stueck Bandschleiferband 60 grit um ein Stueck Schaft formen, damit der Durchmesser etwas reingepraegt wird. Jetzt die Bohrmaschine anschalten auf niedriger Stufe und den Dauerlaufknopf einrasten lassen, Schaft mit der linken Hand in der Mitte stabilisieren, mit der rechten Hand dann den Bereich der Verklebung verschleifen und Richtung 5/16" Durchmessermarkierung am Konus "schlanker schleifen. Am Schluss noch auf 80 grit Wechseln.  Das geht hervorragend und zuegig mit Gefuehl.  So kann man auch 11/32" Schaefte mit 23/64" Footings versehen, was einen unsichtbaren Uebergang beim Konus ergibt. Spitze anbringen und dann das ganze entweder dippen oder mit der Spraydose lackieren. Ich nehme immer die Spraydose, geht schnell und farblich markiere ich damit meine reparierten Schafte im vorderen Bereich.

Diese Methode funktioniert auch fuer einen Schraegspleiss, wenn die Papierteile sauber in die Fuehrungsaufnahme passen. In V-Fraesungen muss man so wickeln,dass die Drehrichtung die Papierwicklung nicht aufdreht.

Die selbe Methode nimmt man, wenn ein 11/32" Schaft nicht in die Aufnahme fuer den Konus-Spitzer passt. Dann nimmt man den 23/64" und wickelt vorne etwas Kassenzettelpapier um den Schaft bis es sauber in die parallele Fuehrungsbuchse passt. Gibt zu 99% perfekt gerade Konen.