Schlechte Sehne erhalten, kein Umtausch

Begonnen von Pseudokrieger, 29.08.18, 16:08

Nach unten

AST

guugst du:
https://www.free-archers.de/index.php/topic,25574.0.html

die letzte Charge war allerdings nicht mehr in Orange blaze sondern in mdf creme....

Pseudokrieger

So
Abschließend will ich hier noch sagen das die Sehne vom Guido echt toll geworden ist. Da sieht man schon auf den ersten Blick das hier alles stimmt. Der Spleiss ist auf beiden Seiten exakt gleichlang und läuft schön konisch zu. Man sieht nicht einmal wo die Fädenenden auslaufen. Die Mittenwicklung stimmt genau auf meine Nocke. Die Whiskers sehen toll aus...
Vielen Dank an dieser Stelle an den Blankbogner!!

Bei den normal zu erwerbenden Sehnen (Standardware) kann man eigentlich nur zwischen Dacron und Fast Flight wählen. OK dann noch die Whisperstring von Bearpaw. Was die Händler aber letztenendes zusammendrehen weiß man eh nicht.
Bei Guido gibts 5 verschiedene zur Auswahl. Ich habe ich mich jetzt für BCY 453 Xcel entschieden, obwohl ich noch nie davon gehört habe.

Jedenfalls werde ich die Sehne heute Mittag auf meinem Heimparcour testen.

friedrich

Pseudokrieger,
ja, mit den Angaben zum Sehnengarn hat es so seine Tücken.
 Das von Dir angegebene Sehnengarn 453X cel gibt es gar nicht.
Richtige Bezeichnug wäre entweder BCY 452 X (von BCY) oder  Xcel (von Brownell). Bei beiden handelt es sich um Hybridgarn aus 67% DSM Dyneema HMPE und 33% Vectran.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

Pseudokrieger

OK Ich meinte BCY 452 Xcel. So heißt es zumindest beim Guido auf dem Formular.

Ich kenne mich mit Sehnengarnen nicht so aus. Fast Flight = wenig Dehnung, Dacron = viel Dehnung (Bogenschonender).
Viel mehr weiß ich darüber nicht. Wo gliedert sich dann das BCY 452 Xcel ein?
Was für Eigenschaften haben Dyneema und Vectran?

Absinth

Mal was für den Anfang...


https://www.free-archers.de/index.php/topic,39995.0.html


Kommt bestimmt noch mehr.


Beste Grüße,
Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

friedrich

Pseudokrieger,
wenn 452Xcel so auf dem Formular von Guido steht, ist das im Sinne klarer Sehnengarn-Bezeichnungen  nach meiner Ansicht nicht korrekt.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

friedrich

Zitat von: Pseudokrieger am 04.09.18, 15:24OK Ich meinte BCY 452 Xcel. So heißt es zumindest beim Guido auf dem Formular.

Ich kenne mich mit Sehnengarnen nicht so aus. Fast Flight = wenig Dehnung, Dacron = viel Dehnung (Bogenschonender).
Viel mehr weiß ich darüber nicht. Wo gliedert sich dann das BCY 452 Xcel ein?
Was für Eigenschaften haben Dyneema und Vectran?

Pseudokrieger,
ja, ist klar. Als Bogensport-Anfänger  - wenn ich das in Deinem Fall richtig in Erinnerung habe - kann man erstens nicht schon alles wissen und das Thema Sehnengarn ist auch noch nicht zu diesem Zeitpunkt die  aller wichtigste Angelegenheit. Aber mit Deiner Aussage, Fast Flight = wenig Dehnung, Dacron = viel Dehnung (Bogenschonender) fangen die Mißverständnisse und Fehldeutungen an.

