Na sowas...

Begonnen von Casimir, 09.03.19, 12:52

Nach unten

Casimir

09.03.19, 12:52 Last Edit: 17.04.19, 15:41 by AST
Schaut mal, der hier kann um die Ecke schiessen.

Corax

Jetzt erreicht er das Niveau eines gewissen deutschen 'Kunstschützen'.  :(
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

Achtbaeren

Sach ma rabe, war der nicht aus österreichischen Landen ?

Grüße
Micha
Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

AST

09.03.19, 14:09 #3 Last Edit: 09.03.19, 16:43 by AST
Hallo Casimir,
du hast eine PM (persönliche Mitteilung) - einzusehen unter Mitteilungen in der Kopfzeile neben deinem Usernamen...

Im Nachbarforum gab es wohl vor kurzem eine Diskussion über das Ansehen unserer Freizeitbeschäftigung.
Da gab es dann auch die Pressemitteilung, dass eine Person, in Magdeburg glaube ich, auf Autos, andere Menschen und auch die herbeigerufene Polizei mit Pfeil und Bogen geschossen hat.
Für das Ansehen unserer Freizeitbeschäftigung halte ich das verlinkte Video genausowenig für förderlich - das schwankt zwischen Sensationslust und geistiger Verwirrtheit.
Zugegeben Howard Hill hat auch Äpfel und Pflaumen von den Köpfen "Freiwilliger"geschossen. Das war aber auch in einer anderen Zeit und wie viele das heutzutage noch gut finden und dem nacheifern, entzieht sich mir. Der Link oben wurde von mir "repariert". Wer sich das Video anschauen möchte, findet bei YT unter Lars Andersen und seinen Turning Arrows bestimmt was....
Von Faris und Elmer gibt es eine Übersetzung eines arabischen? Buches  Manuskriptes aus dem 16. Jahrhundert. Dort ist auch von returning arrows die Rede - falls jemand tiefer in die Materie einsteigen möchte.

Casimir

Zitat von: AST am 09.03.19, 14:09du hast eine PM (persönliche Mitteilung) - einzusehen unter Mitteilungen in der Kopfzeile neben deinem Usernamen...

Die PM-Abteilung hatte ich bisher komplett übersehen!



Casimir

Wie geht das physikalisch eigentlich?

Überhöhter Nockpunkt? Oder Bogen waagerecht halten und zu tiefen Nockpunkt?

Bei mir fliegen die Pfeile (siehe SloMoVideos) ungewollt auch manchmal schräg - und ich habe keine Ahnung warum.

AST

Wenn du falsch einnockst, dann ist die Wahrscheinlicksit groß, dass der Pfeil im Flug auf und ab reitet....
je falscher du einnockst, um so stärker reitet der Pfeil....

Wenn du den Bogen dabei waagerecht hälst, reitet der Pfeil nicht, sondern schwänzelt hin und her....

Das was der Andersen vorführt, funktioniert nur auf bestimmte Entfernungen gut. Das muss gut ausgetüftelt werden, damit nichts schief geht. Das was der Andersen vorführt (speziell das mit den Menschen im Schußbereich), halte ich  als Bogenschütze, mit der Devise "Sicherheit First" für grob fahrlässig.....speziell da er betont, jeder erfahrene Bogenschütze müsste sowas auch können.
Außerdem ist diese scheinbare Leichtigkeit seiner "Trickschüsse" auf das geringe Zuggewicht seiner Bögen zurückzuführen. Wenn der LA mal einen Bogen mit 50lbs hin die Hände bekommt, sieht das bestimmt auch anders aus.....
Ich würde mit ihm gerne mal ne Runde über einen Parcours drehen und mir dabei mal anschauen, ob er auch "normales" Bogenschiessen hinbekommt, so wie es die meisten hier machen.

Der oben angesprochene Sensationstrickschütze aus Austria ist mir auch nur als eher mäßiger Schütze untergekommen - aber das ist schon 10 Jahre her und vielleicht hat er sich mittlerweile verbessert.....

Die Lektüre von Faris und Elmer ist übrigens frei verfügbar: Tante G und  archery library eingeben.
Da wird das mit dem returning arrow anders gemacht, nämlich über bestimmte Befiederungstechniken....
Da schiesst der Schütze normal und nicht mit zu hohem / zu tiefem Einnockpunkt mit waagerecht gehaltenem Bogen..

