Erfahrungen mit Border Covert Hunter?

Begonnen von bowster, 05.12.16, 17:23

Nach unten

spitfire

ich habe mehrmals Witwen und BD geschossen. Irgendwie ist das wie Rolls Royce und Maserati. Beide interessant, hängt halt vom persönlichen "Gmüat" ab, was man sich zulegt. Vom Design her finde ich die Witwe konsequenter. Und außerdem habe ich seit kurzem einen älteren BD mit 30#, der wie maßgeschneidert für mich ist.  :D

Achtbaeren

Gibt es nun Erfahrung und Test mit dem ch über Haltbarkeit in einem nunmehr längeren Zeitraum ?
Ist der Border Hex 8 gut oder ùberzüchtet ?



Frohes Fest
Micha
Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

psav

Nach 3,5 Jahren für mich noch immer der beste Bogen. Ich habe noch die "alten" Hex7, schiesse den Bogen mit 8,3gr/Pfund, bisher keinerlei Probleme.
Laut Joe Paranee auf YT zahlen sich die Hex7.5 nicht wirklich aus, die Hex8 sollen aber nochmal ein deutlicher Unterschied zu den 7ern und 7.5 sein....

MfG

friedrich



@AndiE,

Wenn aber jemand einen 35 oder um die 40lb. CH mit 10-11gpp. schießt, dann ist der Bogen mit einer entsprechend dicken Sehne wie z. B. 452x um einiges ruhiger und das Nachschwingen wird deutlich geringer...
[/quote]

Das Haus Border in Person von Sid Border hat einen deutlich  dezidierten Standpunkt zu den vollsynthetischen  Grundgarnen, die für Bogensehnengarne eingesetzt werden. Ich habe im Zeitraum Anf. Okt. 2017 - Ende November 2017 einen ausführlichen Meinungsaustausch darüber mit Sid gehabt. Insbesondere auch über die Garnanforderungen, die nach Ansicht von Sid für die Border Wurfarme HEX 8 notwendig sind. Bekanntlich war bei diesem Wurfarmtyp mit den extremen Recurves das Entwicklungsziel zu erreichen, bei unverändertem Zuggewicht aus den Wurfarmen eine Leistungssteigerung von annähernd 20% zu erreichen. Das Bogensehnengarn BCY452X wird von Border begründet für seine Bögen abgelehnt.

Lobenswert zu dem Thema Bogensehnen sind die Ausführungen von Border auf deren website unter dem Titel: Making sense of bowstrings.

Es ist allerdings kein Wunder, dass die Dyneema-Garnentwicklung bei DSM völlig konträr zu den Vorstellungen / Anforderungen von Border verlaufen, denn sie haben alle einen zum Bogensport völlig fremden Entwicklungszweck. Die Bogensehnengarn-Konfektionäre BCY und Brownell gehen aktuell bei den neuesten Dyneema Garntypen SK 90 und SK99 noch weiter und bieten diese als Hybridgarne mit deutlich höherem Vectran Anteil an.

Was ich bei Border informell als nachteilig ansehe, ist die Tatsache, das es für seine Bogensehnen-Empfehlungen D75, D97, Astro, 8125 und Angel keine Berechnungsbeispiele gibt damit sich jeder Border-Bogenschütze nach den dort von Border gemachten Empfehlungen richten kann.

Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

Stringwistler---früher Blankbogner

Und was halt einfach gar nicht zu so einem modernen Bogen passt, ist daß Border vorschreibt, nur das 25 Jahre alte FF+ Garn darauf zu schießen, aber auf seiner Homepage keinerlei Übersichtlichkeit dazu.
Einen Ferrari oder Masserati (den Vergleich hat weiter oben schon jemand angeschnitten) mit dann alten, schmalen Reifen zu bestücken, wäre ja ein ähnlicher Vergleich.  ;)
Und @Friedrich,

Dyneema 99 hat doch gar keinen Vectrananteil.

Bei mir im Verein schießen Leute mit Morisson Mach 4 u.ä. Superrecurves auch 452X Sehnen mit bestem Erfolg, aber halt auch nicht aufs grain-per-pound ausgereizt....da ist auch noch nie was passiert.
Es ist halt auch beim CH imer der gleiche Spruch wie bei allen andere Bögen eben auch....
"Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht"...soll heißen, wenn man alles mögliche wie Strangzahl, Pfeilgewicht und vielleicht noch Auszug bis zu einen Wert ausreizt der jeder Vernunft wiederspricht, dann geht früher oder später auch ein Bogen, oder Wurfarme kaputt, ob es dann am Gewicht oder Sehnenmaterial liegt, kann doch eigentlich niemand mehr sagen.... :rolleyes:
Servusla, bis bald....Guidl<br /><br /><br /><br />http://stringwistler.blogspot.de

AST

Bitte beim Thema CH von Border bleiben.... und wenn Border Zubehörempfehlungen ausspricht, dann machen die das so!

