Neueste Beiträge

Seiten1 2 3 ... 10
1
Biete / Re: Border Black Douglas 62' 5...
Letzter Beitrag von paluma - Heute um 11:58
Gefällt mir sehr gut, schöne Holzkombination!
Eine Frage zum Mittelteil: ist das noch eines der älteren oder schon ein DX?
2
Biete / Re: Sehnenbrett original "Ötzi...
Letzter Beitrag von 2. Schützenmeister - Gestern um 23:20
Würd ich nehmen.

MfG
2. Schützenmeister,
formerly known as Thomas of Hookton
3
Bogentalk & -beratung / Re: Neuer Bogen Recurve
Letzter Beitrag von rabu - Gestern um 09:34
Also das hier:

Zitat von: Astra am Gestern um 07:47...Weil bei 30 Meter muss ich zwischen Mitte und Oberkannte der Scheibe halten.....
und das hier:
Zitat von: Astra am Gestern um 07:47....beim instinktiven schiessen wollte ich jetzt schon bleiben.... 

wiederspricht sich irgendwie!

Wie auch immer, du hast viele gute Hinweise bekommen, schiess noch eine Zeit deinen Bogen, festige die Technik und dann, wenn du wirklich weisst was du willst, dann findet dich dein neuer Bogen von alleine.
Wenn du dann tatsächlich instinktiv schiesst, dann würde ich noch mal über die Pfeilauflage nachdenken, je näher der Pfeil an der Hand ist, desto leichter fällt einem das.

Gruß
Ralf

4
Pfeilbau und -beratung / Re: Leucht Nocken
Letzter Beitrag von rabu - Gestern um 09:24
Zitat von: mk666 am 14.07.18, 22:41Die Leuchtnocken die Bearpaw vertreibt sind preis-/leistungstechnisch top. Da lohnt sich imho der Aufwand über China nicht.

Bisher hatte ich immer die original Lumenocks, jetzt hatte ich auch die Bearpaw Leuchtnocken versucht.
Die sind wirklich sehr gut. Was mir gefällt ist das sie nicht ausgehen wenn sie aus dem Schaft prellen. Die findet man besser wieder.
Preis-Leistungsverhältnis prima, da braucht man nicht mit "billig-China-Nocken" zu experimentieren.
Gruß
Ralf
5
Bogentalk & -beratung / Re: Neuer Bogen Recurve
Letzter Beitrag von ragnar - Gestern um 09:03
Es gibt auch 2.5 Zoll Naturfedern, und außerdem kann man selbige in der Höhe beschneiden.
Vanes (Plastikbefiederung) geht schlecht über den Shelf, macht aber keine Probleme bei Nässe.
Ich bin, als ich vor einem Jahr auf Daumentechnik umgestiegen bin, auch auf 25# (ca. 28# bei 31") zurückgegangen. Mit dem Bogen (und 400 grain Holzpfeilen) habe ich auch Turniere mitgemacht. Inzwischen bin ich bei 35/40#.
6
Bogentalk & -beratung / Re: Neuer Bogen Recurve
Letzter Beitrag von Astra - Gestern um 07:47
Danke an alle

Ok dann werde ich mal dünnere Pfeile versuchen.

Weil bei 30 Meter muss ich zwischen Mitte und Oberkannte der Scheibe halten. Bei 40 Meter muss ich schon "extrem" drüber halten damit die nicht vor der Scheibe landen.

Ja beim instinktiven schiessen wollte ich jetzt schon bleiben. Beim zielen waren die Ergebnisse deutlich besser machte aber nicht soviel Spass.

