Frage zum Ablassgriff

Begonnen von -BowHunter-, 14.02.09, 20:09

Nach unten

-BowHunter-

Servus Leute.

Im Allgemeinen wird unter traditionellen Schützen der mediterane Ablass genutzt, ja.
Mein Trainer schießt aber folgenden Griff:
Anstatt Zeigefinger über den Nock und Mittelfinger sowie Ringfinger unter dem Nock, setzt er mit allen drei Fingern unter dem Nock an. Er ist aber kein Stringwalker, da er diese Technik bei allen Zielen und Entfernungen anwendet. Er selbst nennt diesen Griff den Apachengriff, da er überwiegend kurze Recurvebögen schießt und mit dem mediteranen Ablass den Pfeil einklemmen würde.

Da ich mittlerweile selber Recurve schieße und ich den Pfeil auch einklemme, sollte ich nicht strikt darauf achten Zeige- und Mittelfinger regelrecht zu spreizen, habe ich mir auch schon überlegt diesen Griff anzuwenden. Mein Trainer meint, wenn sich mein Trefferbild dadurch verbessert, sollte ich es doch machen.

Nun zu meiner Frage:
Ist dieser Ablass in normalen Turnieren erlaubt, also wenn kein mediteraner Ablass strikt vorgeschrieben ist?
Wie schon gesagt, es handelt sich hierbei um kein Stringwalking, da die Finger bei jeder Entfernung direkt unter dem Pfeil liegen.

LG

nixx

Hallo

So hab ich auch geschossen als ich noch einen Schiesshandschuh verwendete.
Damals klemmte mit dem  ich mediteranen Griff den Pfeil so stark ein das ich die Mittelwicklung beschädigt hatte. Da hatte die Mittelwicklung nie länger als 2 Monate gehalten.
Bekamm allerdings bei Turnieren probleme mit dem Untergriff, da sich andere Schützen beschwerten.
Nun hab ich auf Tab mit Fingertrenner umgestellt.

Grüße
Robert


-BowHunter-

Hallo Robert.

Ja, das weiß ich, dass du diesen Griff auch angewendet hast.
Habs ja schon mal gesehen, als du noch deinen Bogen ohne Pfeilauflage hattest.
Die Sache mit dem Tab hab ich mir auch schon überlegt.
Doch wenn der mediterane Ablass nicht strikt vorgeschrieben ist, wie schauts da aus?

psav

Hallo,
laut einer Umfrage auf  Tradgang.com schiessen in den USA 40% der trad. Schützen Apache-draw.
Ich habe vor 2 Jahren auf diesen Stil umgestellt, auf kurze Entfernungen eher ein Vorteil, auf weite(über 30 Meter) ein Nachteil.


MfG

nixx

Zitat von: -BowHunter- am 14.02.09, 20:34

Doch wenn der mediterane Ablass nicht strikt vorgeschrieben ist, wie schauts da aus?



Hallo

Normalerweise dürfte es kein Problem geben. Aber hin und da sind doch solche I...... dabei die sich aufregen. Die gaben aber auch bald Ruhe als sie feststellten das ich eh nicht gut schiesse.

Grüße
Robert

W.Munny

Für Wettkampfregeln (DFBV) schaust du hier:http://www.dfbv.de/satzung/pdf/V-SpO-DFBV-kpl-09-2008.pdf

Unter römisch III => Stilarten => z.B. Longbow: nur mediterraner Griff erlaubt
LG und alle ins Blatt!<br />W.Munny

-BowHunter-

Vielen Dank W.Munny.

Laut den Regeln gibt es keinen Grund für mich als Recurveschütze den Untergriff nicht anzuwenden. Man muss nur mit den Zeigefinger den Nockpunkt berühren.

3.5.7 Der Bogen kann mit „mediterranem Abschuss” geschossen werden.
           Wird der Untergriff verwendet, muss der Zeigefinger den Nock oder, soweit vorhanden,
           den Klemmring (o.ä.) berühren.
3.5.8 Die Fingerposition darf während des Wettbewerbs nicht verändert werden.


