Ist es normal, ...

Begonnen von -BowHunter-, 18.02.09, 22:04

Nach unten

-BowHunter-

Zitat von: Negley am 19.02.09, 10:01

Split Vision ist ein Begriff den Hill prägte, Ferguson verwendet eine Abart davon. Aber Split Vision ist schon Gap Shooting, grundsätzlich.....


Was sind den die Unterschiede zwischen beiden?

Dr.J

Hab ich mich auch schon gefragt.

Trinitatis

So weit ich das richtig verstanden habe, wird beim Split vision wie es eigentlich beim Instinktiven Zielen die Hauptkontentration auf das Ziel gelegt, man überprüft aber im Vollauszug ob die Pfeilspitze Bogenkante etc. im richtigen Verhältniss zu einander stehen.

Beim Gap shoting wird die hauptkonzentration auf die Lücke (Gap=Lücke) zwischen Pfeilspitze und dem Ziel gelegt. Je nach Entvernung wird die Lücke zwischen Ziel und Pfeilspitze kleiner oder größer. Bei diesem System muss man die Verschiedenen Entvernungen kennen, und sich darauf eingeschossen haben, also wissen, wie groß die Lücke bei welcher Entvernung sein muss...

@ Peter wenn ich Bapmißt schwatze dann korrigier mich, so hab ichs mal von the masters of the barebow entnommen...

LG Dani

PS: @ Peter, macht Fergusen denn nicht Point of aim ???

Negley


Trinitatis, ich denke das stimmt so!! 

Ferguson, ja er macht sicher sowas, aber was ist denn nun wieder der Unterschied zu Gap-Shooting zu PoAim..? Ich würde meinen es ist ziemlich gleich.

Man sollte oder darf nicht vergessen, Hill, Vail, Ferguson etc.  schossen/schießen professionell, bei Hill z.B. glaubt man in vielen Filmen ganz konträre Stile zu entdecken, meiner Meinung nach konnte er, aufgrund seines Talents und des ständigen Trainings etc. Ziele bis 20 Meter, soz. aus der Hüfte treffen - wenn er weit schoss, sieht man, er verwendet einen sehr präzisen Stil, Anker etc......

Rob

@ Trinitatis : Stimmt so, wie du es beschrieben hast !

-BowHunter-

Aber rein dem Namen seh ich keinen Unterschied.
Split Vision = geteiltes Sehen
Gap Shooting = Lückenschießen

Aus meiner Warte aus ist dies ein und dasselbe, nur das es unterschiedlich angewendet wird,  bzw. kann man zu Gap Shooting auch ohne weiteres Split Vision sagen.
Seh ich doch richtig so,  oder?

Negley

19.02.09, 15:09 #21 Last Edit: 19.02.09, 15:12 by Negley

Würde ich auch so sehen....wenn auch irgendwo ein kleiner Gap dazwischen liegt :green: :green: :green: :green: :green:


Rob, ja, vielleicht ob man die Entfernung bewußt in Metern oder so schätzt oder den Hirn-PC das aus Erfahrungswerten das übernehmen lässt...
Ich weiß z.B. die Entfernung in Metern nicht!!  Es sei denn es kommt mir eine Situation besonders knifflig vor, dann denke ich darüber nach, aber das ist bei einem Turnier von 28 Scheiben z.B. vielleicht 1 x oder auch gar nicht....

Rob

Nein, sehe ich nicht so.
Lies nochmal was Trinitatis dazu geschrieben hat, das trifft es meiner Meinung nach, sehr gut.

Dustybaer

also eine frage des fokus:
1.  gap shooting =  ziel und pfeilspitze nicht ganz scharf, weil man im prinzip auf die luecke zwischen den beiden achtet und nicht beides scharf stellen kann (fehlende schaerfentiefe des menschlichen auges).  ist das nicht das gleiche wie "point of aim"?

2. split vision =  ziel scharf, pfeilspitze und/oder bogen unscharf, wird eher unterbewusst wahrgenommen und in relation zum ziel gesetz (nach dem motto: wenn das gesamtbild stimmt, dann schiess).
ich will mit freunden spass haben, denn sie wissen warum neubrunn eine woche dauert, das turnier aber nur einen tag

Negley



Klingt gut Dusty....ist aber nicht einfach....tu mir da auch schwer, jedenfalls bin ich ein "Gesamtbild-Schütze". Ganz sicher sehe ich nicht die Pfeilspitze, eher würde ich sagen, ich bringe die Bogenhand, instinktiv :evil:, in ein bestimmtes Verhältnis zum Ziel....

Dustybaer

immer dieses boese wort, peter  :evil:
ich will mit freunden spass haben, denn sie wissen warum neubrunn eine woche dauert, das turnier aber nur einen tag

Negley



Kotzt mich eh an die Wortklauberei. Intuitiv / Instinktiv  ------  für mich zählt, beides macht man nicht "vorsätzlich" oder bewußt.......so einfach sehe ich das........... :tu: :tu:

Erzebaer(PBH)

Also ich vergleiche das ganz gerne mit den Basketballern. Die Werfen immer mit der gleichen technik (Winkelvon Hand/Arm usw.) das einzige was variiert ist die Kraft. Je weiter weg um so mehr Kraft.
Ähnlich ist das auch bei uns. Wir sehen das Ziel, haben immer die gleiche Haltung im Oberkörper, ankern immer gleich und dann sagt uns unser Gefühl jetzt schieß. Ob ich dabei versuche den Zwischenraum zwischen Zeil und Pfeilspitze zu beachten oder nur das Ziel "Scharfstelle" und den rest am Rande wahrnehme, ist so finde ich nur marginal unterscheidlich. Denn bei beiden Methoden muss ich mich darauf verlassen, dass mein Schätzvermögen stimmt.
Ich glaube also das beides (gap shooting und split vision) letzten Endes "instuitinktiv" sind.

Im übrigen weiß ich gar nicht genau was ich mache :red:. und manchmal treffe ich . . . :green:

LG
Erzebaer
wenige wissen vieles,
niemand weiß alles.
doch wollen so viele
alles besser wissen.

buddler

Zitat von: Dustybaer am 19.02.09, 15:31
2. split vision =  ziel scharf, pfeilspitze und/oder bogen unscharf, wird eher unterbewusst wahrgenommen und in relation zum ziel gesetz (nach dem motto: wenn das gesamtbild stimmt, dann schiess).


jepp - so isses und funktioniert  :tu: :green:

... und wenn Peter sagt des ist instinktiv .... dann bin ich doch ein Instinktiv / Intuitiv .... Schütze  :green: :green:
"duckundwech"
»Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier einzelner.« (Mahatma Gandhi)

Rob

... sind wir doch alle !

Nach oben