Zu Deiner Frage, wo sich BCY452X eingliedert, hast Du schon einen Hinweis von Absinth erhalten. Ich füge noch hinzu, schau Dir bitte hier im Forum unter Zubehör die Übersicht aktueller Bogensehnengarne an. Noch ein zusätzlicher Hinweis: Den Markennamen Dacron (geschützte Marke von Du Pont /USA ) gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Die im Bogensport verwendeten Polyestergarne sind alle markenlos und werden vornehmlich in Russland und China produziert.
Ich weiß nicht, wie groß Dein Interesse ist, sich näher mit dem Thema Bogensehnengarn zu beschäftigen. Deshalb schlage ich vor, Du erkundigst Dich im Internet über DSM Dyneema HMPE und Vectran. Ich bin gerne bereit, daraus für Dich resultierende weitere Fragen zu diesen Garnen zu beantworten.

Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

Karly

Zitat von: Pseudokrieger am 04.09.18, 15:24Fast Flight = wenig Dehnung, Dacron = viel Dehnung (Bogenschonender).


Dann mussten früher die Holzbögen ja auch alle mit Dacron geschossen worden sein....

Weil Bogenschonender ;)

Nö spass mal zur Seite... Die alten Naturfaser Sehnen wie Leinen und so hatten echt wenig Dehnung und waren dann der Logik nach nicht Bogenschonend...


Oder ?
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

AST

05.09.18, 11:01 #38 Last Edit: 05.09.18, 11:08 by AST
... aus diesem Thread heraus wird mal wieder deutlich, dass die meisten Bogenschützen sich wenig, bis hin zu garnicht mit der wohl wichtigsten Nebensache beim Bogenschiessen - der Sehne - auskennen. Dabei kann man durch die Wahl der Sehne, die richtige Einstellung der Sehne, etc. manchmal mehr bewirken, als mit einem neuen (besseren?) Bogen....

denn: Ohne Sehne kein Bogenschiessen.

Es lohnt sich für jeden, mal in die Thematik hinein zu schnuppern, verschiedenste Sachen (Material, Ausführung, etc) zu probieren.
Sehnen zu fertigen ist dabei nicht wirklich schwierig. Im Grunde braucht man nur das Material und das was man im Kopf hat. Mit ein bisschen Übung macht man dann einwandfreie Sehnen (geht meist schneller als "gut mit dem Bogen schiessen")

friedrich

Zitat von: Karly am 05.09.18, 09:59
Zitat von: Pseudokrieger am 04.09.18, 15:24Fast Flight = wenig Dehnung, Dacron = viel Dehnung (Bogenschonender).


Dann mussten früher die Holzbögen ja auch alle mit Dacron geschossen worden sein....

Weil Bogenschonender ;)

Nö spass mal zur Seite... Die alten Naturfaser Sehnen wie Leinen und so hatten echt wenig Dehnung und waren dann der Logik nach nicht Bogenschonend...


Oder ?
Hinweis für AST: Diese Fragen und Antworten gehören eigentlich in einen neuen Thread, meinetwegen "Bogensehnengarn, allgemeine Fragen und Antworten"

Karly, Deine Schlußfolgerung kann man so nicht stehenlassen. Bei früheren Bogensehnengarnen aus pflanzlichen Fasern ist zu berücksichtigen, dass diese Fasern sogenannte Stapellängen (also nicht endlos sind), deshalb zuvor zu entsprechdenden Garnen gesponnen werden mußten. In diesem Faser-/Garnverbund ist spinntechnisch noch ein bestimmtes Längungs- oder Dehnungsverhalten gegeben, welches aber aufgrund der natürlichen Feuchtigsaufnahme von pflanzlichen Fasern nachteilig beeinträchtigt wird.

Als Du Pont / USA Anfang der 50er Jahre die synthetische Faser DRACON entwickelte, ein sogenanntes Endlos Garn, stellte sich - auch für den Bogensport - schnell heraus, welche Vorteile dieses synthetische Garn im Vergleich zu Garnen aus pflanzlichen Fasern hatte.

Brownell, ein etwa 80 Jahre altes Unternehmen, war bekannt als Anbieter für Bogensehnengarne Garne aus pflanzlichen Fasern, erweiterte seine Produktpalette aber relativ schnell mit Dracon Garnen.

