Für Daumentechnik-Interessierte: www.thumbarchery.de

Begonnen von Eberesche, 07.04.14, 12:41

Nach unten

benzi

zwei Bilder aus der facebook Gruppe Korean  Traditional Archery


Corax

Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

0815

@Janitschar:
Da darfst Du mal ruhig 30% daraus machen. Vor allem fuer flight und eben die 159 yards ist das Schiessen mit Daumentechnik ok.
Ab und an nehm ich den Koreaner auch mal auf ein lokales 3D Turnier mit Daumentechnik.
Fuer die Bogenjagd m.E. untauglich, deshalb auch nur 30%. Die traditionelle koreanische Technik hat viel zu viel Bewegung des Bogens, um sie auf der Jagd einzusetzen.

@ benzi: Wie ich es vermutet habe, wird der Ring nicht mehr als reiner "Fingerschutz", sondern als Ziehhilfe eingesetzt. Das ist schon "fast" ein "Schlaufenrelease"...


Janitschar

Dann korrigiere ich meine Annahme und ergänze um die Frage in wie weit bei dir eine Verformung des ersten Daumengliedes vorliegt bzw eben auch nicht.

Gruß
Stephan

0815

Alle koreanischne Boegen haben von Haus aus eine recht dicke Sehne. Das zeigen die meisten Videos auch. Meine duenne Flemish twist FF Sehne auf den Hwarangs wurde mit Serving im Bereich des greifenden Daumens deutlich aufgepolstert.
Nun habe ich einen sehr kurzen Daumen, so dass die Sehne bei mir fast am Daumengelenk liegt, wenn ich den Daumen anwinkele. Ich musste deshalb den Daumenhandschuh deutlich kuerzen, damit das Teil past. Zudem liegt die Sehne natuerlich auf einem zusatlichen Stueck Leder vom Handschuh  auf. Das verteilt den Druck zusaetzlich. Ich kann bei mir keine Verformung am Daumen  feststellen.
Ab und an kriege ich entweder die Nocke oder die Sehne etwas gegen die Spitze des Zeigefingers. Das ist das einzige, was ab und an mal schmerzt. Ich werde deshalb diesen Bereich auch mit einem dickeren Lederstueck oder Edelstahlblech unter Leder schuetzen.

Im Gegensatz zum mediterranen Ablass, muss man feststellen, dass die Abstimmung von Ringen/Fingerschutz auf die physischen Eigenschaften des Schuetzen deutlich wichtiger sind und weniger Spielraum zulassen.


grumpf

ZitatIm Gegensatz zum mediterranen Ablass, muss man feststellen, dass die Abstimmung von Ringen/Fingerschutz auf die physischen Eigenschaften des Schuetzen deutlich wichtiger sind und weniger Spielraum zulassen.


Wieso kommt mir dieser Satz so bekannt vor?  :whistle:

Der Ring muss ziemlich genau passen. Beim Handschuh bleibt etwas mehr Spielraum (ist auch einfacher anzupassen wie ein Ring).


VG Jens
Wer trifft, ist nur zu faul, seine Pfeile zu suchen.

paraksa

Hallo Stephan,

ich moechte dir die koreanische Methode vorstellen.(Siehe hinzugefuegte Bilder)

1. Der Zeigefinger soll den Daumen nicht am Nagel sondern etwas ueber dem Nagel druecken, damit der Mittelfinger  direkt neben dem Zeigefinger ansetzen kann. Der Grund dafuer ist die dauraus resultierende staerker Zugkraft.

2. Der Pfeil muss parallel zum mittleren Fingerknochen des Zeigefingers sein (eng am Finger anliegen) um den Pfeil im festen Griff zu haben.
3. Nach Schritt 2 bildet die Hand eine Oeffnung, den sog. “Tigermund” (von Seitenansicht)
4. Der Handruecken sollte wahrend des Zuges moeglichst parallel zum Boden gehalten werden (die Hand moeglichst nicht zur schraeg lassen). Beim Zug sollte die Hand moeglichst bis zur Schulter reichen.
5. Bei der maximalen Zugweite sollte die Pfeilspitze nur ca. 1-2cm ueber den linken Finger ragen.

Den maennlichen Daumenring werde ich das naechste Mal erklaeren. :)

Gruesse

# 1. Bild von Korea Gungsulwon
# 2. Bild von Muroyngjeong Ulsan, Korea

corto

das männlich/weiblich ist nur eine der Symbolik (phallus=male) folgende Benamung, richtig?
ich hatte das im ersten Moment so verstanden als gäbe es da eine Art Geschlechtertrennung.
^^

Janitschar

Jo????  Du lebst noch??!! :eek:

@Jens
Mit einem assymetrischen Daumenring musst du das am besten wissen  :green:

@0815
Danke für die gute Schilderung deiner Erfahrungen. Ich werd sie mir merken.

@paraksa
Danke für die Info, aber der männliche Daumenring und dessen Verwendung interessiert mich noch mehr  :)

Gruß
Stephan

Corax

Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

Planetkill

Danke für die tolle Webseite, da werde ich von nun an öfters vorbei schauen.

Ich habe mich mit einen Kaya Windfighter 30#, Daumenring von Cinnabar Bow, selbstgebastelten 32" Pfeilen und Swobodas Buch eingedeckt und übe mich seit gestern mit der Daumentechnik.
Nach knapp 2 Jahren mediterran hat sich das erste Mal mit dem Daumenring angefühlt, als ob ich noch nie einen Bogen in der Hand gehabt hätte. Ein fast kompletter Neustart.
Für's erste konzentrier ich mich auf den Auszug und das Ankern, die Dreh- und/oder Kippbewegung der Bogenhand werde ich später in Angriff nehmen, sonst wird mir das zuviel.

benzi

@Planetkill

willkommen im Kreis der Däumlinge!

klingt so weit alles gut!

zur Technik: Justin Ma hat kürzlich ein Buch auf dem Markt gebracht... vermutlich kennst Du es schon:

http://www.amazon.de/Way-Archery-Chinese-Military-Training/dp/0764347918/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1431358777&sr=8-1&keywords=the+way+of+archery

hier wird im wesentlichen eine Technik beschrieben, das kann zielführender sein als Swobodas doch umfangreichere Anleitungen...

liebe Grüße benzi

Planetkill

Ja, das steht bereits auf meiner Wunschliste :)

benzi

gut!

die dort beschriebene Technik kommt ohne Kipp-Drehbewegung aus und beschreibt gut was dafür die Grundlagen sind!

liebe Grüße benzi

Janitschar

@Planetkill

Freut mich, allerdings ist mal dringend der Frühjahrsputz bei der Seite dran, den meine Schießtechnik hat sich im letzten Jahr bedeutend verändert und tut es gerade im Moment.noch intensiv.
Bis Juli hab ich mir vorgenommen neue Technikvideos zu machen und die alten ins Archiv, zur Transparenz, schieben.

Daher: Stelle Fragen so viel du kannst

Gruß
Stephan

Nach oben