Ohrstöpsel bei Meisterschaften

Begonnen von Dr.J, 06.04.18, 13:28

Nach unten

Corax

Habe die DBSV-WKO nochmal durchforstet - die einzige Aussage, welche überhaupt auf solche Dinge bezogen werden könnte, ist:


Ausrüstung der Teilnehmer
Will ein Bogensportler Ausrüstungsgegenstände benutzen, die nicht vom Kampfrichter abgenommen sind, so ist er verpflichtet, sie durch den Kampfrichter abnehmen zu lassen, bevor er sie benutzt.


Allerdings würde ich diesen Satz im Kontext der WKO auf solche Ausrüstungsgegenstände beziehen, die in der WKO genannt/reglementiert werden.
Wenn du sichergehen willst, (und der DBSV für die überhaupt relevant ist) stelle eine Anfrage an die WKO-Gruppe.
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

Kuckingen

Bei der WA müsste es im Buch 2 stehen. Fakt ist aber, dass Ohrstöpsel verboten sind, man darf auch keine Musik hören, vor allem während dem schiessen an der Linie oder dem Pflock. es geht darum, dass man alle notwndigen Signale hört, pfeifen, abbrüche, Warnsignale ect.
Dem klugen Schützen gleicht der höhere Mensch. Verfehlt dieser sein Ziel, so wendet er sich ab und sucht die Ursache seines Fehlschusses in sich!

Nach oben