Wölfe

Begonnen von wilfrid, 03.04.15, 23:10

Nach unten

msl

Wenn der Bestand gross genug ist wird sich jeder Jagdpächter freuen... :whistle:

So lange die Wölfe sich nicht wie Waschbären ausbreiten, wäre ich froh ein Wolf mal wieder im Wald zu sehen...



wilfrid

Wo ist das mit den Mufflons passiert?

Diemeisten Flachlandbestände hatten wohl massiv ansteckende Hufkrankheiten und den Harzer Muffel sind leider an ähnlich dezimiert worden.

Schlittschuhfahren auf Lehm kam nicht so gut.  Huflängen von über 10 cm sind da nicht so gesund ...

benundpeppi

@Wolverine

"Es ist leichter einen Atomkern zu spalten, als ein Vorurteil" ...

wilfrid

Die Harzer Muffel sind nun nicht Luchs weniger geworden, das 'Rotwild auch nicht wie erhofft :-(, Rehe sieht man im Unter und Oberharz wieder mehr. Aber das gehört hier nicht her, das ist eine "wieder angesiedelte Art".
Der Wolf kommt ja freiwillig, nur nicht in den Harz, wie manche gehofft haben.
Ansonsten ist mir das eigentlich herzlich , solange kein total liebestrunkener Rüde vor meiner Haustür sitzt. Es gibt nun mal Hunderassen, da sind die Hündinnen zur selben Zeit heiß.

Wolverine

Zitat von: benundpeppi am 04.04.15, 20:53
@Wolverine

"Es ist leichter einen Atomkern zu spalten, als ein Vorurteil" ...



:bash: :bash: was hat das damit zu tun, das sind Tatsachen und kein Vorurteil, oder hab ich jemand veruteilt, dann müßte ich was überlesen haben, ich habe weder dafür, nach dagegen argumentiert oder liest du etwas das gar nicht in meinen Posts steht :?:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

wilfrid

wolverine, er meint wohl mich..

Wolverine

nö wilfrid, er  zitiert ja meine Signatur, weil ihm nichts eigenes einfällt :!:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

spelman

Admins, ich würde mich freuen, wenn  bitte aus diesem interessanten Thread Trollereien sobald wie möglich entfernt werden.

LG, Jochen
... und das gute Wetter ist immer links hinter dem Wind!

funkenflug

ich weiss, ich mach mich wieder unbeliebt, aber war die Frage von Wilfrid nicht:
wie wirkt sich die Anwesenheit von Wölfen im Jagdrevier auf den Tierbestand aus?
bis jetzt konnte ich noch keine konkrete Antwort dazu feststellen, oder hab ich was überlesen?
lg funkenflug

wilfrid

nein, meine Frage ist:
Was halten die Jäger vom Wolf im eigenen Revier. Da gehört nicht nur der Tierbestand dazu, sondrn auch das Verhalten der Tiere, die Zusammensetzung der Strecke und was es sonst noch so gibt, auch die Angst um die eigenen Hunde beim Stöbern oder so ..
Wenn alles so einfach wäre, könnte ich Tante Google fragen

Wolverine

04.04.15, 22:16 #25 Last Edit: 04.04.15, 22:24 by Wolverine
wilfrid, da gibt es Untersuchungen, aber die Ergebnisse werden nicht veröffentlicht, das heimische Wild muß sich erst wieder daran gewöhnen, das Muffelwild hat es nicht überlebt, da sich Muffelwild stellt und nicht flüchtet, bin gespannt wie sich das ganze noch entwickelt :!:


jedenfalls möchte die Jägerschaft nicht als Notnagel gerufen werden, zumindest die mit denen ich es zu tun habe und das sind Einige, wir sehen das Ganze gelassen, den Schaden haben eh Andere , z.B. die betroffenen Jagdgenossenschaften, die Ihre Reviere nur noch billig und schlecht verpachten können.

die Forstämter die sich mit den Abschüssen seither  mit finanziert haben, bei denen sieht es ganz schlecht aus, da werden wohl wieder mehr Steuergelder reinfliesen müssen :!:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

wilfrid

Wie gesagt, untersuchungen gibts viele, da könnte ich auch google fragen. Und je nach Untersuchungsauftraggeber ist das Ergebnis.
Von ich habe gehört oder so, naja, gehört habe ich auch viel.

