"Bucktrail" Timber Pfeile - Erfahrungen?

Begonnen von Thorstein, 09.05.18, 23:16

Thorstein

Ich habe mir heute ohne was zu bezahlen - für Testzwecke - ein paar "Bucktrail" Timber Pfeile im Spine 500, 33'' Länge geholt,
für den Reiterbogen.
Sehen schön aus.
Sahen schön aus.
Bis ich die Gold Tip Inserts (die originalen haben keine Kleberillen) mit Schmezkleber eingesetzt hatte und den
überschüssigen Kleberrand abgeschabt habe. Wohlgemerkt mit Hartplastikschaber.
Die an sich schöne Holztapete ging gleich mal zur Hälfte mit.
Beim Befiedern eines Pfeiles musste ich nachkorrigieren: Tapete ging mit ab.

Wer kann mir was darüber sagen?
Die Dinger liegen im Spine 500 bei 33'' Länge 40 grains unter einem GT Traditional im Spine 600 mit 31''.
Deck(t)en also eine Lücke ab zwischen ultraleicht und eher sehr schwer.

Der 500er Bucktrail mit 5'' Parabol und 125er Spitze mit 33er Länge fliegt allerdings nicht besser als der 600er GT Trad. mit 31''
und 4'' Parabol und 125er Spitze.

Never change a running system?

Corax

Statischer Spine höher aber durch den längeren Schaft und die größere Befiederung relativiert sich das.
Ansonsten kann ich dir zu diesem Schaft leider nix sagen, kenne ich noch nicht.
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

Nach oben