Broadheads auf 3d Tiere?

Begonnen von AST, 25.05.19, 16:10

AST

25.05.19, 16:10 Last Edit: 25.05.19, 16:27 by AST
Auf den meisten Parcours ist das Schiessen mit Broadheads verboten!
Das ist auch vernünftig.

Nachdem wir das Phänomen seltsamer Einschusslöcher auf 3D Tieren vor ein paar Jahren in unserem Verein hatten, habe ich jetzt schon vermehrt von eben solchen Einschusslöchern auf anderen Parcours gehört und auch die Vermutungen, dass es einige Schützen geben müsse, die mit Broadheads die Parcours besuchen...
Die Einschusslöcher sehen aus als wenn jemand mit 3 schneidigen Broadheads geschossen hätte (3 Linien, die im 120° Winkel zueinander in der Mitte zusammenlaufen).

Da wir in unserem Verein keinen öffentlichen Parcours haben, habe ich damals mit vielen Vereinsmitglieder gesprochen und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass diese Einschußlöcher nicht von Broadheads stammen.

Sie stammen eher von Durchschüssen mit dünnen Pfeilen, die mit Kunststoffvanes befiedert sind.
Auch können sie von Bolzen mit Vanes stammen, denn wir hatten mal ein paar Mitglieder und Leute aus deren Dunstkreis, die unbedingt mit der Armbrust auf den Parcours wollten, was aber nie vom Verein in irgendeiner Form legitimiert wurde.

Broadheads dürften bei den meisten Zielen auch durchschneiden / mit der Klinge zumindest durchgehen (ausser ein paar speziellen sogenannten Betontieren von "mir fällt der Hersteller nicht ein" (Naturefoam?)), deswegen würde auf der Austrittsseite ebenfalls ein Schaden entstehen....

Was ist da denn eure Erfahrung / euere Meinung zu?




AST

26.05.19, 00:45 #2 Last Edit: 26.05.19, 00:54 by AST
Gab es diese Spitzen auch schon vor 8, 9, 10 Jahren?
Weil irgendwann um 2009/ 2010 war das bei uns im Verein ...
Seit die Armbrustanhänger nicht mehr da sind, gibt es diese komischen Schußbilder auch nicht mehr.


Waldgeist

Ganz abgesehen von den gesetzlichen Regelungen -
welchen Sinn mag es haben, die 3D - Zieltiere zu zerlegen? Wer meint, dass er unbedingt heraus bekommen muss nach wievielen Treffern mit derlei Pfeilen so ein Ziel unbrauchbar und zerlegt ist, der soll sich gefälligst  sein eigenes Ziel kaufen(!) und auf seinem Grundstück zerstören.
Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!
Cicero

AST

27.05.19, 13:25 #4 Last Edit: 27.05.19, 13:49 by AST
Gibt es gesetzliche Regelungen über den Umgang mit Broadheads?
Habe ich etwa gegen Waffenkontrollgesetze mit meinen Steinpfeilspitzenangeboten in der Kleinanzeigenabteilung verstossen ;-))?

Mir ging es eher darum evt. Fehlinterpretationen von Schußbildern richtig zu stellen. Ganz schnell gibt es nämlich Gerüchte, die aber evt. nur auf diesen Fehlinterpretationen beruhen. Ich habe auch anfänglich gedacht, dass da jemand mit Broadheads auf dem Vereinsparcours rumballert, obwohl es in der Platzordnung explizit verboten ist.
Letzendlich waren es dann Vanes auf Compoundpfeilen und Armbrustbolzen.

Karly

Compound mit vanes auf dünnem geölten Schaft erzeugt auch solche Einschußbilder... Selber schon erschrocken..

Zitat von: Waldgeist am 26.05.19, 14:53Ganz abgesehen von den gesetzlichen Regelungen -
welchen Sinn mag es haben, die 3D - Zieltiere zu zerlegen?

Sinn = Üben wo/wie der Pfeil mit Klinge  Trifft/Fliegt... Manche nutzen den Bogen halt noch für das was er gebaut wurde! Und nicht als Sport Gerät....

Zitat von: Waldgeist am 26.05.19, 14:53Ganz abgesehen von den gesetzlichen Regelungen -

Welche meinst den da ?
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

Nach oben