Leerschuss beim Compoundbogen

Begonnen von IceTea, 04.02.17, 20:05

Nach unten

IceTea

Hallo liebe Gemeinde,


tja eigentlich sollte ein Bogen Trainer ja sowas  vermeiden  aber als meiner Heute mal meinen compoundbogen schiessen  wollte ist ihm der Pfeil rausgerutscht und es kam zum leerschuss.....

DerbBogen war zwar nur zu Hälfte  aufgespannt in dem Moment  aber ich wiess nicht was ich machen soll.... zur Reparatur schicken...


Er hat den Bogen  auch mehrmals ohne Pfeil gespannt und entspannt.....


Hilfe..

tigama

nimm deinen bogen in die hand ... ist die sehne drauf ? sind die kabel drauf ?

schau dir die achsen an .... nimm den bogen in die hand und klopfe mit dem
handballen oben und unten dagegen... klappert/scheppert was ? nein - dann
denke ich ist alles ok.. ein leerschuss ist das imho nicht wenn der bogen in etwa
halb augespannt ist .... der hat da doch noch gar nicht seine volle leistung ...

also erstmal anschauen und dann threat eröffnen ;-)
+++   Pfeilchenbeschleuniger   +++

66er

Hört sich gut an, was der Tigama da so erzählt! Würde ich auch so machen - ein Compound kann i. A. ne Menge ab...
Ich würde mich allerdings mal fragen, ob das der richtige Trainer für mich ist...Vertrauen erwecken geht anders  :weird:

AZraEL

Wegschmeißen.
Richtigen Bogen kaufen.
Das war ein Zeichen!  :green:
"ride like lightning - crash like thunder!"

IceTea

Hallo, nein also alles ist noch drauf und da sind auch keine Risse oder so(habs mit der Lupe untersucht).
Nur was mich leicht stutzig macht sind 2 Sachen :

1.Er hat den Bogen mehrmals  ohne Pfeil gespannt und dann entspannt.

2.Die Schraube die die Pfeilauflage ne Fall away  nach oben verschiebt  war locker (das war aber die einzigr Schraube

3.Nachm leerschuss  hat er 2 Pfeile abgeschossennund alle genaunin mitte...

tigama

was soll beim bogen spannen und dann langsam wieder ablassen (nicht schießen) denn bitte passieren ?!

warum er das alelrdings gemacht hat würde mich interessieren ....

kann es sein das du übervorsichtig bist ?

kaufst du dir gleich nen neuen bogen nur weil dir deiner mal im wald beim 3D umfällt und ne tannennadel irgendwo hängt ?

sorry das ich so provokant bin - aber meinst du das CP schießen auf dieser basis das richtige hobby für dich ist ... ?

die schraube mit der die klammer mit dem baendel an der sehne befestigt ist ?

ja und - passiert halt mal ....

und wenn dann alles gut ist dann ist einfach alels gut ...

mach kein mimimimi und schieß das ding und gut ;-)
+++   Pfeilchenbeschleuniger   +++

Werewolve

Zitat von: tigama am 05.02.17, 14:10
was soll beim bogen spannen und dann langsam wieder ablassen (nicht schießen) denn bitte passieren ?!

warum er das alelrdings gemacht hat würde mich interessieren ....

kann es sein das du übervorsichtig bist ?

kaufst du dir gleich nen neuen bogen nur weil dir deiner mal im wald beim 3D umfällt und ne tannennadel irgendwo hängt ?

sorry das ich so provokant bin - aber meinst du das CP schießen auf dieser basis das richtige hobby für dich ist ... ?

die schraube mit der die klammer mit dem baendel an der sehne befestigt ist ?

ja und - passiert halt mal ....

und wenn dann alles gut ist dann ist einfach alels gut ...

mach kein mimimimi und schieß das ding und gut ;-)


Und wenn du denn dann so wahnsinnig unsicher bist bring das Ding zu einem Händler der Ahnung von Compounds hat und lass ihn überprüfen ...

Was am ausziehen und entspannen des Bogens jetzt "gefährlich" oder schlecht sein soll würde mich allerdings auch mal interessieren.

IceTea

Ja ich bin leider übervorsichtig... ich bin wahrscheinlich der einzige der mit ner Pinzette die Staubhäärchen vom Sehnenatopper entfernt  und eine Kameratrappe in seinem Zimmer aufhängt bloß  damit niemand den Bogen anfässt (obwohl es eh niemand will)


Es ist leider eine Sucht/Krankheit die sich nicht nur beim Bogenschießen zeigt.....


