Predator Hunter / Classic Infos

Begonnen von Pseudokrieger, 27.08.18, 22:44

Nach unten

Pseudokrieger

Hallo zusammen
Da ich hier neu bin erstmal kurze Vorstellung meinerseits.
Ich komme aus dem Nordschwarzwald, bin knapp 40 und schieße seit ca. 2,5 Jahren Bogen. Angefangen hat es mit einem 26 Pfund Kunststoffrecurvebogen für Jugendliche. (Roland Snake). Ein viertel Jahr später habe ich mir dann einen Black Hawk Langbogen in 40Pfund für ca. 120Euro geleistet. Ich weiß, war wohl zu viel Zugkraft Steigerung, aber Anfänger halt. Ein halbes Jahr später ist der dann mitten im Mittelteil an der Zierverleimung gebrochen. Wahrscheinlich waren die Schäfte mit 6,3gpi zu leicht.
Jedenfalls habe ich mir dann bei Bowra einen Falco Spirit Langbogen in Palisander 34Pfund machen lassen. Lag so mit all den Extras glaub bei 370Euro. Den Bogen besitze ich heute noch. Wunderschönes geräuschloses Teil!
Letzten Winter habe ich mir dann auf ebay einen Bearpaw Kodiak Hunter 40Pfund für wenig Geld ersteigert. Von der Kraft her war 40Pfund jetzt drin und ein Recurve sollte es auch sein, weil ich mal ein bischen mehr Performance wollte. Diesen Bogen schieße ich aktuell, meißt auf meinem Heimparcour am Baden Airpark, oder auch in Forbach oder Michelbach.

Für nächstes Jahr suche ich wieder was neues. Diesmal ein etwas schwererer, ruhiger, genauer...
Ein Takedown soll es werden. Ich weiß noch nicht genau ob nochmal 40 oder gar 45 Pfund. Mein Bearpaw 40 Pfund zieht sich extrem schwer zu anderen Bögen mit 40Pfund die ich schon geschossen habe. Ich denke also 45 sollte drin sein.



Rein optisch gefällt mit der Predator Take Down sehr gut. Leider gibt es hier in Deutschland nicht viel Infos zu dem amerikanischen Bogen.
Es wäre super wenn ein Predatorbesitzer oder jemand der ihn schon geschossen hat vielleicht ein paar Infos zu dem Bogen geben könnte.


1. Ich habe schon davon gelesen, daß das Griffstück sehr gewöhnungsbedürftig ist und wohl auch leicht beim Schuss in der Hand verrutscht. Kann das jemand bestätigen, widerlegen?
    Und ich weiß, man sollte einen Bogen vorher in die Hand nehmen bevor man ihn kauft, was ich nach Möglichkeit auch tun werde.

2. Auf Youtubevideos kommt es mir so vor das die Wurfarmenden nach dem Schuß extrem nachschwingen. Kann dazu jemand was sagen?
    https://www.youtube.com/watch?v=PESl0SiGoYs
    https://www.youtube.com/watch?v=mWSnAlKI1ZU

3. Ich nehme mal an das der Bogen rein von der Form der gleiche ist?? (Hunter und Classic)

4. Was wiegt der komplette Bogen? (Hunter)

5. Schussruhe, Speed und sauberes Trefferbild werden ihm ja nachgesagt (klar, es liegt eh am Schützen). Aber ein paar Sätze dazu wären auch schön.



Ich werde jetzt auch nichts überstürzen. Und ich habe mich längst noch nicht festgelegt. Hier geht es nur um reine Infos zum Predator.
Ich habe auch noch andere Bögen im Auge. Dazu mache ich vielleicht aber einen anderen Threat auf.

Danke mal vorab!

Grüße
Christian





 

AST

für solch detailierte Auskünfte sind Fachhändler am Besten:

Allermann in Ottersberg
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Lakeshooter

Oder bei Alejandro bei Arcodos nachfragen.
Nicht jedes Licht am Ende des Tunnel verspricht Hoffnung.
Es kann auch ein entgegenkommender Zug sein.

Wolverine

schreib mal den Esteban hier im Forum an der hat zwei von den Teilen und gibt dir gerne Auskunft,
oder frag mal hier nach :http://www.allermann.de/index.asp?verified=true
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

younger

 oder probiers´s gleich hier: https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=2033.0

wenn Dich auch wirklich schwere TD interessieren, ich habe noch einen kaum benutzten Custom-Blumhofer im Regal hängen, der sich langweilt ... ;)
(Probeschießen gerne auf den genannten Parcours  :rolleyes: )

Pseudokrieger

Danke mal für die Kontaktdaten.
Ich werde wohl eine Mail an Allerman verfassen. Vielleicht bekomme ich ja da die eine oder andere Antwort.

