3 D Parcours Hirschau

Begonnen von pancharly, 11.09.14, 09:48

pancharly

11.09.14, 09:48 Last Edit: 11.09.14, 10:06 by pancharly
Gestern war ich auf dem Parcours des Vereins SG Diana  in Hirschau.
Der Parcours liegt zwischen dem Sportzentrum in Hirschau und dem Monte Caolino.
Die Parcoursgebühr in Höhe von 10 Euro entrichtet man am Bogenplatz des Sportzentrums.
Ich hatte mich da vorher telefonisch beim Vorstand angemeldet, die Nummer kann man aus der Homepage des Vereins entnehmen.

Der Parcours verfügt über 24, meist kleinere Ziele (Enten, Erdmännchen usw.), welche WA gerecht gestellt sind.
Hier wäre für meinen Geschmack die Aufstellung der Ziele mehr "Jagdlicher" erwünschenswert  gewesen.
Leider gibt es keinen Einschießplatz am Parcoursgelände.
Man kann den Parcours als 3D Parcours (entgegen Uhrzeigersinn) und als Feldbogenscheibenparcours ( im Uhrzeigersinn) gehen.
Als Höhepunkt bewerte ich den Bergabschuss über 35 Meter auf einem Bären und Nashorn.
Alle Backstops sind natürlicher Art, aber da es sich dahinter immer um einen Sandboden handelt, ist es nicht weiter schlimm, wenn man mal daneben schießt.
Insgesamt habe ich 1,5 Stunden für den Parcours benötigt, geht sicher aber in kürzerer Zeit, da ich einige Ziele wiederholt habe.
Keine 200 Meter vom Parcoursstart entfernt, befindet sich der Campingplatz Monte Caolino mit all den Kindergerechten Möglichkeiten wie Erlebnisbad und Klettergarten und den Monte Caolino als solches.
Wer Kinder hat, kann dort sicher ein schönes Wochenende verbringen.



pancharly

Heute war ich bei schönen Wetter  mal wieder auf dem Parcours.
Einige Ziele wurden erneuert und auch zusätzliche Ziel wie z.B. ein Puma und/oder eine Wildschweinrotte wurden ergänzt.
Jetzt dürften es wohl an die 28 Zielgruppen sein.
Ich habe versäumt, da mit zu zählen.
Der Verein bemüht sich da sehr, etwas auf die Beine zu stellen.
Von meinem Geschmack her, hätte ich die Zielentfernungen etwas weiter oder die Ziele"Jagdlicher" gestellt.
Aber ich denke, dass es kein Prob ist, sich den Abschussplatz selber zu suchen, um so wieder Äste oder Sträucher vor dem Ziel zu haben.
Am Anfang geht es bei den ersten 5 Zielen steil bergan, aber auf Grund des sandigen Bodens hat man immer Trittsicherheit.
Ich wünschte mir hier auf dem Parcours einen Weitschuss über 45 Metern um sich da mal richtig austoben zu können.

Dieser Parcours ist für eine Familie ideal, weil ein Erlebnisbad oder ein Hochseilgarten oder der Campingplatz nur um die Ecke liegt, alles keine 200 m entfernt .
Während der Papa auf die Jagd geht, toben sich die Kinder auf dem Abenteuerspielplatz oder am Monte Caolino aus.
Da kann man auch im Sommer mit Skiern oder einem Zipfelbob (heist tatsächlich so) den Hang runter fahren und eine Seilbahn bringt alle wieder hoch.


pancharly

Es hat sich mittlerweile einiges getan.
Es wurden neue Ziele aufgestellt und in der unteren Bogenhütte am Einschiesplatz wurde ein Tressor für die Benutzungsgebühr sowie das Parcoursbuch aufgestellt.
Ferner wurden mittels Bilder am Abschusspflock die Killzonen graphisch dargestellt.
Von meiner persönlichen Bewertung her, sage ich, dass dieser Parcours von Note 3 sich auf Note 2 verbessert hat.

kassandra

Wirklich ein schöner Parcour! War mit 3 Kindern dort - wir mussten leider etwas abkürzen (das klappt super in dem Parcour), sonst wäre es ihnen zu viel geworden. Genial fanden wir die Labstation mit Sitzgelegenheit und Hängematte! Anschließend waren wir Essen und im Sand herumspringen beim Monte Caolino. Dieser ist unmittelbar neben dem Parcour. Meine Kinder haben gut geschlafen an dem Tag!

Ischowida

Mittlerweile hat sich der Parcours, Dank der vielen investierten Arbeit und finanzieller Mittel, zum wunderschönen Parcours gemausert.
Wir hatten schon 3 Turniere dort und den Turnierteilnehmern hat der Parcours gefallen.
Das positive Feedback hat uns motiviert, weiter dran zu bleiben.
Aber ich will uns nicht "selbstbeweihräuchern",
kommt vorbei und seht selbst.
Vielleicht kann ja mal ein Pacoursbesucher über seine dort gemachten  Eindrücke ein paar Zeilen verlieren.
Wir wären sehr verbunden

Euer Bogn Jäger Team

tombows

Also das ist ja kein Problem,

wir waren letztes Jahr im April/Mai dort, haben einige Nächte auf dem benachbarten Campingplatz übernachtet.
Von dort ist der Parcours in weniger als 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Das Turnier im Februar hätten wir gemacht, wenn wir nicht schon lange auf einem anderen angemeldet gewesen wären.

Der Parcours ist toll, die Ziele sind mit Herzblut gestellt. Man sollte gut zu Fuß seinund etwas Kondition mitbringen,
es ist ein knackiger Anstieg dabei.
Aber das sollte niemanden abschrecken, denn man kann ja mal Pause machen, dazu läd die Hütte oben am Berg ein,
wo man auch kühle Getränke für einen fairen Preis bekommt. Es kann natürlich noch etwas besser gemacht werden,
aber das ist schon Jammern auf höchsten Niveu.

Ich geb mal eine note 1-2, er muß ja noch Luft nach oben sein.

Wir kommen heuer defititiv wieder, steht fest am Plan.

Tom

Nach oben