Aber ich geh trotzdem mal zu nem Compoundbogen Mensch und lass ihn überprüfen

Eberesche

ZitatWas am ausziehen und entspannen des Bogens jetzt "gefährlich" oder schlecht sein soll würde mich allerdings auch mal interessieren.  

Zum Beispiel ein Sehnenriss, wenn die Sehne beim langsam zurück bewegen durch verkanten des Bogens statt der Mitte die scharfe Kante vom Cam trifft. Fallberichte gibt es auch hier im Forum.

Bei einem Leerschuss kann es einen Compoundbogen auch komplett zerlegen. Es gibt da eine Seite mit eindrucksvollen Fotos, finde leider gerade den Link nicht wieder. Deshalb halte ich es für eine schlaue Idee, den Bogen nach einem Leerschuss überprüfen zu lassen. Sich über solche Vorsicht lustig zu machen ist nicht so hilfreich.

Gruß Anna
Der Klügere sollte nur nachgeben, wenn er es verantworten kann.  (Gerlinde Nyncke)

Thorstein

Zitat von: 66er am 04.02.17, 22:27
Würde ich auch so machen - ein Compound kann i. A. ne Menge ab...


Wie kommst du zu der Aussage?
Ich war dabei als es einen Carbon Matrix wegen eines (!) Leerschusses in seine Einzelteile zerlegt hat.
Ist auch bei Mathews Bögen schon passiert.
PSE sind da ein bisschen robuster, muss aber auch nichts heißen.

Allerdings: was soll denn der Händler tun? Ohne eingehende Untersuchungen, welche nur im Labor möglich sind, ist alles nur empirisch.
Sehne und Kabel checken - hat er schon. Schrauben kontrollieren - hat er schon.

IceTea

Die Aussagen spalten sich gerade...


Ist es nun möglich das mein Bogen durch den halben Leerschuss  schaden genommen hat?


Ich konnte von aussen nix erkennen


Ist es sinvoll den Bohen prüfen zu lassen  jetzt gibts ja versch.  Meinungen dazu

tigama

wenn du dichbesser fühlst und beovr du weiterhin schlaflose
nächte hast - nimm deinen bogen, geh zum händler deines
vertrauens und laß ihn anschauen .... und ganz im ernst,
berlege dir obCP schießen das richtige für dich ist oder ob es
nicht vielleicht besser ist einen einfachen recurve ohne technik
und klimbim zu schießen .... und das meine ich ernst ...
+++   Pfeilchenbeschleuniger   +++

66er

@Thorstein
Hoyt hat z. B. 5000 Leerschüsse über einen Compound gejagt, ohne das diesem etwas passiert ist - natürlich unter idealisierten Bedingungen (Schießmaschine, etc.).
Ein halber Leerschuss ist da vermutlich nicht so wild - reden wir hier von 30-max. 40 lbs? Ich würde den Bogen auch bedenkenlos weiter verwenden, wenn mir nach eingehender Inspektion nichts Außergewöhnliches auffällt. Wenn doch, wäre ich da allerdings auch kompromisslos. Wenn ich mich dazu selbst nicht in der Lage sehe, kann ich natürlich einen QUALIFIZIERTEN Händler zu Rate ziehen. Zu behaupten der Bogen der Marke X sei diesbezüglich robuster als der Bogen der Marke Y halte ich allerdings für - ich glaube, da fällt mir das richtige Wort gerade nicht ein...

IceTea

Mein Bogen hat eine Zugkraft von 65lbs.

Im halben Zustand  warens daann ca 32,5.


Ich hab mit dem Herrn von Bogensportwelt gesprochen.

Dieser meine es gibt eine kostenlose Kontrolle.

Ich schick ihn einfach mal ein.

tigama

das mit der halben zugkraft würde bedeuten
das die auszugskurve linear nach oben geht. das
tut sie aber nicht ... i.d.r regel muß man anfangs
stärker ziehen dann gehts durchs tal in die wand ...
meine cams sind wenig oval, da zieht man relativ
konstant durch... beim vorgänger - auch ein elite
gings wie zuerst beschrieben .... das ist das übliche...
schick den bogen ein, dann fühlst du dich besser ...
aber - schau ihn dir vorher ruhig noch einmal ganz
genau ein, nicht das der händler da seine chance wittert
und dir das eine oder andere neuteil verbaut damit
die versicherung des trainers das bezahlt ... denn eigentlich
wäre das im schadensfall ein fall für die haftpflicht des
trainers ...
+++   Pfeilchenbeschleuniger   +++

Nach oben