Wraps Einfluss auf Pfeil?

Begonnen von Astra, 07.04.19, 00:11

Nach unten

rabu

Ich schiesse sehr leichte Pfeile (285gr incl. Wrap) und merke keinen Unterschied ob mit oder ohne.

Es ist sogar so, dass ich es im Schussbild nicht merke wenn ich die Standardnocke gegen eine Leuchtnocke tausche.

Mag vieleicht an meinen persönlichen Fähigkeiten liegen, bzw. an deren Mangel, ich bin aber Überzeugung das kein "normaler" Schütze das merkt.

Ein Reflektion der eigenen Schiesstechnik ist meist zielführender als ein Infragestellen der eigenen Hardware.

Ich bin Anhänger der 5 - 10 - 85 These.
5% macht der Bogen, 10% die Pfeile und 85% der Schütze!

Und wenn Pfeile 10% ausmachen, wieviel bleibt da für die Wraps übrig? 0,1% ?


Gruß
Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

younger

na dann muss ich wohl wirklich ein "Sensibelchen" sein ...  :rolleyes:
ich merke beim RST den Unterschied, ob ich beim Blankschaft das fehlende Federgewicht "ausgleiche", bzw. ob ich hinten einen Protektorring oder gar noch ein Wrap verwende;
im Ergebnis heißt das bei mir - bei relativ leichten Carbonis in voller Schaftlänge - bis zu 30 grs Unterschied im Spitzengewicht

Beim befiederten Pfeil (4" oder 5" Befiederung) ist ein nicht wirklich passendes Spitzengewicht sicherlich weniger "spürbar - da stimme ich voll zu - ebensos bei einem auf Mitte geschnittenen Recurve ...

Bei meiner Kombi (Hybrid und lange Pfeile) habe ich halt andere Erfahrungen gemacht ... 8)
Gruß, younger





rabu

Wenn ich mir doch einen neuen Satz Pfeile zusammenstelle, dann schiesse ich doch zuwieso den Rohschaft mit wrap aus, oder?

Und das du 30 grain Spitzengewicht änderst (ganz ganz vorne) wenn du hinten auf die letzten 15 cm 10 grain aufbringst erscheint mir recht viel.

Aber wenn es bei dir passt, dann passt es.

Ich kann aber jedem der sich nicht sicher ist nur raten das Gewicht des wraps einfach mal durch das Einstecken einer schwereren (Leucht)nocke zu simulieren.

Oder einfach neu den Rohschaft mit wrap ausschiessen.

Gruß
Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

younger

Federn plus Protektorring plus Wrap sind ungefähr 23 grs hinten, dafür brauch ich bei mir 30 grs vorne zum Ausgleich.
Diese Werte habe ich nur exemplarisch aufgeführt, da hier viele die Meinung vertreten, dass der Einfluß von mehr Masse durch ein Wrap am Ende nicht bemerkbar ist.

Wenn ich mich recht erinnere war die Eingangsfrage ob Wraps einen Einfluß haben auf eine (zur Zufriedenheit) bestehende Pfeilkombi haben - und dies habe ich bejaht  ;)

Zitat von: rabu am 09.04.19, 17:07Oder einfach neu den Rohschaft mit wrap ausschiessen.

100% Zustimmung, was dann vermutlich auch zu einem etwas höheren Spitzngewicht führt  8)

Gruß, younger

vinkona

Mein Langbogen mag keine leichten Stricknädele - vielleicht hängts ja auch damit zusammen, dass bei schwereren Pfeilen so ein Wrap sich weniger spürbar auswirkt ......

Astra

Danke für die ganzen Infos.  Ich war nähmlich am überlegen damit doch evtl. den Spinwert ein wenig manipulieren zu können. Weil für mein neuen Bogen geben mehrere Spinwert Rechner und 3 Pfeilhersteller andere Werte an. Die Werte liegen alle zwischen 500 und 600er spine.

So überlege ich erst mal 600 zu schiessen dann ein Wrap mehr zu Mitte aufzubringen und danach 500 er Pfeile zu schiessen.

Leider bekomme ich den neuen Bogen erst Dienstag/Mittwoch

vinkona

Wir haben für diese Zwecke Testpfeile ....
500er und 600er Carbonis in der gewünschten Länge vom Dealer des Vertrauens. Dann noch ein paar unterschiedliche Spitzen dazu und los geht's. Ich bin bisher noch nie auf die Idee gekommen, da mit Wraps am Spine zu drehen ....
Bin gespannt, was Du berichtest ....

rabu

Solche Bereiche gehen gut über das Gewicht der Spitze

Und glaube keinem Spinewertrechner ...... 😁

Gruß
Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

AST

Auch wenn Wraps einen Einfluss auf den Pfeil haben, würde ich sie nicht einsetzen, um einen Pfeil zu tunen.
Aber ein Versuch macht kluch!
Wraps sind vom Ansatz her eigentlich eine Kennzeichnungsform ähnlich wie ein Cresting. Bei Holz ist es einfacher farbig zu lackieren, lasieren - bei Carbon ist es einfacher Folie herum zu kleben.

 Das Anpassen eines Pfeiles geht einfacher und besser mit unterschiedlichen Spitzengewichten... einfach das Spitzengewicht reduzieren und der Pfeil reagiert wie ein härterer Schaft.




P.S.
Ohne dass man weiß, wie der Bogen ist, ist Pfeilanpassung im Grunde genommen Kaffeesatzleserei.
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Nach oben