Ist es normal, ...

Begonnen von -BowHunter-, 18.02.09, 22:04

Nach unten

sequoiadendron

alles viel zu kompliziert. denkt ihr auch so viel nach, wenn ihr einen stein schmeißt? ich treff am besten, wenn mein hirn sich nicht einmischt...

gluxi

du hast gefragt und wir haben nur geantwortet. was du daraus machst ist deine sache....  das hirn ist nur bei der geländeanalyse bewusst eingeschaltet, danach läuft alles unbewusst :tu: du kannst steine werfen auch nicht unbedingt mit pfeile schiessen vergleichen, obwohl das immer wieder gemacht wird. es ist nicht kompliziert, hört sich ev nur so an  :green:
beim pfeile schiessen hast du einige konstanten, bei richtiger technik, was du beim steine schiessen nicht hast, darum ist pfeile schiessen eigentlich unkomplizierter als bogenschiessen, da der anker in der regel gleich ist, bogenarm musst du nur höher oder tiefer halten, richtung bleibt auch immer gleich. steine schiessen ist da schon einiges schwieriger  :bash:

sequoiadendron

steine schießen ist, finde, sehr wohl damit zu vergleichen! um konstant zu treffen ist auch dabei der bewegungsablauf entscheidend, genau, wie mit dem bogen. wenn ich einmal weiter aushole beim werfen und einmal weniger, werd ich nicht konstant treffen. das kann man schon mit ankern vergleichen.

gluxi

das habe ich ja geschrieben "bei richtiger technik" und nun ankere mal beim steineschiessen oder zieh immer gleich aus oder halte immer die gleiche richtung, dürfte schwierig sein beim steinewerfen....  beim bogenschiessen auch LB hast du bei richtiger technik nur noch die konstante der höhe, richtung und geschwindigkeit sind dann immer gleich und die höhe ist ja auch das grosse problem bei allen bogenschützen, wieder vorausgesetzt die technik stimmt.
aber wir könnten uns noch stunden darüber unterhalten, was mir ja auch spass macht  :evil:
aber bringt uns nicht wirklich weiter im thema oder?

(Shadow-Hunter)

Ähm mal eine ehrliche Frage Jungs: Warum macht man sich so superviele Gedanken über die Tecnick dahinter? Ich habe schon früh mit dem schießen angefangen und bevor ich hier ins Forum vor ca. einem Jahr kam wusste ich noch nichtmal das es überhaupt andere Stilistiken gibt!
Mit der Zeit hab ich mir einfach meinen eigenen Stil aufgebaut, hier und da hat mir jemand mal gesagt wenn ich z.b falsch Ankere etc. als ich noch klein war, aber mit der Zeit habe ich für mich meinen Wohlfühlstil gefunden den ich auch nicht mehr ablegen bzw. ändern möchte, deswegen kann ich ehrlich nicht so ganz nachvollziehen warum man sich soviele Gedanken darum macht, ich glaube daher kommt doch die größte Panik davor etwas falsch zu machen bzw. man versucht verkrampft einen vorgeschriebenen Stil zu finden was dann so oder so in die Hosen geht...Ich denke wenn man die Grundlagen undd ie Ruhe im Bogenschießen mal drinnen hat sollte es doch eigentl gehen das man zu einem befriedigenden Ergebnis kommt, ich weis nicht, diese ganzen Schlagwörter Asbell-Stil, Split etc., brauch man das echt? mir ist es sowas von wurscht ob ich jetzt Instinktiv schieße oder nicht (wobei ich z.b weis das ich kein Strinkwalker bin, keinen Untergriff habe, 2-3Sek Anker, mit dem Pfeil auf dem Ziel ausziehe, die Entfernung aus Erfahrungswerten automatisch angepasst wird etc.), wenn einem der Stil taugt ist es dein ganz persönlicher individueller Stil, und ich denke diesen Stil hat JEDER von uns, in wiefern man den schon gefunden bzw, ausgearbeitet hat ist eine andere Sache...
Aber ich komm vom Punkt ab, ich finde einfach nur das man sich zu viele Gedanken um sowas macht, beim Bogenschießen sollte doch der Spaß an erster Stelle stehen, und wenn man den hat und ruhig und gelassen an die Sache ran geht funktioniert doch alles tadellos, das Treffen ist dann natürlich noch eine andere Sache, wenn die Pfeile nicht passen und die Technick zwar stimmt aber die Pfeile nicht ins Kill wollen sondern sich woanders gruppieren, dann hat man immer noch was an dem man arbeiten kann, ersteres geht durch lesen in Foren etc., letzteres durch üben üben üben ;-) Also nicht das du mich jetzt falsch verstehst, ich finde es ja gut das du einen Trainer hast der viel Erfahrung hat und die an dich weiter gibt, aber lass die bitte nicht zu sehr beeinflussen, um es mal poetisch auszudrücken: Versuche lieber selbst den Pfad zur Weisheit zu finden  :green:
Also mein Tipp: Einfach mal nah vor ne Scheibe stellen, Ziel anschauen (keine Auflage), stark ein.und ausatmen, Augen schließen, Pfeil auflegen, Bogen heben, tief einatmen, dabei  langsam gerade ausziehen und ankern, 2-3 Sekunden Anhalten, dann loslassen und ausatmen und den Bogen noch kurz stehen lassen, dann senken und dann schauen, und das  einfach mal öfters machen dann wirste deinen Stil denk ich schnell haben, denn bei sowas merkt man schnell was für einen Angenehm ist und was nicht, und ob du jetzt dann doch Instiktiv schießen oder lieber über den Pfeil zielen willst bleibt am Ende dir überlassen, aber ehrlich gesagt stand ich nie vor so einer Entscheidung, ich hab mit der Technick oben angefangen und verbunden mit was Schießerfahrung hat sich da automatisch ein Schießstil ergeben mit dem ich sehr gut zurecht komme! Einfach ab und zu mal das Gehirn ausschalten und den Gefühlen vertrauen^^ So das war mein Wort zum Sonntag, bitte steinigt mich nicht, ich weis selbst das ich noch weit davon entfernt bin ein richtig guter Schütze zu werden aber ich denke den Anfang hab ich schonmal, und vielleicht ergibt sich ja durch meinen Text für den ein oder anderen Unentschlossenen einen kleinen Denkanstoß wie man auch an die Sache rangehen kann...  ;)
So jetzt reichts aber, ich wünsch euch eine schöne Nacht, nach dem 3D Turnier heut bin ich fix und fertig, schlaft schön,
grüße aus dem Westerwald,
Robin

Nach oben