Offiziell gibts hier keine Wölfe, gut, ein Spaziergänger hat ein unscharfes Foto von einem wolfsähnlichen Tier im Gebüsch gemacht...

Auffällig ist, das an bestimmten Tagen ein Kolkrabenpaar unterwegs ist und die Rehe nicht da, genau wie die Hasen. Der Hund ist dann auch mehr mit der Nase im Wind und sucht denWald ab.
Zu fährten ist allerdings nichts, dafür gibts zu viele Nordländer und andere hier.
Erklärlich ist das so nicht, denn wir sind hier ~120 km von mehreren Wolfsrevieren entfernt. Heidjers 5 Rudel , dazu Altengrabow im Norden und in die Lausitz ist ja nun so weit auch nicht.
Aber kein eine Schwanzspitze, aber Schwarzstörche, Silberreiher und Wildkatzen

stöckchenschubser

04.04.15, 22:40 #27 Last Edit: 04.04.15, 22:45 by stöckchenschubser
Zitatder Bestand hatt sich über Jahrzehnte gebildet und in dier  Umwelt etabliert und jetzt wurde er durch neu Zugereiste komplett dezimiert was ist da jetzt positiv zu bewerten


War ja nur ein Gedankengang, prinzipiell bin ich der Meinung, dass man möglichst die Ansiedlung
fremder Arten, die einheimischen Arten den Lebensraum streitig machen könnten, verhindern sollte.
Man siehe das beispiel der Waschbären, sinnloserweise geschützt und heute eine Plage.

Ausnahmen sind natürlich möglich, z.B. Pferde und der amerikanische Kontinent.

Vielleicht konnte das auch nur passieren, weil sie zugereist waren, besser gesagt ein nicht angepasstes Verhalten haben?
Vorausgesetzet, dass eine solche Situation vorlag.

Esteban

20.05.15, 13:30 #28 Last Edit: 20.05.15, 13:35 by Esteban
Zitat von: Bard am 04.04.15, 15:18
.... Der richtige Umgang mit diesen Tieren muss in den Köpfen von allen ankommen - weder sind sie  von Natur aus blutrünstig und aggressiv gegen Menschedn, noch sind sie grundsätzlich harmlos. .....


Heute im seriösen Hamburger Tagesblatt:
http://www.bild.de/regional/hannover/wolf/erstes-fohlen-gerissen-41015620.bild.html

Wenn das Fohlen so wertvoll war, warum bleibt das bzw. die hochträchtige Stute dann einfach draussen auf der Weide ? Vor allem, wenn bekannt ist, dass Wölfe im Umland sind? Kommt in jedem Film über Großkatzen, Wölfe und Bären, dass die ein Neugeborenes als leichte Beute nicht liegen lassen.

Ich finde das unterwschwellige Angst machen, :motz:.... Na ja typisch eben. Sperrt die Kinder, Pferde und armen Schafe weg, Gevatter Isegrimm geht um  :bash: :bash: :bash:
No captain can do very wrong, if he places his ship alongside that of the enemy ( Horatio Nelson, Battle of Abukir, 1798)

vinkona

Das Fohlen vom Weltmeisterhengst war nur so ca. 5000-6000 EUR wert ....
Dass auch wertvolle Stuten alleine auf der Weide abfohlen ist normal ...

Glaub mir, wenn mir ein Viehzeugs an meine Pferde geht - werde ich mich wehren!

Grüßle
Bettina

Nach oben