APA Compounds - Erfahrungen ?

Begonnen von ragnar, 20.12.18, 11:41

ragnar

  Hallo,

so kurz vor Weihnachten noch eine Umfrage in die Runde.

Hat jemand Erfahrungen mit Compounds von APA ?
Abgesehen von den praktischen Features, scheinen sie ja auch technisch recht gut zu sein.
Und des gibt auch Bögen unter 3 lbs Gewicht, was mir im Parcours sehr zugegen käme.
Das wären speziell die 28"-Modelle, sowohl Mamba (dual cam) als auch Viper (single cam).
Aber auch die 30"/33" wären noch leicht genug.

Kennt jemand einen Händler im süddeutschen Raum (oder AT) ?
Wie sieht es aus mit dem Service ?


Frohe Weihnachten, und einen guten Rutsch !!!
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

destroyer350

hallo,

also händler für apa kenne ich in deutschland nur:

https://www.apaarchery.de/

habe vor ein paar jahren mein iq sight da gekauft und hatte ein sehr guten eindruck.

vielleicht einfach mal abends anrufen....

gruß destroyer350

ragnar

Das habe ich schon mitbekommen, und dort eine Mail hinterlassen. Vielleicht sind sie ja demnächst z.B. auf Bogenmessen vertreten.
Über Weihnachten erwarte ich jetzt keine Antwort ...
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

Bogen72

21.12.18, 11:50 #3 Last Edit: 21.12.18, 13:25 by Bogen72
Ich bin von den APA Bögen begeistert, schnell sind sie, einige meinen sie wären schwer zu tunen , was ich nicht bestätigen kann.
Claus und Jürgen vom APA Germany kümmern sich und wenn ich Probleme habe stehen sie mir mit Rat und Tat zur Seite.


Ich hab mittlerweile 3 APA's, brauche ich was an Material, schreib ich das APA Team an, die kümmern sich und besorgen es.
Ich schiess Hoyt und PSE, da muss ich ein paar Mal mit schießen um den Griff zu finden, die APA's nehme ich in die Hand und der Griff passt. Das soll nicht heißen das er jedem passt, dafür ist die Handform bei jedem anders.


Bei dem Event  https://www.3dmasters.de/index.php/de/ ; ist APA vertreten. Claus und Jürgen gehören zu den Veranstaltern und sind auf jeden Fall da.


ragnar

ZitatBei dem Event  https://www.3dmasters.de/index.php/de/ ; ist APA vertreten. Claus und Jürgen gehören zu den Veranstaltern und sind auf jeden Fall da.
Ist alles etwas weit weg von Salzburg - da bewegen sich Fahrkosten etc. schon im Bereich der Bögen. Deswegen ja meine Frage.
Aber da ergibt sich schon etwas, ich habe es nicht eilig.

Und wie eingangs gesagt, schöne Feiertage !!!
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

GroBo

Ich schieße z. Zt. die Mamba 38RDS blank, habe vorher die Mamba X39 geschossen. Kann dir nur empfehlen mit Claus von APA Germany mal Kontakt aufzunehmen, der findet sicher eine Lösung wie du mal testen kannst.
Wer aussteckt muß auch einteilen können !

ragnar

Danke erst einmal für die Antworten.
Bis jetzt bin ich noch in der Findungsphase, unter Umständen verschiebe ich das alles auch auf nächstes Jahr.
Aber, um erst einmal meine Auswahlkriterien zu nennen:
 - Gewicht
 - Preis
 - Länge
Mit einem 4+ Pfund Bogen (5+ mit allem Zubehör) durch den Parcours macht mir einfach keinen Spaß, da lassen die Ergebniss nach der Hälfte deutlich nach.
Deswegen am besten um die 3 Pfund, maximal 3,5.
Bei APA hätten mich deswegen die 28" Mamba- und Viper-Varianten interessiert, wobei ich die kurzen 28" erst einmal testen wollte.
Seit einigen Tagen sind auch Preise auf der deutschen APA-Seite ersichtlich, und die haben mich etwas verwundert.
Mit z.B. 560 USD bei APA Canada ist die Viper TF in der selben Preisregion wie die Diamond Deploy und BT Carbon Icon, die ähnlich leicht sind, aber 31" lang.
Für die 830 € (deutscher Preis der Viper TF) bekomme ich auch einen Win&Win Shadow Pro 34, einen 34" langen Bogen aus Carbon.
Und anstatt der Mamba 28 für 1200 € nehme ich lieber einen PSE Carbon Stealth, der bei gleichem Gewicht 34" lang und damit stabiler ist.

Mein momentaner Favorit ist der W&W Shadow Pro, der nur wenig mehr wiegt, dafür aber deutlich länger ist.
Und, wie bei den APAs, man kann alle Arbeiten an den Sehnen (D-Loop, Peep, Abtausch) ohne Bogenpresse erledigen.

Aber wie gesagt, das hat noch Zeit.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

Landbub

Zitat von: ragnar am 05.01.19, 17:45nehme ich lieber einen PSE Carbon Stealth, der bei gleichem Gewicht 34" lang und damit stabiler ist.

der 2019er Stealth SE ist 35" ATA. Wird mein nächster, nachdem ich den Mathews wegen den von Dir genannten Themen verkauft habe.

ragnar

Für mich ist der Preis des Carbon Stealth allerdings am oberen Limit.
Neben dem Gewicht der Mathews-Bögen habe ich auch ein Problem mit deren Modul-basierter Auszugslänge. Ich habe kürzlich meinen Auszug um ein Zoll zurückgedreht, und bin damit stabiler. Bei fixer Auszugslänge geht sowas ins Geld.
Ganz abgesehen vom Wiederverkaufswert - als Linkshänder ist meine Zielgruppe sowieso schon klein genug.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

Nach oben