Alexander - Technik im traditionellen Bogenschiessen

Begonnen von Viator, 17.09.09, 19:21

Viator

Begriffsklärung:

Die "Alexander - Technik" stammt von einem australischen Sänger, Schauspieler und Rezitator namens Frederick Mathew Alexander und ist zwischen 1850 und 1900 entstanden. Weiterführende Informationen finden sich hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander-Technik oder im Buchandel.
Wenn jemand etwas gedrucktes haben möchte, empfehle ich die Einführung von Michael Gelb  "Körperdynamik" oder von F.M. Alexander "der Gebrauch des Selbst" (englisch: "the use of the Self").

Worum geht es in diesem Thema?
Auf den ersten Blick hat die Alexander - Technik nichts mit dem Bogenschiessen gemeinsam. Beim genaueren Hinsehen findet sich ein reicher Fundus an Körperbildungs- (Körperbildung im Sinne der Sprecherziehung), Haltungs- und Mentalübungen. Diese lassen sich mit den drei Schlagworten: "Spüren --> innehalten ---> verändern" zusammen fassen.

Hat jemand von Euch mit der Alexander Technik beim Traditionellen Bogenschiessen Erfahrung(en)?

Falls ja, würde ich mich über Eure Berichte freuen. :)

viele Grüsse,

der Viator
PS: Ich möchte das Bogenschiessen nicht neu erfinden.  Mich interessiert, in wie weit sich die einzelnen westlichen  "Disziplinen" aus anderen Bereichen die mit dem Bogenschiessen nichts zu tun haben(z.B. Sprecherziehung) in das Bogenschiessen einbringen lassen.  In diesem Zusammenhang schliesse ich esotherische Ansätze aus.


thomas of hookton

eine atemtechnik lässt sich in das schießen mit einbringen. ich habe die erfahrung beim feuerwaffen- sowie beim bogenschießen gemacht, daß das lösen des schußes am besten und ruhigsten im wechsel von aus und einatmen von statten geht.

mfg

Viator

Thomas:

Wir reden nicht über Atemtechniken, sondern über die Alexander - Technik bzw. die Methode nach F. M. Alexander. :)
----

Aus (theoretischer) biomechanischer Sicht ist die Methode von F.M. Alexander eine gute Hilfestellung für das Techniktraining. Was meint ihr?

viele Grüsse,

der Viator

Janitschar

Ich schau mir mal den Alexander mal in Ruhe an....     :nerd:

rabu

Mir zu esoterisch....

Das macht mir einen eigentlich ganz einfachen Vorgang zu kompliziert.

Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

spelman

Alexander-Technik wurde und wird auch von Geigern mit Haltungsschäden eingesetzt, um ihre Probleme anzugehen. Wenn es dazu taugt, kann es auch Bogenschützen helfen, die Stand/Haltungsprobleme haben. Wer sowas sucht, könnte da also fündig werden.

js
... und das gute Wetter ist immer links hinter dem Wind!

Viator

Hat jemand konkrete eigene Erfahrungen damit beim Bogenschiessen?  :??:

shantam

stell dich auf die wiese und schiess.
mit "gute" bücher auf der couch lesen lernst du kein bogenschiessen.
shantam

Dämon

Das Bogenschießen besteht aus so vielen Elementen die perfekt beherrscht werden wollen.
Durch die "Alexander - Technik" könntest Du vielleicht etwas perfektionieren.
Aber auch nur, wenn Du das Bogenschießen bereits so inne hast wie zb. die Fitanesen welche
das schon Leistungsmäßig beruflich machen.
Zählst Du nicht dazu, dann laß es.

Das ist eine Sackgasse. Es gibt wichtigeres.

Zitat von: shantam am 18.09.09, 22:18
stell dich auf die wiese und schiess.
mit "gute" bücher auf der couch lesen lernst du kein bogenschiessen.
shantam

Borderfan

buddler

Zitat von: shantam am 18.09.09, 22:18
stell dich auf die wiese und schiess.
mit "gute" bücher auf der couch lesen lernst du kein bogenschiessen.
shantam


genau - und dann noch nen Kumpel der auch schiesst

Spaß - Bogenschiessen - Spaß - Bogenschiessen

ansonsten - noch viel Spaß beim Stilrichtungoptimierauseinanderundwiederzusammendiskutier  :green:

Ich fahr morgen nach Wendershausen - Spaß haben

Buddler
»Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier einzelner.« (Mahatma Gandhi)

Nach oben