Hoher Ankerpunkt gesucht

Begonnen von goldenarrow, 26.09.18, 17:55

Nach unten

Absinth

Danke für deine Info und ich habe mir schon gedacht, dass deine Methode noch einfacher ist als von mir vermutet - denn du hast sie ja vorab gut beschrieben.

Das Pfeile werfen mit dem Bogen, ist eine sehr individuelle Angelegenheit - dies ist auch gut so und schön ist, dass ein jeder darf auf seine Art und Weise damit glücklich werden.


Beste Grüße,
Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

OKOK-Klaus

Zum 2. Nockpunkt... manchmal hat man Scheuklappen auf...

ich bin selbstverständlich von med. Griff ausgegangen, da ich ihn schieße.
In diesem Fall bestehe ich auch darauf, daß es völliger Unsinn ist.

Bei 3 unter, oder Stringwalking sieht die Sache dann doch ganz anders aus.
Das hat mir Gestern ein Schütze an unserer Einschießwiese gezeigt.
Nun verstehe ich auch, warum die Nockpunkte breiter als eine Nocke sitzen.

auch nach etlichen Jahren gibt es immer noch was zu lernen.
Autauga County Bowhunters

goldenarrow

Bin wieder am tüfteln und probieren und schieße derzeit im Prinzip ganz ohne Nockpunkt und siehe da auch das funktioniert.

Heute hatten wir 7 Stunden Schußtechnik übung mit der Landestrainerin. Die hat uns unsere Eigenheiten ausgetrieben und uns auf den Standartschuß eingestellt. Sehr intensive und empfehlenswerte Trainingseinheit.

Absinth

Zitat von: goldenarrow am 14.10.18, 23:46...
Heute hatten wir 7 Stunden Schußtechnik übung mit der Landestrainerin. Die hat uns unsere Eigenheiten ausgetrieben und uns auf den Standartschuß eingestellt. Sehr intensive und empfehlenswerte Trainingseinheit.

Dann schenke uns doch bitte einen kleinen Einblick oder auch mehr, an dem was ihr so gemacht habt - könnte mir gut vorstellen, dass es auch für's Forum durchaus interessant ist.


Danke und beste Grüße,
Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

goldenarrow

Gerne Absinth,

AUFWÄRMEN : Gerade beim Bogensport wichtig, da die Belastungen gerade in dieser Sporart sehr hoch sind. Verdünnt auch die Gelenksschmiere.
MOTORIK KOORDINATION GLEICHGEWICHT Übungen durchgeführt.
STANDARTSCHUSS Zuerst mit Theraband auf absichtlich falschen Seite, dann auf der richtigen.
Richtig hinstellen im 90 Gradwinkel zur Schußrichtung,
Kopf ausrichten, Bogen heben, dann erst ziehen, Kontakt der Hand mit dem Kopf, Lösen durch Körperspannung, weiter aufs Ziel schauen, Analyse
SCHUSSTRAINING mit Standartschuss aus kurzer Distanz.
Kleines Scheibenturnier auf 15m
GRUPPENSPIELE zur Auflockerung
AUSSCHIESSEN , Abwärmen
FEEDBACK

0815

Lol... der Standartschuss....gotta love it.

ragnar

Zitat von: 0815 am 15.10.18, 21:18Lol... der Standartschuss....gotta love it.
Über den Unterschied zwischen Standard und Standarte kann ich ja noch hinwegschauen.

ZitatGRUPPENSPIELE zur Auflockerung
Aber das ist mir dann doch zuviel - OHNE MICH !   :eek:
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

OKOK-Klaus

Naja...
Also eine klassische Trainingseinheit, wie der DSB sie lehrt.

Aufwärmen, Abwärmen, Koordination... alles Dinge die vom Bogenschützen in de Regel
völlig ignoriert werden.

Wer von euch setzt Schüsse, die einfach nicht passen wieder ab?
Habe ich noch nie auf einem Turnier gesehen.

Es gibt da durchaus ein Paar allg. gültige Aspekte von denen auch ein 3D Schütze profitieren kann.

Autauga County Bowhunters

Karly

Man kann ja über Trainingseimheiten Denken was man möchte und sie für sich Definieren wie man möchte...

Aber Falsch sind sie nie !
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

goldenarrow

Hallo Leute,

es lautet richtig Standard, mein Fehler.
Die Frage ist, hat das Training etwas gebracht?
Ich meine ja. Ersten einmal habe ich trotz Umstellung nur wenig schlechter am Parcour gespielt. Das Verhältnis von Kraftaufwand zu Abschußgeschwindigkeit scheint besser zu sein. Ein kurzes Aufwärmen ist sicher gut für den Körper.
Ausserdem bin ich mir meiner Eigenheiten beim Schuß bewusst geworden und achte darauf sie zu vermeiden.

ragnar

ZitatEin kurzes Aufwärmen ist sicher gut für den Körper.
Wer einmal einen "leistungsintensiveren" Sport betrieben hat (z.B. Fußball), der weiß wofür das Aufwärmen gut ist.
Da geht es eher um Verletzungs-Vermeidung.

ZitatAusserdem bin ich mir meiner Eigenheiten beim Schuß bewusst geworden und achte darauf sie zu vermeiden.
Das muß jeder mit sich selbst abmachen.
Sicher kann der Recurve- oder Langbogenschütze für den 3D-Bereich auf Erfahrungen der Trainer im olympischen Bogensport zurückgreifen.
Wenn ich aber mit einem Reiterbogen ankomme, und dann auch noch auf einem Auszug mit dem Daumen bestehe, ernte ich üblicherweise nur ungläubige Blicke.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

0815

Zitat von: goldenarrow am 16.10.18, 13:27Das Verhältnis von Kraftaufwand zu Abschußgeschwindigkeit scheint besser zu sein.
Ausserdem bin ich mir meiner Eigenheiten beim Schuß bewusst geworden und achte darauf sie zu vermeiden.
Wie definiere ich denn dieses Verhaeltnis???
Warum sollte ich meine Eigenheiten vermeiden, wenn sie funktionieren???? Sind die Eigenheiten kontraproduktiv, dann sind es eher Formfehler....

goldenarrow

Es ist noch zu früh, diese Fragen zu beantworten, denn es ist ganz normal, daß bei einer Technikänderung zuächst einmal ein Rückschlag in der Leistung (Punkte)
kommt, bevor es dann besser wird. In einem Monat kann ich mehr dazu sagen.

0815

Dein Verhaeltnis Kraftaufwand zu Abschussgeschwindigkeit wird exakt gleich bleiben, es sei den Du hast den Bogen oder Pfeil gewechselt.
Ich ziehe xx # aus (Kraftaufwand) und der Bogen schiesst YY schnell (Abschussgeschwindigkeit).

Das einzige was dieses Verhaeltnis "verbessern" kann, hat mit dem Loesen zu tun.  Scheiss Release = Kraft/Geschwindigkeit wird hoeher. Besseres Release= Kraft/ Abschussgeschwindigkeit wird kleiner. Aber das sollte eh im Bereich von 3-5 fps liegen und die kann man nicht "sehen" ohne genaue Messung...


goldenarrow

Nein, durch die neue bessere Technik ist der Auszug länger dadurch noch mehr Pfund auf den Fingern, dadurch höhere Abschußgeschwindigkeit.

Nach oben