Pflege der Federn

Begonnen von kustg, 10.07.19, 22:07

Nach unten

kustg

Moin, ich frage mich gerade, ob und wie ihr eure Federn pflegt. Bing und google wollten mir nichts verraten...

Wolverine

10.07.19, 22:25 #1 Last Edit: 10.07.19, 22:28 by Wolverine
was meinst du mit Pflege?

im Sinne des Wortes gar nicht, einzig mal etwas Entenbürzelfett wenn sie im Regen zusammengefallen sind und im Wasserdampf wieder gerichtet wurden
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

kustg

Ah, damit hast Du mir schon geholfen ! Meine sind verklebt und mit kämmen hat es nicht funktioniert. Das mit dem Wasserdampf probiere ich aus. Wo bekomme ich das Fett her? Geht auch Ballistol? Das hätte ich da

Corax

Ballistol ist da nicht wirklich gut.
Ein gutes Silikonöl geht für die chemisch gefärbten Truthähne auch.
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

Wolverine

Entenbürzelfett nehmen die Fliegenfischer um ihre Trockenfliegen wieder wasserabweisend zu machen müsst in jedem gut sortierten Angelfachgeschäft erhältlich sein, ist sehr sparsam in der Anwendung, einfach zwischen den Fingern zerreiben, wird durch die Körpertemperatur flüssig und lässt sich so auf den Federn verteilen und nein, Ballistol funktioniert nicht!
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

kustg

Danke für die Info, ein Angelladen gibt es bei uns. Das werde ich mir besorgen.

ravenheart

Auch im Angelladen gibt es Impränierspray für Fliegen auf Siliconbasis.
Entenbürzelfett is "old school"...

Rabe

kustg

Hier im Urlaub auf Fehmarn gibt es kein Bürzelfett; es gibt hier keine Fliegenfischer. Schade, dann muss ich Zuhause in Hildesheim welches kaufen.
Ich neige eher dazu, "old School" zu benutzen, auch wenn ich weiß, das beides funktioniert. Meine Erfahrungen beim Gassigehen mit modernen, angeblich 100% wasserdichten Regenjacken haben mich, wenn es drauf ankommt, wieder lieber zum Ostfriesennerz aus bw-Beständen und Wandergummistiefel greifen lassen. Ich habe viele Taschenmesser im Laufe meines Lebens probiert und bin jetzt wieder beim opinel und Schweizer Taschenmesser. Sie funktionieren für mich (!) zuverlässiger.
Aber ich glaube, dass ist eigentlich ein eigener Thread.
 

Absinth

Zitat von: kustg am Gestern um 12:54Hier im Urlaub auf Fehmarn gibt es kein Bürzelfett; es gibt hier keine Fliegenfischer. Schade, dann muss ich Zuhause in Hildesheim welches kaufen.
Ich neige eher dazu, "old School" zu benutzen...


Kannst ja auch mal über dessen Selbstgewinnung nachdenken...


BG. Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

friedrich

Zitat von: Absinth am Gestern um 14:03
Zitat von: kustg am Gestern um 12:54Hier im Urlaub auf Fehmarn gibt es kein Bürzelfett; es gibt hier keine Fliegenfischer. Schade, dann muss ich Zuhause in Hildesheim welches kaufen.
Ich neige eher dazu, "old School" zu benutzen...


Kannst ja auch mal über dessen Selbstgewinnung nachdenken...


BG. Absinth
[/quote

Oh weh, die armen Enten!!

Gruß

Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

rabu

Entenbürzelfett ist nicht nur "oldschool", sondern auch gut für die Technik!
Wenn du gut und lange genug ankerst kannst du das sensorisch feststellen!  :-)

Gruß
Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

kustg

An die Enten käme ich ran und mein Labby würde sie auch apportieren. Aber ich habe aus Platzgründen keinen Bogen dabei 😒. Außerdem isst bei uns keiner Wild. Aber für den labby eine ordentliche Mahlzeit... Und ich habe keine Ahnung was ich mit den Bürzelfedern machen müsste. Ich warte besser bis zu Hause, spart auch den Ärger mit den hiesigen Ordnungshütern...

kustg

Zitat von: rabu am Gestern um 17:02Entenbürzelfett ist nicht nur "oldschool", sondern auch gut für die Technik!
Wenn du gut und lange genug ankerst kannst du das sensorisch feststellen!  :-)

Gruß
Ralf
[/quote
]😆😆😆😆  Wenn es nicht zu schlimm riecht...

Absinth

Zitat von: kustg am Gestern um 17:23An die Enten käme ich ran und mein Labby würde sie auch apportieren. Aber ich habe aus Platzgründen keinen Bogen dabei 😒. Außerdem isst bei uns keiner Wild. Aber für den labby eine ordentliche Mahlzeit... Und ich habe keine Ahnung was ich mit den Bürzelfedern machen müsste. Ich warte besser bis zu Hause, spart auch den Ärger mit den hiesigen Ordnungshütern...


Meine Gedanken waren dabei aber bei der sog. Hausente... und somit wird auch nicht der Bereich der Illegalität betreten  ;-)  . Das Bürzelfett der Hausgans sollte mMn. auch funktionieren, müsste allerdings sicherlich selbst gewonnen werden...


BG. Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

kustg

Ich werde die Gänse mal fragen...

Nach oben