Wollte aber halt gern von Naturfedern weg und kleiner Feder haben
7
Bogentalk & -beratung / Re: Neuer Bogen Recurve
Letzter Beitrag von ragnar - 19.07.18, 20:33
ZitatAber auf 40 Meter macht es schon kein echten Spass mehr ich muss doch schon deutlich höher halten und geht auch einiges daneben von 6 Schuss gehen immer 1-2 daneben meist 2.
Der Rest ist oft so gerade eben drauf.
Unter einem 15 Ringe-Schnitt (3 Pfeile) auf 40m und 10 Ringen auf 50m würde ich nicht über einen neuen Bogen nachdenken.
Das "Drüberhalten" ist ja gerade das, was du lernen sollst/willst.
8
Bogentalk & -beratung / Re: Neuer Bogen Recurve
Letzter Beitrag von Steve.bsfd - 19.07.18, 18:30
zwei Monate ist noch nicht sehr lange, um jetzt bis zu 1000,- in einen neuen Bogen zu investieren. Gerade auch weil Du sehr viel schiesst und das auch ohne grosse Ermüdung, kommt natürlich schnell das Verlangen nach mehr Zugstärke auf. Daher rühren wohl auch die Erfahrungen Deiner Vereinskollegen...
Schnell die Zugstärke zu erhöhen, wird der Entwicklung Deiner Technik negativ entgegenwirken. Deiner eigenen Aussage nach (Trefferbild bei 18 - 30 meter), wäre aber daran viel stärker zu arbeiten. Die angestrebten 37 lbs des neuen Bogen werden unter Umständen in 3-6 Monaten wieder zu schwach...
Wenn Du unbedingt mit einer Pfeilauflage schiessen willst, gehts Richtung Metall-Riser mit einem ILF-System > Vorteil, günstiger und schneller Wechsel der Zugstärke. Allerdings erwähnst Du auffällig oft, dass Du unbedingt instinktiv schiessen willst. Zwar kann man den genannten Bogen auch instinktiv schiessen, allerdings geht der eher in die Richtung System-schiessen. Auch die Bogenlänge von 62" passt eher zu einem schönem Take Down Jagdrecurve. Metall-Riser mit ILF Wurfarmen sind eher 66 - 70" Länge.
Ich empfehle Dir auch noch etwas zu warten, um die Technik zu erlenen bzw. zu festigen. Das ist ein seeeeeeehr langer Prozess!
Wenn Du die Kohle über hast, kannst Du natürlich auch alle paar Monate einen neuen Bogen schiessen. Das macht auch Spass  ;) , ist aber in Sachen Trefferbild/technik eher kontraproduktiv.
9
Compound und Compoundtalk / Re: PSE Hybrid Cam einstellen
Letzter Beitrag von Bogen72 - 19.07.18, 17:57
moin ragna,

ich hab in anderen Foren mal nachgefragt, dort wird das gleiche gesagt wie du es geschrieben hast.

Nur bei OK wird beschrieben das der unter WA 1/8" stärker eingestellt werden kann, wie gesagt kann, muss aber nicht.

ich bedanke mich
Volker
10
Bogentalk & -beratung / Re: Neuer Bogen Recurve
Letzter Beitrag von AST - 19.07.18, 17:40
also bei deinen Wünschen sind dann Holzpfeile aussen vor.... die schiesst man normlerweise nicht mit Vanes.

Mit Pfeilauflage statt über das Shelf zu schiessen ist auch ein Schritt weiter in Richtung modernes Scheibenschiessen, statt traditionell auf dem 3 D Parcours - letztens war jemand auf der ersten Hälfte unseres Parcours die Pfeilauflage kaputt gegangen und er hat sich geärgert, dass er nun wegen nem Centartikel nicht mehr weiter machen kann (er hatte keinen Ersatz dabei) -

Das man auf weite Entfernungen nicht mit Bögen um 30 / 35 lbs vernünftig schiessen kann, das erzähl mal einem WA Schützen, der dich (zugegeben mit Visier) auf 70 oder 90 m in Grund und Boden schiesst - dir fehlt lediglich die Übung auf weite Entfernungen.

Ich an deiner Stelle, würde erst mal meine aktuellen Baustellen abarbeiten, das System vielleicht  noch tunen (dünnere und leichtere Pfeile, evt. anderes Sehnenmaterial), vielleicht  auch noch nen Satz 5-10 lbs stärkere Wurfarme (mit entsprechend anderen passenden Pfeilen). Die Holzpfeilbaustelle würe ich erst mal aufgeben, denn bei deiner Entwicklung bringen dir Holzpfeile erst mal nichts....

Es gibt auch viele Vereine, die haben ne Probezeit am Anfang der Mitgliedschaft, denn so nach 1/2 - 1 Jahr weiß man erst, ob man wirklich dabei bleibt....
Seiten1 2 3 ... 10