Lester

Also Sicherheit mal außen vor fand ich die Videos von Lars sehr interessant. Wenn man Bogenschiessen wie die Deutschen Traditionellen Schützen machen würde wäre es kein Meter attraktive. Niemals über 50 Pfund pushen niemals über 40 Meter schießen... Viele falsche annahmen übers Bogenschiessen in der traditionellen Bereich.

Zum Technischen dieser Technik: entweder Nockt man viel zu Hoch oder zu niedrig. Wichtig dabei ist das der Bogen Seitlich gehalten wird sonst fliegt der Pfeil nach oben. Der Pfeil Verbringt den ganzen Flug dan theoretisch gebogen. Also Militärisch macht es wenig sin das zu machen da es viel Energie kostet und mit Steifen Pfeilen wohl kaum noch geht. Zumal bei 80 Pfund würde der Pfeil gut am Finger reiben.

AST

@NamenloserHeld91

Damit wir Bogenschiessen (egal in welcher Form) weiter ohne Probleme ausüben können, sollten wir die Sicherheit bei der Ausübung nicht aussen vor lassen - wie groß wird das Geschrei sein, wenn aufgrund von Sensationslust, Experimentierfreude oder Ähnlichem  was passiert ist - und sei es nur ein Loch in einer Autotür?

Ausserdem denke ich, dass du zu wenige Bogenschützen aus dem traditionellen Bereich in D kennst und dir deswegen nur ein sehr eingeschränktes Urteil über die Art von Bogenschiessen machen kannst!
Ob Attraktivität durch die Art der Ausübung, die Zuggewichtshöhe, die Entfernungen, welche geschossen werden oder über Spektkulärität erzeugt wird, das ist, glaube ich, ganz individuell.

Ich persönlich mache das seit über 25 Jahren. Ausschliesslich mit Bögen aus Naturmaterial / Primitivbögen und auch mit entsprechendem Zubehör. Ich schiesse im Moment 55llbs, habe angefangen mit 40lbs und war zwischendurch auch bei 65-70lbs....
Ich habe diverse 3D Veranstaltungen mitgemacht  (auch welche wo dann mal große Tiere auf über 90m standen), diverse Cloutturniere auf 165m, auch mittelalterliche Turniere mit den Disziplinen FastShooting, Roving at the Marks, Präzisionschiessen auf 70m, Kriegsschiessen auf ca.130m und ner kleinen 3D Runde im Wald.
Gewinnen konnte man nur, wenn man in mehr als einer Disziplin gut war....
Mit Flight Schiesen haben ich auch schon mal geschaut und probiert, aber das habe ich dann nicht weiter verfolgt.
Was ich noch nicht wirklich probiert habe, ist berittenes Bogenschiessen und auch die Daumentechnik - aber auch dafür gibt es eine Szene in D.
An deiner Stelle würde ich mich erst mal richtig informieren, bevor ich was behaupte, was Unfug ist
 - oder deutlicher: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten und nicht die eigenen Ansichten als den Mittelpunkt der Weisheit ansehen.


P.S. Der LA dürfte bei allen seinen inszenierten Videos einen Bogen mit sehr geringem Zuggewicht geschossen haben und ich garantiere dir, dass die Sachen auch bei ihm nicht mit einem Dreh erledigt waren.....
Er kann sich medial gut darstellen aber seine Ansichten zum Bogenschiessen halte ich eher für im Bereich Fantasy angesiedelt.....


ragnar

Lars ist ein Trickschütze, oder (anders ausgedrückt) ein Zirkusartist. Als solcher ist er fraglos ausgezeichnet.
Sein dummes Geschwätz zur historischer Authentizität hat ihm aber viel Verachtung eingebracht.
Meiner Meinung nach gänzlich verdient.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

Trasher

Sorry, für mich ist er nur ein Dummschwätzer, von einem Artist verlange ich Verantwortung, diese zeigt Lars in keiner Weise!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil wenn man die Fähigkeit besitzt den Inhalt zu verstehen

Ralph

Also meiner einer hat nicht grundsätzlich etwas gegen Anderson. Teilweise halte ich es wie der namenlose Held - wenn man die bisherigen Videos von LA betrachtet:

Das mag alles Trickschießerei sein, die auch lange geübt wurde. Jedoch kann man ihm ein gewissen Können und auch Fitness nicht absprechen, an die andere nicht einmal ansatzweise herankommen. Und dies auch, wenn er nur Leichtgewichtsbogen verwendet. Zirkusartisten sind auch Künstler und werden gewürdigt - auch wenn das Gezeigte x-mal geprobt wurde und ggf. unter praktischen Gesichtspunkten keinen Sinn macht. Dass seine "historischen Ausführungen" zum Teil himmelschreiend sind, hat Ragnar bereits ausgeführt.

