unterschiedliche Pfeilgewichte

Begonnen von Casimir, 12.11.18, 19:39

Nach unten

Uller

Mein Tip wäre der Blankbogner aka Stringwistler....

https://stringwistler.blogspot.com/

Er macht einfach ausgezeichnete Sehnen von höchster Qualität......

Einfach mal anschreiben....

0815

Richtig, einfach ein paar kleien Stueckchen schneiden und dann darunterkleben und das Auflage/Anlagemoleskin drueber.
Man kann auch kleine Lederstueckchen nehmen, aber das Moleskin ist schon selbstklebend und laesst sich wieder rueckstandsfrei einfach entfernen.

Ist zudem recht duenn,so dass man in kleinen Dosen die Ausmitte einstellen kann.

Natuerlich kann man jegliches Material nehmen, welches glatt und relativ verschleissunempfindlich ist.

Das Moleskin ist selbstklebend, leicht zu schneiden, leise, und haelt sehr lange und ist spotbillig.
Wenn man Leder hat, kann man das natuerlich auch mit Leder machen.


Dieser kleine  seitliche noch oben abstehende Arme behindert den Pfeil beim seitlichen Ausweichen.


Hast Du schonmal im normalen Supermarkt geschaut?



Man misst die Sehne wenn sie auf dem Bogen ist. Und die Oehrchen wenn die Sehne runtergenommen ist.
Das addiert man dann.
Hast Du eine Endlossehne? Wenn ja, dann kannst Du diese verwenden. Endlossehnen muessen nicht eingedreht werden.


Ein guter Sehnenmacher dehnt die Sehne vor und kann die Sehnenlaenge auf 1/8" genau hinkriegen. Da muss man dann maximal einmal nachdrehen, oft auch garnicht mehr. Wenn man sehr viele Sehnen macht, dann weiss man wie stark sich eine Sehne laengt, die man selbst macht. Je nach Strangzaehl natuerlich. Und das ist bei jedem etwas unterschiedlich, weil jeder die Sehne etwas unterschiedlich eindreht bei einer flaemischen Sehne.


Diese Bogensporthaendler, die eine steife Hunterauflage,die fuer 5/16+ Durchmesserpfeile gemacht ist (funktioniert am besten mit 11/32") und diese als Universalauflage verkaufen haben m.E. keine Ahnung und sind schlichtweg nur am Verkauf interessiert. Vor allem wenn sie den Bogen dann noch mit sehr duennen Pfeilen ausliefern.....


Uller

Zitat von: Casimir am 05.12.18, 17:30Und so ein Felldingens? Gleitet das besser?




Der Eine mag Haare....der Andere nich....

Alles ist besser wie die "Plaste -Pfeilzwinge"...die da jetzt dran ist...google mal nach slow-mo Videos ...wie ein Pfeil das Shelf verlässt...

Hühnerbeinleder....Perlrochenhaut...Nonnenschenkel....jeder schwört auf was anderes...

Casimir

Zitat von: 0815 am 05.12.18, 19:07Dieser kleine  seitliche noch oben abstehende Arme behindert den Pfeil beim seitlichen Ausweichen.

Als die erste Pfeilauflage verschlissen war fehlte genau dieser Arm. Ich gruppierte auf 25m ca. 35cm nach links oben.
Ich habe dann die Pfeilauflage erneuert und gruppierte wieder zentriert. Aber eigentlich soll ja die Pfeilauflage den Pfeilabflugwinkel nicht beeinflussen - richtig? Evtl. habe ich mich schon intuitiv auf die Pfeilbeeinflussung angepasst?!

Zitat von: 0815 am 05.12.18, 19:07Hast Du schonmal im normalen Supermarkt geschaut?

Hmm, Kaufland hat auch nix. Bin wohl zu sehr in der Provinz? Muss jetzt wohl doch extra aus dem Amazonas liefern lassen...


Zitat von: 0815 am 05.12.18, 19:07Ist zudem recht duenn,so dass man in kleinen Dosen die Ausmitte einstellen kann.

Da kann sicherlich so eine Leder-Fellauflage dicker sein. Die geben leider keine Materialstärke an. Will ja möglichst nahe an der Center-Shot...



Welche Sehnenlänge würdet ihr denn nehmen?


0815

Wenn das ein 70" AMO Bogen ist,dann sollte die Recurvesehne 3 Zoll kuerzer sein. Also ist 67 Zoll richtig.
Eine laengere Sehne kann man immer noch etwas eindrehen, aber laenger machen geht halt nur durch ausdrehen und das ist begrenzt.

