fast gleicher Pfeil fliegt unruhig

Begonnen von c70bear, 23.08.18, 10:31

Nach unten

c70bear

mein alten Pfeile sind GT Ultralight Entrada 500 30" 125gr, kurzes Insert, GT Nocke, Protecor Ring vorn
meine neuen sind die selben nur mit zusätzlich Proctor Ring hinten und Wicklung um die Federn
Cresting ist etwas kürzer dafür "dicker"

ca. 12gr Gewichtsunterschied!  Durchmesser ist ident!


wenn ich mit den Alten schieße, fliegen die "normal" (ohne flattern oder reiten)! -
> die neuen haben einen leichten Schlag!

Nocke ich aber die Neuen oberhalb ein, fliegen diese auch normal!???!!


Jetzt lass ich mal das Thema Technik aus - den welche Technik würde bei 12gr einen Unterschied erzeugen!?

mach die Wicklung einen Unterschied? aber warum beim Schuß über die Nocke nicht?

Hat der FOC Einfluß auf den Nockpunkt?

die Bogendaten sollten eigentlich ja auch egal sein - da beide Pfeile ja 500er sind mit selben Länge und Spitze
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

Karly

12 Gramm oder Grains ? :)

Hmm wenn du eine Federwicklung anbringst verdickst du den Schaft an dieser Stelle... Wenn die Verdickung jetzt auf die Pfeilauflage trifft und da einen Schlag abbekommt so kann das zu dem Beschriebenen Trudeln führen...Sobald du also höher Einnockst... hebt der Pfeil höher ab und streift die Auflage nicht mehr.... >>>--------> Pfeil fliegt gerade...
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

c70bear

gr - Grains
g  - normal Gramm

Ansatz wäre denkbar, meiner Meinung nach ist der Unterschied durch die Auflageposition zu gering!
aber ich werde mal eine Wicklung entfernen!
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

Karly

Nimm für Gramm die "GR" und für Grains die "GRS"
Das ist am sichersten und unverfänglich ;)

Das Versetzen des Nockpunktes um wenige mm wird das Problem lösen.
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

taspe

gr ist mMn klar grain
g steht für Gramm

Ist sogar international so geregelt.

Heisst ja auch nicht kgr für Kilogramm sondern kg.

Und welche Federwicklung plus Prot-Ring soll schon 12 Gramm wiegen?


Karly

Zitat von: taspe am 23.08.18, 12:00Und welche Federwicklung plus Prot-Ring soll schon 12 Gramm wiegen?



Noch nie mit schweren Pfeilen gespielt ?
Bleiwicklungen und Röhrchen um Gewicht zu bekommen ?

Btw. wir reden hier um 1000 Grains und mehr am 1/2" Schaft....
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

c70bear

ich hab von ca. 12gr Gewichtsunterschied!  gesprochen

12gr  (12 Grains = 0.78g)  = 0,00078kg


Einheitenname Gramm, Einheitenzeichen  g , 1 Gramm ≈ 15,4 Grain     


Das Gran (lat. granum ,,Korn"), auch Grän, ist eine alte Maßeinheit der Masse.
Das Einheitenzeichen ist gr. 
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

0815

Wie immer im Schiessport veraendert man eine Sache und schaut dann was rauskommt.
1.)Zunaechst wuerde ich mal die vor den Federn bei einem Pfeil abnehmen und schauen was sich tut.
2.)Wenn das nichts bringt, dann mal den Protectorring entfernen und nochmal probieren.
3.) Ist die Befiederungshoehe und ausrichtung die gleiche wie bei den alten Pfeilen?
4.) Wenn all diese Parameter nicht zum Erfolg fuehren, und das Problem entlarven, dann ist eine Moeglichkeit, dass Du ein borderline steifes setuop schiesst.
Masse hinten macht den Pfeil dynamisch haerter. Mal ne 145 grain Spitze draugschrauen und schauen was passiert.

AST

Der Gewichtsunterschied sollte nicht die Ursache sein...

Die etwas andere Gewichtsverteilung schon eher bei grenzwertiger Abstimmung.
Das Cresting ist gemalt oder Folie?

Sind die Federn gleich? Sitzen die Federn in der gleichen Position am Schaft?
Sind die Federn durchgewickelt? oder nur vorne / hinten um den Kiel gewickelt?
"Primitive" means FIRST - (not worst)

c70bear

@AST
Das Cresting ist gemalt oder Folie?
       eine dickere Folie als bei den alten (aber kürzer)
Sind die Federn gleich? Sitzen die Federn in die gleichen Position am Schaft?
       Position ident, ziemlich gleich groß
Sind die Federn durchgewickelt?
        nur vorne


@0815
Wie immer im Schiessport veraendert man eine Sache und schaut dann was rauskommt.
Die Wicklung und Protecorring - hab ich leider bei den alten als unnütz befunden

1.)Zunaechst wuerde ich mal die vor den Federn bei einem Pfeil abnehmen und schauen was sich tut

Rohschafttest mach ich keinen- haben bei mir noch nie etwas gebracht!
Das Thema hatte ich schon mal gepostet ob 400, 500, 600,  die fliegen bei mir alle rechts unten (war allerdings ein andere Bogen)
Ich bin der Meinung, wenn ein Pfeil dort hinfliegt wo ichs gern hätte dann ist es eigenlich egal ob der Pfeil  nicht stimmt -- mein induitives Hirn hat sich darauf eingestellt!

Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

Karly

Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

c70bear

nein - vor Sonntag wird nix passieren
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

AST

Hast du mal nach dem Spline geschaut? Gibt es da vielleicht Unterschiede?
"Primitive" means FIRST - (not worst)

c70bear

24.08.18, 12:31 #13 Last Edit: 24.08.18, 14:10 by c70bear
nein, aber wäre das nicht Zufall, wenn mehrer Pfeile den selben Spline hätten! oder versteh ich Spline falsch
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

cweg

Mach mal einen alten und einen neuen Pfeil blank und schieße sie dann mit gleichem Insert, Spitze und Nocke.

Beim guten alten Easton ACE wurde empfohlen, immer nur aus einer Charge zu kaufen, da sie sonst schon nicht mehr identisch sind.
Recurve Alpsbow Shadow Shadow Techno Special 62" 44#@30"

Nach oben