-BowHunter-

Zitat von: psav am 14.02.09, 20:56
Hallo,
laut einer Umfrage auf  Tradgang.com schiessen in den USA 40% der trad. Schützen Apache-draw.
Ich habe vor 2 Jahren auf diesen Stil umgestellt, auf kurze Entfernungen eher ein Vorteil, auf weite(über 30 Meter) ein Nachteil.


MfG


Naja, mit eingeklemmten Pfeilen ist jede Entfernung ein Nachteil  :green: .
Habe mit meinem Langbogen diesen Schießstil mal zum Spass ausprobiert und mein Trefferbild hat sich schlagartig verbessert. Aber da es ein Langbogen ist, hab ichs leider gleich wieder lassen müssen.
Aber mit dem Recurve werde ich - nachdem ich jetzt dank Munny die Regeln weiß - auch mit Untergriff schießen. Es sei denn natürlich, dass es bei einem Turnier strikte Anweisungen für den mediteranen Griff gibt.

Vielen Dank für die schnellen und guten Antworten.

Red Aoife

Hab früher mediterran geschossen und irgendwann auf 3-under (apache-draw) umgestellt.
Das Trefferbild ist sofort besser geworden - mache jetzt definitiv weniger Lösefehler.
Bin deswegen auch nirgends blöd von der Seite angequatscht worden. Liegt vielleicht daran, dass ich Turniere
einfach meide, bei denen für meinen Geschmack zu viel reglementiert wird.
Falls du mit System schießt, wird sich wahrscheinlich was ändern. Mein Nullpunkt ist von 45m auf ca. 40m "gewandert" und das "Gefühl" für die Entfernungen stimmte nicht mehr so ganz.   

-BowHunter-

16.02.09, 00:01 #9 Last Edit: 16.02.09, 00:05 by -BowHunter-
Ja, die Sache mit dem Gefühl ist bei mir genauso. Aber wie du schon angesprochen hast, die Ablassfehler reduzieren sich. Ich werde auch defenitiv bei diesem System bleiben, da ich bei meinem Recurve den Pfeil nicht mehr einklemme. Und sollte sich doch jemand aufregen, dann schieß ich eben in der Gästeklasse, also ohne Bewertung  :green: .

Dr.J

Mal ne Frage zu diesem Untergriff.
Verwendet man diesen, dann ist doch der Pfeil eher auf Augenhöhe, als beim mediteranen Griff, oder? Ist das dann für einen Systemschützen nicht besser mit Untergriff zu schiessen, da man Abstand zwischen Pfeil und Auge verkürzt und so besser über den Pfeil schauen kann?

Arya

16.02.09, 16:32 #11 Last Edit: 16.02.09, 16:36 by Arya77
Hi,

ich schiesse von Anfang an so, habe schon mit Tab, naggich :green: (also blanke Fingers) und mit Handschuh geschossen, erst Recurve und PB,  jetzt Langbogen, aber
immer three under/ApacheDraw.

Dr.J: Du kannst gerne mal versuchen, über den Pfeil zu zielen, bei mir klappt das nicht!  :weird:   :green:
Ich nehme lediglich die Spitze des Pfeils kurz vorm Ablass "wahr", d.h. sie steht irgendwo direkt unterm Ziel. Welchen Abstand aber bei welcher Entfernung??????????????????????? Das ginge auch beim mediterranen Ablass.
Irgend jemand (glaub einer der großen Amerikaner) hat das mal split view oder splitted view genannt...

Ich schiesse auch mal mediterran, das klappt auch, weil man ja intuitiv schiesst, d.h. ich lass den Pfeil dann fliegen, wenn ich mein/fühle, es passt.
Bei bewegl. Zielen muss es ja auch schnell gehen, da hab ich keine Zeit über die Spitze o.ä. zu zielen, und die treff ich ja auch... (meistens  :-p )

Übrigens: lass dir bloss nicht einreden, der Bogen müsste dann speziell getillert werden, der Nockpunkt versetzt usw....
Hatte bisher nur Bögen, die schon fertig waren, alles auf mediterran ausgelegt. Das klappt super.

