Pfeilherstellung im Mittelalter

Begonnen von Jath, 25.06.14, 15:11

Nach unten

PG

Ich denke mal, es gab nicht nur einen Pfeilbauer, sondern Berufszweige, die die verschiedenen Komponenten gefertigt haben, also Schäfte, Federn und Spitzen kamen aus dem ganzen Königreich und wurden in gesonderten Werkstätten zusammengebaut. In Bernard Cornwells Bogenschützen Büchern, auch 1356 wird es so beschrieben und leuchtet auch ein. Ebenso die Tatsache, dass es zu Fehlfertigungen kam und Spitzen nicht gehärtet waren, somit nur bedingt gebrauchsfähig.

Peter
Never too old to Rock 'n' Roll, but too young for Schlagermusik

Nergal Recurve 66"39#
Marduk LB 68"40#
Osage Selfbow, 68"40#
Bambus Massa, 68"48#

Tom of Sevenhills

Schau mal wie häufig es z.B. den Namen Fletcher in England gibt...
Hindernisse sind diese entsetzlichen Dinge, die wir sehen, wenn wir aufhören, unseren Blick aufs Ziel zu richten. (Al Henderson)

Schnabelkanne

03.06.18, 20:34 #32 Last Edit: 03.06.18, 20:46 by Schnabelkanne
Servus,
in dem Heft  ,,The Longbow" von Mike Loades ISBN 978-1-78200-085-3 wird auf den Seiten 20/21 speziell auf die Pfeilherstellung für ELB eingegangen, aber auch sonst ist das Heft zu empfehlen.
Lg Thomas
The proff of the pudding is in the eating

Nach oben