Zieltechniken erklärt von T.Sillmann

Begonnen von Martin Dabidabidu, 18.10.16, 00:03

Nach unten

Martin Dabidabidu

Danke Bambus  :tu:, sprichst mir aus der Seele.

benundpeppi


Also, mal ganz ehrlich, wer stellt sich mit nem Crony in der Hand neben einen Bogenschützen, der ganz viel Pfund drauf hat und extrem leichte Pfeile schiesst !?!?



bambus

wie kommst denn auf die Idee? Dafür gibts Stative.

Und, was zum T..... hat das mit leichten Pfeilen zu tun? Und warum sollten die ein Problem darstellen?
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." George Bernard Shaw

Martin Dabidabidu

Ich denke mal er meint das hier: https://www.youtube.com/watch?v=1-CeevrhAdg

Und das ihm das zu unsicher ist.

cweg

Leider kann ich das erste Video nicht zuende schauen, weil ich immer einschlafe.


66er

Dem einen oder anderen ist natürlich das eine oder das andere schon bekannt, was in den Filmchen rübergebracht wird.
Der eine kann also mehr damit anfangen, der andere weniger.

Ich finde es gut, wenn jemand so etwas macht und es ins Netz stellt.  :tu:
Es wird ja keiner gezwungen sich die Filmchen anzuschauen.

Was ich aber ganz schlecht finde, ist, dass Leute, die selber keinen Furz zu Ende bringen und denen es selber einfach nur scheißlangweilig ist, sich hier über jemanden negativ auslassen, der etwas macht. Drüber sollten sich diese Neider und Kleingeister einmal Gedanken machen.

duro

@66er
:tu:

Du sprichst mir aus der Seele
Jemand beschäftigt sich mit etwas. Äußert seine Gedanken dazu.. wird niedergemacht.. wenn jemand anderer Ansicht ist, wieso macht derjenige nicht auch ein Video oder teilt seine Weisheit mit uns. Ich bin immer gerne bereit was neues zu lernen

stöckchenschubser

Das Problem an den Filmen ist, dass er schon mal seine Meinung als die Meinung verkauft, auch wenn
andere Schützen selbige für sich und andere schon längst widerlegt haben.

Wenn ein Zuschauer das weiß kann er sicher was damit anfangen, wenn nicht, wird er eventuell falsch geführt.

AST

20.11.16, 14:05 #23 Last Edit: 20.11.16, 15:59 by AST
Unter dem Aspekt, den Stöckchenschubser aufzeigt, sehe ich den vorgestellten Film bei YT als Eigenwerbung für die Marke ToSi an. Das gefällt mir nicht. Das habe ich versucht aufzuzeigen...ansonsten siehe meinen zweiten Beitrag in diesem Thema...
Dem ToSi muss man dabei zu Gute halten, dass er im Gegensatz zu anderen vor ihm, seine Filme nicht selbst in Foren einstellt nach dem Motto; "schaut mal was ich tolles zu unserem gemeinsamen Hobby erstellt habe" - diese doch sehr plumpe Schiene hat er schon verlassen.
Mit dem ungefilterten Konsum der neuen Medien "Toll, da macht einer was, ganz toll - passt sogar zu meinem Thema, super toll - mehr davon" muss man meiner Meinung nach, vorsichtig umgehen und mal die Hintergründe beleuchten.


Und zum Thema anknüpfend an den ersten Beitrag in diesem Thread ein Zitat aus dem März 2015 aus einem Thread bei FA von Corax:
"Wie gesagt - jeder zielt.
Wer bewusst irgend etwas in Relation zum Ziel setzt, visiert.
..."
und da findet man bestimmt noch ältere Beiträge hier im Forum mit ähnlichen Aussagen zu der Thematik.




OKOK-Klaus

OH JEH... was habe ich da nur losgetreten?

Ich las gerade die Einführung eines Buches von Lars Christensen,
der das Thema mit deutlich mehr esotherischem Gebrabbel aufhübscht
und sich auch nicht scheut Eugen Herrigel und Kurt Österle zu zitieren.

Im direkten Vergleich erschien mir das sehr sachlich erklärt,
unabhängig von der Vita des Autors.
Ich finde es nicht einfach, die von mir nicht praktizierten Zielmethoden sachlich richtig zu Erklären.

O.g. Buch hätte ich mir so auch nicht gekauft, das wurde von unserem Verein als
"Fachliteratur" angeschafft.

Deutlich interessanter ist sicherlich "Bogenschießen" (Haidn/Weineck/Haidn-Tschalowa)
Aber diese sportwissenschaftliche Auseinadersezung mit dem Thema ist nun wirklich
extrem staubtrocken und zur direkten Weitergabe an den Anfänger nicht geeignet.


Klaus
Autauga County Bowhunters

Gundog

Es gibt ein altes aber gutes Buch von Robinsport: Autor Lars Sorenson (Swenson ?)  oder so (ich glaube Schwede). Müßte ich mal raussuchen. Ein anders von D.Vorderegger. Aus meiner Sicht ist der Artikel von Charles
https://charlesarcheryblog.wordpress.com/2012/06/21/various-methods-of-aiming-the-traditional-bow/
ein sehr guter Anfang. Unterstützt mit dem Video von Thomas Sillmann hat man doch einen guten Überblick. Solange im Video nicht unzählige Fehlleitungen, Produktplazierungen etc. drin sind... könnte ich damit leben.

AST

Auf der Webseite vom Dietmar Vorderegger sind die Zieltechniken alle gut erklärt. In seinen Büchern steht dazu glaube ich auch brauchbares. Beides gibt es schon ein paar Jahre und da ist auch kein esoterisches Gebrabbel dabei.
Also wie schon eingangs gesagt: nix neues noch mal per YT aufgewärmt....


GroBo

Verstehe die Kritik nicht, jeder kann sich solche Filme bei YT ansehen oder eben nicht. Ein Vergleich mit irgendwelchen Büchern ist ja ganz nett, hier wird jedoch meiner Meinung nach der Zeitgeist nicht berücksichtigt...schnelle Verfügbarkeit für Informationen ist heute Standard, so schnell wird kein gedrucktes Buch geliefert.

Nur meine Meinung.

Peter
Wer aussteckt muß auch einteilen können !

Lanzelot

Hallo Zusammen!

Auf die Gefahr hin, dass ich als "Neuer" nichts anderes tue als nerven:

Ich habe gerade in ein zwei Filmchen reingeschaut und da steht am Ende die Feststellung, dass mediterrane Schützen ohne
Visier (Langbogen) und kurzen Pfeilen mit aktiven Zielsystemen wie Gap oder Point of Aim keine Chance haben. Was  ist denn
mit dem Intuitivschießen?
Heißt das jetzt das längere Pfeile grundsätzlich besser sind? Wie viel länger sind eure Pfeile denn?

Ich benötige dringend einen Ratschlag, da ich dabei bin mir einen
Satz teure Holzpfeile zu kaufen und mich nachher nicht über die falsche Länge ärgern möchte.

Anbei ein paar Fotos die meine aktuelle Situation zeigen von der ich beim Kauf ausgehen würde.

Vielen Dank im Voraus für eure Stellungnahmen.

Gruß Lanzelot

Nach oben