 Die Laenge,die eine Standhoehe von 8 3/8" liefert. Genau in der Mitte des empfohlenen Bereichs.


171,5cm oder 67.5" wenn Du die Laenge so ermittelt hast wie ich es beschrieben habe
Jetzt lassen sich beide extreme einfach durch ein und ausdrehen erreichen.





0815

Als die erste Auflage verschlissen war, sprich der Befiederungsansatz hatte den Arm irgenwann abgerissen, hat der Pfeil dort getroffen, wo er treffen sollte, wenn Du Dich auf das Ziel konzentriert hast.

Links oben bedeutet erstmal Schaft zu steif und wahrscheinlich hat die Auflage den Pfeil immer schoen abgebremst und das machte dann wohl die Hoehe aus.


Mit neuer Auflage hat der Pfeil natuelrich wieder den gleichen Mist gemacht wie vorher.

Casimir

Ich habe mal Customsehne & Lederauflage bestellt - mein Sohn wollte eh noch stärkere Wurfarme. Falls ich das Molkedingsda hier noch bekomme kann ich ja noch wechseln.

Zum Testen wäre Samstag die Fitawiese wohl am Besten. Mal schauen ob das Wetter & Lieferdienst mitspielen.

Danke für eure Tip's - hab ein gutes Gefühl...

Ich werde berichten...

0815

Leder geht immer. Wichtig ist, dass die Laengsachese deines Schaftes etwas ausserhalb des absoluten Mittelebene liegt.
Sonst schiesst man den Pfeil "in den Bogen hinein". Da sind die Pfeilflugprobleme dann vorprogrammiert.....

 Meine kurzfristige Loesung mit dienr vorhandenen Auflage: Schnipp, schnapp, Aermchen ab.....

Casimir

Wir haben heute Vormittag den Parcours beglückt. Test mit neuer Standhöhe.

Nach dem Aufspannen 8,7 Zoll, nach dem Parcours 8,4 Zoll.

Ist mir schon öfters aufgefallen: Beim ersten Pfeil knallt der Bogen sehr oft - bei allen weiteren dann ganz ruhig - habe noch nicht rausgefunden woran das liegt. Sehne liegt perfekt in Position.

Ich habe Pfeile mit Spine 600(ExoShere) und 900(CrossX) geschossen - schlingerten beide etwas. Das macht sich aber erst bei Entfernungen von 25m + X bemerkbar.
Also erst mal keine Verbesserung der Rumschlingelei. Dafür habe ich heute aber recht gut getroffen und immer noch ein Dauergrinsen im Gesicht...

Die neue, behaarte (ja, ich steh auf sowas :evil: )  Pfeilauflage ist jetzt gekommen. Werde ich am WoE einbauen. Ich hoffe, die bestellte Sehne ist bald da... die habe ich auch mit Haaren bestellt - vom Hasen...

0815

Mir ist immer noch nicht klar, was Du jetzt gemacht hast. Hast Du nur die Standhoehe etwas verringert? Hast Du den daemlichen Arm an der Auflage abgeschnitten?
Und irgenwie macht Schiessen mit 600 und 900 nicht so viel Sinn.  Die haben immerhin 18# Spineunterschied.

Und mir ist kein Pfeil bekannt, der erst ab +25m trudelt. Ich wette der trudelt die ganze Zeit und ab 25m ist er so langsam das es sichtbar ist.

Ich haette mal lieber einen Papiertest gemacht bevor ich auf einem Parcour rumschiesse. Und Hasenfell in einer Sehne ist eine ganz schlechte Idee. Wenn das Fell nass ist, dann ust da bestimmt genug Masse auf der Sehne um dir Wurfeigenschaften zu veraendern....

Casimir

Ja, erst mal nur Standhöhe auf Minumum. Neue Auflage war noch nicht da. Mein Sohn war heiß auf Parcours. Und "experimentieren" will ich mal in Ruhe auf der Fitawiese.

Sicher wird der Pfeil auch schon vor 25m schlingern - aber man sieht es erst bei größeren Entfernungen.
Für den Papiertest fehlt mir noch das Equipment.

Die Plastedingsdapfeilauflage habe ich mittlerweile mit einem Fell-Rest ersetzt. Als "Abstandshalterbuckel" habe ich dünne Streifen TesaPowerStrip verwendet - nicht sichtbar aber zu fühlen.

Ich habe jetzt erst mal eine neue 68 Zoll Endlossehne genommen und die Mittenwicklung schön dünn neu gemacht. Jetzt kann ich 8-8,75 Zoll einstellen. Wenn die Custom-Sehne da ist kann ich ja immer noch wechseln.

Nach oben