Der nächste Entwicklungsschritt erfolgte Anfang der 80er Jahre, als Allied /USA nach oder mit Lizenz von DSM, Holland das synthetische Garn aus 100% HMPE (hochmodulares Polyethylen) in Amerika unter dem Produktnamen SPECTRA vorstellte. Dieses - auch Endlos -  Garn  hatte gegenüber Dracon bessere Leistungsdaten. Brownell bot das daraus produzierte Bogensehnengarn unter dem Namen Fast Flight an.

Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

Karly

Hmmmm... wie weit ist den das Längen von Sehnen bzw wie groß ist der Unterschied zwischen Leinen und Dacron ?
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

Pseudokrieger

Ja, das Sehnenthema scheint eine komplexe Sache zu sein.
Ich habe gestern mal die neue Sehne aus BCY 452... eingeschossen. Dabei kam beim Rohschafttest ein überraschendes Ergebnis raus:

Bogen: Bearpaw Kodiak Hunter 40lbs bei 28Zoll
Auszug um die 30 Zoll = ca. 43-44lbs
bisher habe ich die Easton Aftermath 500 mit einer Pfeillänge von 30,5Zoll geschossen.

Der Rohschafttest hat bei folgenden Kombinationen gepasst:

alte Bearpaw Fast Flight Sehne 14 Stränge mit Fellpuschel:  500er Easton Aftermath, 30,5Zoll lang, 80gn Schraubspitze + Insert
Whisperstring Originalsehne die beim Bogen dabei ist (Strangzahl unbekannt): 500er Easton Aftermath 30,5Zoll lang, 125gn Schraubspitze + Insert
BCY 452 x... Sehne 16 Stränge mit Whiskers: 600er Easton Ion, 30,5 Zoll lang, 100gn Schraubspitz + Insert.


Entweder machen die 2 Stränge extrem was aus, oder das Sehnenmaterial hat einen doch deutlichen Einfluß auf die Pfeilgeschwindigkeit.
Jedenfalls benötige ich für die BCY 452er Sehne jetzt 600er Schäfte. Zum Glück habe ich noch einen Satz.

Ich denke wichtig ist, das man zukünftig immer bei identischen Sehnen bleiben sollte, da sich bei einem Sehnenwechsel doch ganz schön was ändern kann.

P.S.:
Ich finde die Fast Flight und die Whisperstring mit Fellpuschel leiser als die BCY 452x mit Whiskers.




friedrich

Zitat von: Karly am 05.09.18, 14:06Hmmmm... wie weit ist den das Längen von Sehnen bzw wie groß ist der Unterschied zwischen Leinen und Dacron ?
Karly,
zu Deiner Frage hier die Gegenfrage, was meinst Du mit Längen? Creep = Längung unter Last, Slip = sogenanntes Setzen einer Sehne ?

Allerdings kann man in diesem Fall Leinen nicht mit Polyester (vormals Dacron) vergleichen. Leinen als Gespinst Garn, hochgradig hydroskop - Polyester Endlos Garn deutlich geringer hydroskop.
Hier hat Polyester absolut die besseren Werte.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

Karly

wieviel längt sich das eine und das andere Garn bevor es reist ?
Denn da liegt der Unterschied,,, Und unter den verschiedenen Umwelteinflüssen..
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

Stringwistler---früher Blankbogner

Zitat von: friedrich am 04.09.18, 19:13Pseudokrieger,
wenn 452Xcel so auf dem Formular von Guido steht, ist das im Sinne klarer Sehnengarn-Bezeichnungen  nach meiner Ansicht nicht korrekt.
Gruß

Ich hab das bei mir so genannt, weil das die 1. Bezeichnung vor Jahren von BCY war. 3 Monate später hat Brownell geklagt und sie haben es in 452X umbenannt.
Denn von Brownell heist das baugleiche, wenn auch unwesentlich dickere Gegenstück zu dem Garn Excel.... darum eben meine Bezeichnung 452Xcel, das ich beibehalten habe.
Servusla, bis bald....Guidl

https://stringwistler.blogspot.de

Nach oben