Umstieg von Handschuh auf Tab

Begonnen von goldenarrow, 20.02.19, 18:35

goldenarrow

Hallo Leute,

Ich schieße jetzt seit ich vor 10 Monaten mit diesem schönen Sport begonnen habe immer mit Handschuh. Zwar probierte ich es immer wieder mal auch mit verschiedenen Tabs, dabei schnalzte ich mir die Sehne regelmässig auf die Nase und lies es bleiben. Neulich hatte ich aber meinen Handschuh nicht dabei und musste notgedrungen mit einem Spigarelli Barebowtab schießen, welches ich mir schon vor längerer Zeit gekauft und zugeschnitten hatte. Und erstaunlicher Weise funktioniert es wider erwarten ausgezeichnet und
ich kam auf 604 von 640 möglichen Ringen auf unserem Vereinsparcour. Endlich kann ich mitTab schießen! Dabei bleibe ich auch. Mir kommt vor es geht alles ein bischen präziser. Jetzt aber meine Frage an euch. Sollte ich nun auch meine Zielart ändern von Gap auf Barebow mit abgreifen? Vom Material her kein Problem, da mein Gillo G2 sowieso für Barebow ausgelegt ist. Aber was wären so die Vor und Nachteile zum Beispiel bei einem Turnier statt bei BHR bei BB zu spielen?

Achtbaeren

Hallo golden arrow,
Das kann ich gut nachvollziehen ich habe jetzt knapp anderthalb Jahre benötigt um aufs tab um zu steigen und gute Ergebnisse zu erzielen.

Prima freut mich Gruß Micha
Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

Gundog

ICH würde nicht abgreifen (String Walking). Aber jeder wie er mag.

walter50

Ich habe mir vor einiger Zeit mal den Spaß gemacht und die Ergebnisse von FSR, BB, BHR, und TRB der WBHC in Ungarn, der EBHC in Saalbach Hinterglemm , der EBHC in Oberwiesental auszuwerten.

Das Ergebnis ist, dass alle Recurvegruppen die gleichen Spitzenergebnisse, die gleichen Ergebnisse im Mittelfeld und die gleichen Ergebnisse im unteren Bereich zusammenbringen.

Es gibt eigentlich keine absoluten Vorteile oder Nachteile bei der Zieltechnik. Limitiert wirst du über deinen Bogen. Ein guter Recurve liegt zwischen 200 und 230 km/h ein Compound zwischen 280 und 330 km/h und das ist der eigentliche Vor- oder Nachteil.

Dein persönlicher Nutzen liegt ausschließlich darin ob dir die eine oder andere Zieltechnik mehr Spaß macht.

Es ist meiner Meinung nach weniger die Sehne die dir eine rote Nase verpasst sondern die Spitze vom Tap. Der Tap sollte an den Beeren der Fingerspitze aufhören, so dass er den Finger vor der Sehne schützt. Ist er zu lang schlägt er auf deine Nase. Hilfreich ist es auch, wenn du in Richtung Ziel und nicht Richtung Sehne schaust. Das verlängert die Lebensdauer der Nasenhaut erheblich.



goldenarrow

Danke für deinen Beitrag Walter,
 
seit ich das Tab zugeschnitten habe funktioniert es einwandfrei, kein einziges Mal mehr auf die Nase geschoßen. Mit Handschuh werde ich nicht mehr schiessen. Punktemässig ist es mit dem Tab auch besser und konstanter. Bin total happy mit dem Material. Mein 36# Bogen geht je nach Tillerschraubenstellung so zwischen 200 und 220fps.
Jetzt werde ich noch Entfernungen schätzen üben und mal bei ein paar Turnieren mitspielen.

Nach oben