Pfeilflug merken

Begonnen von Conyne, 30.07.16, 20:20

Conyne

Moin,

wie in meiner Vorstellung vor ein paar Wochen beschrieben, bin ich Wiedereinsteiger - jetzt mit 10lbs weniger auf den Fingern. Das empfinde ich als sehr angenehm.
Nach wie vor fasziniert mich das traditionelle Bogenschießen mit einer Zieltechnik, die aus dem Unterbewußtsein gesteuert wird, wie es u.a. in dem Buch von Jay Kidwell “Einblicke ins instinktive Bogenschießen” beschrieben wird.
KurzeBeschreibung:
Durch das Schießen von sehr viele Pfeilen, prägt sich deren Flugbahn ins Unterbewusstsein ein.
Vorraussetzung ist, dass die Konstanten wie Stand, Auszug, Anker sitzen, sowie auch, dass die seitliche Auslenkung kein Problem mehr darstellt. Was man sich dann durch das Training einprägt, ist der Winkel des Bogenarms in der Senkrechten, um den Pfeil mit immer gleichen Flugbahn in das unterschiedlich weit entfernte Ziel zu lenken.

Ich frage mich jetzt, wie schwer oder leicht es ist, sein Unterbewusstsein “umzuprogrammieren”, wenn man den Bogen, die Pfeile, oder beides austauscht. Fängt man dann von vorne an, oder erarbeitet man sich relativ schnell einen Korrekturwert für die gespeicherte Tabelle im Kopf.
Wie machen es Schützen und Schützinnen, die öfter mal andere Bögen schießen?

Gruß
Alex

walta

Zitat von: Conyne am 30.07.16, 20:20
Wie machen es Schützen und Schützinnen, die öfter mal andere Bögen schießen?

Nun, ich denk einfach nicht drüber nach.  Sobald ich darüber nachdenke wie das alles funktioniert,   schiesse ich garantiert daneben.  Dabei Fällt mir ein, ich  glaub  dich denk zu viel ;-)

Walta

stöckchenschubser

Wenn die Bögen sich ähneln, ist es wie eine leichte Korrektur, für den Hausgebrauch,
für die Top Präzision gilt das nicht.

bambus

Wo soll das Problem sein?
Das ist einfach nur eine weitere Variable, die das Unterbewußtsein einbeziehen muß. Einfach mit verschiedenen Bögen üben dann kann, je nach Übung mehr oder weniger gut, on the fly" den Bogen wechseln.

Unter den von dir gemachten Vorraussetzungen (die eh schon ziemlich eng sind) ist die Herausforderung überschaubar.
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." George Bernard Shaw

skookum bow

Hi,
Ich bin nach ca. 30 Jahren "Abstinenz" auch vor kurzem wieder eingestiegen.
Als ich meinen "Übungsbogen für erschlaffte Muskeln" mit nur 30# das erste mal gespannt habe, dachte ich : holy Moses - der hat mehr als aufgedruckt steht.
Nach ein paar Wochen fühlt er sich an wie ein lasches Gummiband.
Ganz schnell kamen dann ein 41# Tri-State Langbogen,  ein 44# Hoyt PM5, ein 50# Herters Match Hunter und nun der Bernardini mit den Ukkhas dazu.
Bau eines Bogenregals steht definitiv an - schon weil ich zu faul bin jedes mal den Wäscheständer von den Bögen zu befreien, nachdem die Waschmaschine ihren Dienst getan hat.
Problem mit den diversen Zuggewichten ist eigentlich nur, daß die Pfeilesammlung analog dazu auch in rasantem Tempo wächst.
Die schweren XX75 Gamegetter 500 für den Match Hunter fliegen definitiv total anders als die Easton 750er Stricknadeln für den 30#.
Da ich regelmäßig alle der Bögen schieße, muss ich jedoch behaupten : ohne ein paar Einkalibrierschüsse wird das nix mit dem hin und her Gewechsel.
Vielleicht können andere das besser - bei mir klappt das jedenfalls nicht auf Anhieb.
Just my 2 bits worth

shoot straight
skookum bow 

Conyne

Okay, vielen Dank für Eure Antworten. Das wird ja dann alles ganz entspannt sein, wenn der Bogen mal zu wechseln ist :)

Gruß
Alex

Robert Hut

Ich schiesse prim. LB über Handrücken, mod.LB über Shelf, Recurve & Hybrid über Pfeilauflage und Shelf, Reiterbogen medit. und mit Daumenring....Nach max. 3 Pfeilen passt es.

Denk nicht über den Ablauf des Schusses nach, tu es einfach. Nach ein paar Pfeilen hat dein Körper den entsprechenden Automatismus wieder drauf. Dein Gehirn gibt die erlernten und entsprechenden Befehle unterbewusst weiter. Lass es einfach zu.
Wer sich zu viele Gedanken über den Schuss macht, hat schon verloren. (und darf Pfeile suchen gehen)
EAT, SLEEP, ARCHERY, REPEAT !

Nach oben