"Primitive" means FIRST - (not worst)

friedrich

Zitat von: Stringwistler---früher Blankbogner am 05.01.19, 18:03Und was halt einfach gar nicht zu so einem modernen Bogen passt, ist daß Border vorschreibt, nur das 25 Jahre alte FF+ Garn darauf zu schießen, aber auf seiner Homepage keinerlei Übersichtlichkeit dazu.
Einen Ferrari oder Masserati (den Vergleich hat weiter oben schon jemand angeschnitten) mit dann alten, schmalen Reifen zu bestücken, wäre ja ein ähnlicher Vergleich.  ;)
Und @Friedrich,

Dyneema 99 hat doch gar keinen Vectrananteil.

Bei mir im Verein schießen Leute mit Morisson Mach 4 u.ä. Superrecurves auch 452X Sehnen mit bestem Erfolg, aber halt auch nicht aufs grain-per-pound ausgereizt....da ist auch noch nie was passiert.
Es ist halt auch beim CH imer der gleiche Spruch wie bei allen andere Bögen eben auch....
"Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht"...soll heißen, wenn man alles mögliche wie Strangzahl, Pfeilgewicht und vielleicht noch Auszug bis zu einen Wert ausreizt der jeder Vernunft wiederspricht, dann geht früher oder später auch ein Bogen, oder Wurfarme kaputt, ob es dann am Gewicht oder Sehnenmaterial liegt, kann doch eigentlich niemand mehr sagen.... :rolleyes:

Stringwistler,
ich habe nicht behauptet, dass Dyneema SK99 Vectran enthält, kann es auch gar nicht.
Dagegen bietet BCY das Bogensehnengarn X99 an in der Mischung 80% Dyneema SK99 und 20% Vectran mit Empfehlung nur für Compound. Ich denke, bei Brownell ist es das Garn Rampage V mit 66,4% Dyneema SK99 und 33,6% Vectran mit der Empfehlung für Compound, Recurve und Crossbow.

Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen

Stringwistler---früher Blankbogner

Zitat von: friedrich am 05.01.19, 20:36
Zitat von: Stringwistler---früher Blankbogner am 05.01.19, 18:03Und was halt einfach gar nicht zu so einem modernen Bogen passt, ist daß Border vorschreibt, nur das 25 Jahre alte FF+ Garn darauf zu schießen, aber auf seiner Homepage keinerlei Übersichtlichkeit dazu.
Einen Ferrari oder Masserati (den Vergleich hat weiter oben schon jemand angeschnitten) mit dann alten, schmalen Reifen zu bestücken, wäre ja ein ähnlicher Vergleich.  ;)
Und @Friedrich,

Dyneema 99 hat doch gar keinen Vectrananteil.

Bei mir im Verein schießen Leute mit Morisson Mach 4 u.ä. Superrecurves auch 452X Sehnen mit bestem Erfolg, aber halt auch nicht aufs grain-per-pound ausgereizt....da ist auch noch nie was passiert.
Es ist halt auch beim CH imer der gleiche Spruch wie bei allen andere Bögen eben auch....
"Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht"...soll heißen, wenn man alles mögliche wie Strangzahl, Pfeilgewicht und vielleicht noch Auszug bis zu einen Wert ausreizt der jeder Vernunft wiederspricht, dann geht früher oder später auch ein Bogen, oder Wurfarme kaputt, ob es dann am Gewicht oder Sehnenmaterial liegt, kann doch eigentlich niemand mehr sagen.... :rolleyes:

Stringwistler,
ich habe nicht behauptet, dass Dyneema SK99 Vectran enthält, kann es auch gar nicht.
Dagegen bietet BCY das Bogensehnengarn X99 an in der Mischung 80% Dyneema SK99 und 20% Vectran mit Empfehlung nur für Compound. Ich denke, bei Brownell ist es das Garn Rampage V mit 66,4% Dyneema SK99 und 33,6% Vectran mit der Empfehlung für Compound, Recurve und Crossbow.

Gruß

oh sorry, du hast Recht, dann hab ich mich wohl verlesen, bitte um Verzeihung. ;)
Servusla, bis bald....Guidl<br /><br /><br /><br />http://stringwistler.blogspot.de

Nach oben