LG Yvonne
Ich trage solange Schwarz, bis es etwas dunkleres gibt!
Wer einen Engel sucht, und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans mit nach Hause bringen

buddler

... also jetzt muss ich auch mal ...

prinzipiell biste da richtig Jürgen - kommt aber aufn Anker an - Wurde an anderer Stelle schonmal diskutiert
ich bin ja bekennender 3under und fühl mich damit einfach wohler wg. sauberem Lösen etc.

Je nach Anker - ich ankere am Wangenknochen - komm ich damit auchnet höher als jmd der den kleinen Finger oder
Ringfinger am Mundwinkel hat.


Nicht falsch verstehen Jürgen geht nicht gegen Dich....

Auch wenn ich die ganze Diskussion mittlerweile fürn A....  find - was um Gottes Willen ist ein Systemschütze ??
jemand der begriffen hat dass seine Bogen-Pfeil-Kombi sowas wie ne Nullpunktentfernung hat ???
glaubt jmd ernsthaft daran dass ein geänderter Betrachtungswinkel Vorteile beim Schiessen bringt ???

Wenn ich den ganzen Pfeil entlang ziehlen will - dann ankere ich mediteran mit der Nocke auf Augenhöhe - und... ferdisch  :green:
und wenn mir morgen einfällt eine Schlaufe an die Sehne zu machen und ein Zangenrelease zu benutzen .....  :eek: :eek:
dann ist das so gut solangs mir Spaß macht - Bogenklasse T für teilgenommen  :green:

Ich bin auf einem Turnier leider schonmal saublöd von einem Alphatierchen angegangen worden - obwohl ich als BHR
mit Untergriff schiessen darf - Gottseidank gibt es nur wenige dieser Pfeiffen auf Turnieren  :tu:
aber seitdem bin ich weng sensibilisiert bei dem Thema und meiner Meinung nach gibts wesentlich wichtigere Einflussfaktoren
auf des Schussergebniss - .... Biere am Vorabend / Stress usw

LG

Stefan aka buddler

ups - Yvonne warst schneller - sprichst mir aus der Seele  :green:
»Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier einzelner.« (Mahatma Gandhi)

Dr.J

@Stefan

kein Problem ;) Hab mich auch nicht angesprochen gefühlt.  :red:

Ich bin eben noch auf der Suche den richtigen Ablaß für mich. Mir egal, ob irgendwelche Turnierregeln etwas anderes fordern oder irgendwelche Alphatierchen sich aufkoffern. Ich schiesse so, wie es für mich am Besten ist. Kann ich eben nicht auf jeden Turnier schiessen, egal. Es gibt genug davon, wo das keine Rolle spielt.

-BowHunter-

@ Dr. J

Wollte gerade dasselbe schreiben.
Ich suche ebenfalls noch den passenden Ablassgriff.
Und da ich mit dem apache-draw meine Ablassfehler reduziere und sich mein Trefferbild dadurch verbessert, werde ichs auch nutzen. Ich sehs ja bei meinem Trainer, wie gut er damit ist. Er ist Systemschütze, d.h. er schaut nur anhand der Pfeilspitze, dass der Pfeil in Richtung Ziel fliegt. Die Entfernung schätzt er aber nach Gefühl. Dabei hat er einen Streukreis von vielleicht mal 10-15 cm. Und da ich mittlerweile dieselben kurzen Recurvebögen wie er schieße - meinen aktuellen hab ich ihm abgekauft - werde ich versuchen ihm nachzueifern  :green: .

Aber mal ehrlich, ich bin froh, dass hier im Forum doch soviele sind, die 3under benutzen.

Nach oben