Red Falk Three Under?

Begonnen von 3D-Stinger, 01.07.16, 17:59

Nach unten

3D-Stinger

Hallo. Ein Vereinskollege schießt einen Ragim Red Falk mit Apollo 600 Pfeilen bei 36 lbs und 29" Auszug. Die Pfeile sind gut 30" lang und wurden mit dem Rohschaft mediteran abgestimmt. Nun schießt er Three Under, um besser ankern zu können.  Doch die Gruppen werden nicht besser und auch der Rohschaft passt nicht mehr. Tiller ist 2 mm und die Nockpunkthöhe war mit 12 mm ausgeschossen. Nun steckt der Rohschaft immer unter der Gruppe, selbst wenn er mit dem Nockpunkt runter geht. Auch steckt der Rohschaft immer mit dem Heck nach oben in der Scheibe, als würde er hinten angelupft. Der Flug der Befiederten sieht bei der alten Nockpunkthöhe aber ganz gut aus. - Was soll uns das sagen? Kann der Bogen nicht Three Under geschossen werden?

cweg

12mm unter dem Nockpunkt oder unter dem eingenockten  Pfeil gemessen?

Der Pfeil reitet derat, dass er nur so schräg einsvhlagen kann. Mach den Nockpunkt mal 6mm höher.

3D-Stinger

12 mm ist Unterkante NP.

Eagle

hi Stinger,

mach den Nockpunkt höher, bis es passt...
Hatte auch mal nen Bogen da war ich bei ~ 20mm

Grüßle Stefan

stöckchenschubser

Und den Tiller auf Null.

norbert schliebener


stöckchenschubser

Wenn schleifen ausfällt, geht auch unterlegen.

3D-Stinger

Danke für die Hinweise. NP höher hätte ich jetzt nicht erwartet. Tiller gegen Null wäre auch meine Idee gewesen - bei ILF. Da denken wir uns mal was aus.

cweg

Wenn der Tiller oben +2mm ist, vergiss ihn einfach. Nockpunkt höher und dann nochmal genau ausschießen und fertig. Spaß haben und ab dafür.

Alle ins Kill
cweg

3D-Stinger

Herzlichen Dank! Bei 16 mm Nockpunktüberhöhung hat es gepasst. Zwar verhält sich der Pfeil jetzt weicher als mediteran geschossen, aber wir können noch kürzen.

cweg

Super, das freut mich das es jetzt passt.  :tu:

3D-Stinger

Noch mal ne weitere Frage. Der Kollege ist mit den Gruppen weiter unzufrieden. Er schießt Easton Apollo mit 100 grn Spitzen. Wenn er diese Pfeile auf einem etwa gleich starken Hunters Niche Predator schießt, gruppieren sie besser. Kann es sein, dass die Apollo für den Red Falk zu leicht sind?

cweg

Lass deinen Kollegen einen Rohschafttest machen.  3 Befiederte und 3 Unbefiederte. Wenn es passt zu Trainingsbeginn 60 sauber geschossene Pfeile auf den blanken Dämpfer. Schon werden sich seine Gruppen deutlich verbessern.

Den Red Falk mit einem Predator zu vergleichen ist schwierig,  es ist nicht nur die Pfundzahl die den Unterschied macht.

3D-Stinger

Cweg, danke. Ich vergas zu schreiben, dass wir den Rohschafttest schon gemacht hatten. Der landete auf 10, 18 und 25 m hinreichend gut in der Gruppe. Nur wollen die Gruppen halt nicht enger werden. Nun hat er sich den Predator mal geliegen, mit den Apollo geschossen und die Gruppen wurden sofort besser. Am Schießstil kann es also in dem Ausmaß letztendlich nicht liegen. Ich habe den Eindruck, dass sich der Red Falk mit den Apollo etwas zickig verhält, obwohl die Schäfte mit knapp 350 grn Gewicht bei 36-37 lbs auf den Fingern auch nicht gerade zu leicht sind. Meine Fantasie (als Nicht-Traditioneller) wäre, ihm auf den Red Falk einen noch schwereren Pfeil (ca. 400 grn) zu verpassen, um zu sehen, wie es sich dann verhält.

cweg

Habt ihr die Standhöhe ausgeschossen? Bei mir gehen die Gruppen auseinander,  wenn die Standhöhe nicht mehr stimmt. Das hatte ich völlig vergessen, denn seit ich meinen HJM Langbogen hab, hat sich die Standhöhe auch nach über 1000 Pfeilen nicht geändert.  :)

Nach oben