@younger
Danke für das Angebot, aber der Blumhofer ist mir irgendwie zu "derb" von der Optik her. Und zu schwer soll er auch nicht werden, da ich meißt mit Bogenköcher schieße und er ja dann noch schwerer wird. Das Angebot im anderen Forum ist echt verlockend, aber definitiv zu früh.

Aber was haltet Ihr von dem Nachschwingen der Wurfarme in den verlinkten Videos. Für mich sieht das seltsam aus.

0815

Da vibriert nicht viel nach. Der Bogen wird auf 29+ Zoll ausgezogen und aufgrund der schlanken Wurfarmgeometrie, vibriert der Wurfarm halt etwas nach. Der Bogen ist flott unterwegs, da die Wurfarme schlank sind und damit leichter. Jeder Recurvewurfarm wird vibrieren, sehr viel extremer ist das bei den Supercurves, wie den Border Covert Hunters etc.
1.)Zunaechst mal waere es sinnvoll, sich ein Budget festzulegen. Je nach Preisklasse werden da schon einige Hersteller eleminiert werden.
2.)Die Grundform der meisten Bogenmodelle (Hunter/Classic) ist die gleiche, Variationen der Laminate und der Glasfarbe haben einen geringen Einfluss.
Ebenfalls hat die Verwendung von bestimmten Hoelzern und wie sie im Mittelteil kombiniert werden einen Einfluss auf die Balance des Bogens.
3.) Schoenere Optik kostet Geld, schiesst normalerweise aber nicht besser (zumindest in der Schiessmaschine).
4.) Es gibt viele gute amerikanische Bogenbauer, die sehr gute Boegen bauen. Gebraucthe Customboegen sind normalerweise immer ein Schnaeppchen, wenn man etwas Neues ausprobieren will.
5.) Das Angebot an Gebrauchtboegen ist enorm und auf den richtigen Foren kann man mit gutem Gewissen kaufen.
 

RS

Zitat von: Pseudokrieger am 27.08.18, 22:44...


1. Ich habe schon davon gelesen, daß das Griffstück sehr gewöhnungsbedürftig ist und wohl auch leicht beim Schuss in der Hand verrutscht. Kann das jemand bestätigen, widerlegen?
    Und ich weiß, man sollte einen Bogen vorher in die Hand nehmen bevor man ihn kauft, was ich nach Möglichkeit auch tun werde.

2. Auf Youtubevideos kommt es mir so vor das die Wurfarmenden nach dem Schuß extrem nachschwingen. Kann dazu jemand was sagen?
    https://www.youtube.com/watch?v=PESl0SiGoYs
    https://www.youtube.com/watch?v=mWSnAlKI1ZU

3. Ich nehme mal an das der Bogen rein von der Form der gleiche ist?? (Hunter und Classic)

4. Was wiegt der komplette Bogen? (Hunter)

5. Schussruhe, Speed und sauberes Trefferbild werden ihm ja nachgesagt (klar, es liegt eh am Schützen). Aber ein paar Sätze dazu wären auch schön.

...



Ich habe seit eine paar Jahren die Classic-Version mit Phenolic-Mittelteil - der Bogen ist daher recht schwer.

Zu 1.) Ich bin spontan gut mit dem Griff klar gekommen .. musste mich trotzdem noch etwas dran gewöhnen, was aber bei mir persönlich gut ging und ich schieße den Bogen seit dem wirklich sehr gerne ! ! !

Zu 2.) Denke auch das Nachschwingen ist normal! Wenn man selbst schießt merkt man davon nichts! Der Bogen wirkt beim Schuß sogar ausgesprochen ruhig und vermittelt ein sattes stabiles Schußgefühl  - musst Du wirklich einfach ausprobieren wenn irgend möglich!)

Zu 3.) Meines Wissens sind die geometrisch identisch. Die Classic-Versionen können aber schwerer sein, was die Schussruhe erhöht.

Zu 4.) Kann ich nicht sagen ..

Zu 5.) " Schussruhe, Speed und sauberes Trefferbild werden ihm ja nachgesagt ..."

 .. tja was soll ich sagen .. ich LIEBE diesen Bogen und bin dementsprechend voreingenommen ! ! ;-) .. aus meiner Sicht hängt alles dran wie Du mit dem Griff klarkommst .. wenn Dir der Griff liegt, dann lässt dieser  Bogen kaum Wünsche offen .. er hat Schussruhe und Speed .. auch bei tendenziell schwereren Pfeilen. Es ist ein sehr charaktervoller Bogen mit einen äußerst satten Punch .. fühlt sich einfach gut an!

