Position Leitfeder

Begonnen von Titotarantula, 29.02.16, 22:56

Nach unten

Titotarantula

Hallo zusammen,

normalerweise schieße ich die Leitfeder ganz klassisch links auf 9:00 Uhr (Rechtshandschütze). Habe am Wochenende mal andersrum probiert, also die Leitfeder zum Bogen hin, sozusagen.
Ich hatte kurz das Gefühl damit ein besseres Trefferbild zu erzielen. Nun ist mein Schießstil noch bei weitem nicht so gefestigt, daß ich mir sicher sein kann, daß es daran lag. Kann auch Einbildung oder Zufall sein.
Frage: Wie sind Eure Erfahrungen damit und warum ist eigentlich die erstgenannte die offizielle Position?

Freu mich auf Eure Antworten.
Ralph

cweg

Meine derzeitigen Pfeile sind zu hart, sodass sie erst einen ordentlichen Schlenker machen, bevor sie sich gerade ziehen. Drehe ich die Leitfeder nach innen, gehen sie deutlich besser raus.

Corax

http://www.free-archers.de/forum/index.php?topic=18503.0

Guck mal hier.
Meine mich erinnern zu können,dass es noch ein paar mehr Threads gab, in denen das besprochen wurde.  :)
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

PG

Ich schieße ebenfalls die Leitfeder innen, meine Erfahrung zeigt, dass die Federn nicht so schnell abnutzen.
Peter
Never too old to Rock 'n' Roll, but too young for Schlagermusik

Nergal Recurve 66"39#
Marduk LB 68"40#
Osage Selfbow, 68"40#
Bambus Massa, 68"48#

AST

 
Pfeile fliegen ohne, mir einer, mit zweien, mit dreien, mit vieren mit fünf oder sechs Federn.... Ob jetzt bei drei Federn die Leitfeder auf 9 oder auf 12 oder auf 3 oder gar auf 6 steht ist im Prinzip vollkommen egal....

Abnutzung ist unterschiedlich wie Peter schon schrieb.
Bei Holzpfeilen ist die richhtige Ausrichtung der Maserung viel entscheidender als die Federpositionen....

Trasher

Wer lesen kann ist klar im Vorteil wenn man die Fähigkeit besitzt den Inhalt zu verstehen

Bowmanmane

Servus ,

Black Widows Owner's Manual
Figure 18, Page 14

"arrows fletched at 4,8,12 o'clock, with the cock feather at 12 o'clock."

Ich kann bisher keinerlei Abnutzung feststellen, hatte diese jedoch bei der herkömmlichen Position, Leitfeder aussen.

Trifft auf Shelf der Widow und ähnliche zu.

stöckchenschubser

man brauchte halt eine offizielle Position.
Wenn alles passt, ist es nur  wichtig, dass die Leitfeder hinten ist.

Stringwistler---früher Blankbogner

Leitfeder nach innen zum Shelf hin nennt man "Donatelli-Stiel". Der hat das nämlich schon vor 20 Jahren entdeckt, daß bei passendem Spine und nicht zu breitem Shelf, fast keine Federabnutzung durch das Paradoxon (Durchbiegung des Pfeile durch die Abrollbewegung über die Fingerspitzen der Schießhand) ist.
Die Leitfeder die bei RH auf 3 Uhr zeigt und die Feder auf 7 Uhr,  geht am seitlichen und unterem Shelf ohne abstreifen vorbei.
Ich schieße diesen Stiel auch mit bestem Erfolg seid Jahren.
Wichtig ist dabei aber daß der Spine auf den Bogen passen muß.
Servusla, bis bald....Guidl

https://stringwistler.blogspot.de

fanfanderhusar


im Prinzip wird jede Position gebraucht, auch Leitfeder oben, es muss nur zum Schützen u System passen und der Schütze oder die Dame sollte auch echt gut lösen können. Vorher bringt die Diskussion bzw. die Tests nichts  :)

es wird wärmer .. :green:

Dryad

Zitat von: Blankbogner am 03.04.16, 11:42
Leitfeder nach innen zum Shelf hin nennt man "Donatelli-Stiel". Der hat das nämlich schon vor 20 Jahren entdeckt, daß bei passendem Spine und nicht zu breitem Shelf, fast keine Federabnutzung durch das Paradoxon (Durchbiegung des Pfeile durch die Abrollbewegung über die Fingerspitzen der Schießhand) ist.
Die Leitfeder die bei RH auf 3 Uhr zeigt und die Feder auf 7 Uhr,  geht am seitlichen und unterem Shelf ohne abstreifen vorbei.
Ich schieße diesen Stiel auch mit bestem Erfolg seid Jahren.
Wichtig ist dabei aber daß der Spine auf den Bogen passen muß.



Klugscheißermodus:

Der Name ist Donadoni, Donatelli spielt Fußball. ;)
"Among the many misdeeds of the British rule in India, history will look upon the act of depriving a whole nation of arms, as the blackest." M.Ghandi

Stringwistler---früher Blankbogner

@Dryad,
ups... sorry.... hab ich wohl echt weng die Werkstamm verbuchselt.... :green:
Und das wo ich doch gar kein Fußballfan bin....tztztztzzzzzz.... :wow:
Servusla, bis bald....Guidl

https://stringwistler.blogspot.de

Zoso

Zitat von: AST am 01.03.16, 02:21
Bei Holzpfeilen ist die richhtige Ausrichtung der Maserung viel entscheidender als die Federpositionen....


Aus zwei Gründen:
1) Bei der Ermittlung des statischen Spines wird eine entsprechende Ausrichtung angenommen
2) Pfeilbruch folgt der Maserung; die Flamme sollte also stets nach oben ausgerichtet sein. Sonst hat man am Ende die Splitter in der Hand.

Goodewind

Es spielt keine Rolle, ob die Leitfeder innen oder außen ist. Ich kann beim Schießen praktisch keine Unterschiede feststellen.

spelman

... war auch nicht die Rede von.
Zitat von: Blankbogner am 03.04.16, 11:42
...  Der hat das nämlich schon vor 20 Jahren entdeckt, daß bei passendem Spine und nicht zu breitem Shelf, fast keine Federabnutzung durch das Paradoxon (Durchbiegung des Pfeile durch die Abrollbewegung über die Fingerspitzen der Schießhand) ist.


:whistle:
LG, Jochen
... und das gute Wetter ist immer links hinter dem Wind!

Nach oben