Und wenn durch diese bisherigen Videos jemand zum Bogenschießen kommt und bleibt, der ansonsten nie hinzugestoßen wäre, warum nicht ?

Die Selbstgefährdung in den bisherigen Videos von LA halte ich für erträglich. Nicht wegen des Hinweises, ,,dont try this at home". Vielmehr aufgrund der Tatsache, dass jeder selbst wissen muß, was er mit sich (!) anstellt, wenn er sich selbst als Versuchsobjekt zur Verfügung stellt, sich beschießen läßt etc. .

Das neue Video halte ich unter diesem Aspekt und auch angesichts des Umstandes, dass dort mit Pfeilflugbahnen und Techniken gearbeitet wird, die selbst nach den Aussagen der Quellen reichlich unberechenbar sind, für fragwürdig: Werden hier doch andere Personen als LA selbst als ,,Versuchskanninchen" benutzt.

Wenn jemand das dann doch ,,at home" selbst probiert, trifft es nicht ihn selbst, sondern andere - dann also ,,Gute Nacht Herr Pfarrer".

Die Kurvenschießerei ist m. E. im Vergleich zu seinen vorherigen Videos nicht sonderlich attraktiv - es geht nicht um Können, sondern um Physik. Und die Wirkung der derart um die Ecke geschossenen oder waagerecht geeierten Pfeile ist m. E. in Praxis....

Daher finde ich dieses Video überflüssig. Damit hat er sich m. E. selbst keinen Gefallen getan.

Ralph
"Über's Niederträchtige
Niemand sich beklage;
Denn es ist das Mächtige,
Was man dir auch sage." - Goethe, West.östl. Diwan, Buch des Unmuts

Lester

11.03.19, 15:24 #12 Last Edit: 11.03.19, 15:28 by NamenloserHeld91
Da ich mir die Mühe gemacht habe mich mit dem Waffengesetzt auseinander zu setzten, kann ich dir sagen selbst wenn Lars Leichen hinter der Kamera stapelt wird der Bogen zur keiner Waffe. Da Müsste schon jemand Merkel mit einem Bogen entführen bis überhaupt nur in diese Richtung gedacht wird.

Von mir hasst Lars so viel ihr wollt, aber diese Sicherheits-Argumente sind Blödsinn.

AST ich kenne die Traditionellen gut genug. Bin nicht beeindruckt. Deine 25 Jahre Erfahrung können ganz leicht ernsthafte Sportler in 2 Jahre aufholen und toppen.

Ralph

 Die Thematik "25 Jahre Erfahrung können ganz leicht ernsthafte Sportler in 2 Jahre aufholen und toppen." - wäre m. E. einen eigenen Thread wert.
"Über's Niederträchtige
Niemand sich beklage;
Denn es ist das Mächtige,
Was man dir auch sage." - Goethe, West.östl. Diwan, Buch des Unmuts

ragnar

Zitat von: Ralph am 11.03.19, 15:36Die Thematik "25 Jahre Erfahrung können ganz leicht ernsthafte Sportler in 2 Jahre aufholen und toppen." - wäre m. E. einen eigenen Thread wert.
Dem schließe ich mich an.
Eine Dauer sagt noch nichts über die Intensität aus.

Zitat von: NamenloserHeld91 am 11.03.19, 15:24selbst wenn Lars Leichen hinter der Kamera stapelt wird der Bogen zur keiner Waffe.
Nicht nach dem Waffenrecht.
Das hindert aber z.B. einen Richter nicht daran, einen Bogen (oder ein Küchenmesser) als "tödliche Waffe" zu betrachten.
Andererseits wären aber auch das "Opfer" nicht unschuldig, wenn er sich freiwillig zur Verfügung stellt (und alt genug & mündig ist).
Außerdem habe ich schon lange aufgehört, irgendetwas zu "glauben", nur weil ich es irgendwo im Fernsehen oder einem Video gesehen habe.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

Nach oben