Aber wie gesagt .. ich bin etwas voreingenommen ;-)

Viel Spaß beim Bogen finden!


cweg

Gibt es nicht drei verschiedene Griffvarianten? Ich meine auf der Paderbow mal Predatormittelteile mit unterschiedlichen Griffen in der Hand gehabt zu haben.
Recurve Alpsbow Shadow Shadow Techno Special 62" 44#@30"

Trasher

covert Hunter wasted energy dance

Der CH schwingt nach, da ist der predator harmlos!  :evil:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil wenn man die Fähigkeit besitzt den Inhalt zu verstehen

Pseudokrieger

Merci für eure Meinung zu dem Bogen.
Vor drei Tagen habe ich zusätzlich noch eine Mail an Allermann verfasst, bisher aber noch keine Antwort erhalten.

Aus einem alten Forumsbeitrag habe ich herausgefunden das der Predator Hunter komplett mit Sehne wohl 1280gramm wiegt. Das spricht doch mal für ein stabiles Schußverhalten, wie ihr ja auch schon beschrieben habt. Und zu schwer sollte er ja auch nicht sein, da ich gerne mit Bogenköcher schieße.

Gerade deshalb bin ich froh das der Predator Gewindebuchsen hat. Mit den Thunderhorn Gummibändern, die ich aktuell verwende, die früher oder später immer verrutschen, komme ich auf die dauer nicht mehr klar. Hat jemand von euch den Predator schonmal mir Bogenköcher geschossen? Gibts dazu vielleicht Erfahrungen.

Ja, der Predator bleibt jedenfalls ein Favorit, wenn es um meinen nächsten Bogen geht. (Auch wenn mich das Nachschwingen in besagten Videos nach wie vor etwas abtörnt)
Ich werde die Augen offen halten, gerade bei gebrauchten Modellen.

Achtbaeren

Hallo,

habe drei Predatoren von Hunters Niche,
sind schnell und Ruhig;
Wa 41, 45, 51, 55 lbs
Gewicht so um die 1300 gramm (Phenolic) hunter ist ein wenig leichter...

Wenn du etwas Weiteres an Fragen hast, dann
schick mit ne mail. Mein Border (extremere RC)
vibriert deutlich mehr;

Sonnigs Grüßle
Micha
Nunc est bibendum!

Sehnenbauer, Bogenbauer, Hundeliebhaber, Humorist

Pseudokrieger

Ich habe Allermann jetzt schon zweimal angeschrieben, zwecks Lieferzeit Gewicht, verschiedene Längen ect. vom Predator.
Leider habe ich nach wie vor keine Antwort erhalten. komischer Laden!

Vielleicht muss ich einfach mal anrufen.

Pseudokrieger

Auf den Tip vom Lakeshooter habe ich Alejandro von Arcodos in Spanien angeschrieben und auch promt Antwort erhalten.
Wenn man bei Allermann meint nicht auf Kundenfragen eingehen zu müssen (obwohl es auf der Homepage steht) dann bestelle ich dort auch definitiv nichts!

Mittlerweile habe ich eigentlich alle Infos zusammen, die ich suchte.
Kann gut sein, das ich mir in absehbarer Zeit einen Predator zulegen werde.

Pseudokrieger

So, kleines Update
Vor ca 7 Wochen habe ich mich dann dazu durchgerungen einen Predator zu bestellen. Alejandro von Arcodos war sehr nett und auch der Preis ist in Spanien wesentlich besser wie hier in Deutschland.
3Wochen später nach etwas "hin und her" ist dann mein erster Predator eingetroffen. DX Hunter Riser Charcoal mit Bocote Wurfarmen. Optisch für mein Empfinden: wunderschön. Auch der Griff paßt mir sehr gut.
Leider ist mir beim montieren des oberen Wurfarmes aufgefallen, das die Kante zwischen Wurfarm und Riser schräg verläuft. Für einen Bogen in der Preisklasse eigentlich ein NoGo. Nachdem ich dann einen rechten Winkel an den abmontierten Wurfarm gelegt hatte, war klar, das der Wurfarm am Ende einfach schräg abgeschliffen war. Der Wurfarm ansich war gerade mit dem Riser.
Als ich dann aber den unteren Wurfarm montierte stellte ich fest, dass dieser irgendwie verzogen/schräg ist. Nach dem Aufspannen der Schnur hat man das dann noch besser gesehen.
Da war dann sofort klar, der Bogen geht zurück. Also Alejandro angeschrieben, der hat sich entschuldigt und gesagt er würde die Teile austauschen und mir einen neuen schicken.
Soweit Sogut
 schaut euch mal die Bilder an.

Fortsetzung folgt...

Nach oben