der andere Ring

Begonnen von -Nietzsche-, 05.03.14, 20:03

Nach unten

Flamango

mennooooo

pff, kein Drama. So ernst wars nicht, und die Liste ist wohl eh dicht?

Obstgruß,
Flamango

Janitschar

Wie meinen Flamango? Kann dich nicht zuordnen..

@Jens
Noch keinen Dunst....   wenn mich mindestens Drei bedrohen und mir Gewalt androhen... könnte ich über einen workshop nachdenken.... könnte ich....

:wueste:

Gruß
Stephan

Flamango

Janitschar, du hast im Fletchers-Corner-Forum im November die Anmelde-Liste erstmal geschlossen. Da auf der bisherigen Liste meiner einer nicht vermerkt ist, ist es für mich egal, was da passiert. Daher konnt ich ulken. :)

Obstgruß,
Flamango

-Nietzsche-

Hmm...
also, da es bis jetzt nicht gerade exotische Designs gehagelt hat, gehe ich mal davon aus, daß die Mehrheit hier mit eher traditionellen Ringen schießt - also mit einem flachen Daumenkuppenstück in spitz zulaufender Form. Unterschiede sehe ich bis jetzt vor allem in der Sehnen-Rest.
@Anna:
Welchen Unterschied im Löseverhalten und dem Weg der Sehne beim Schuß hast Du zwischen deinem alten und deinem neuen, koreanischen Ring feststellen können? Dein alter hatte ja im Vergleich zum neuen eine eher deutliche Rille (sieht zumindest auf dem Pic so aus...)

benzi

Zitat von: Wolverine am 06.03.14, 21:26
so für den Anfang finde ich 101 Ringe sind eine ganze Menge :!:


ich auch!

ich hatte mal wieder vergessen, dass Ironie im Netz nicht rüberkommt... sorry

101 Ringe zeigen, dass die Daumentechnik in D noch lange nicht ihren Höhepunkt erreicht hat!

Grüße benzi
Um die Welt zu verändern, müssen wir die längste Reise überhaupt antreten: Die Reise in unser tiefstes Inneres, auf der wir uns selbst verändern.

Flamango

Corto gings sicher um die Wissenssammelei ... die scheint ja eh an dir vorbeigegangen zu sein.

Obstgruß,
Flamango

Eberesche

Zitat von: -Nietzsche- am 12.03.14, 15:44
@Anna:
Welchen Unterschied im Löseverhalten und dem Weg der Sehne beim Schuß hast Du zwischen deinem alten und deinem neuen, koreanischen Ring feststellen können? Dein alter hatte ja im Vergleich zum neuen eine eher deutliche Rille (sieht zumindest auf dem Pic so aus...)


Hallo,
zum Zeitpunkt der Herstellung glaubte ich, die Rille würde eine definierte Position für die Sehne vorgeben und deshalb genauer sein als ein Ring mit einer runderen Form. Das stimmt zwar, aber das offensichtliche Problem ergibt sich, wenn die Sehne beim Lösen dann diese Position verlassen soll und über eine Kante hüpfen muss. Ich kann damit sauber lösen, aber mit anderem Gerät ginge es einfacher. Außerdem erzeugt das Aussehen des Rings ungünstige Reflexe bei Turnierausrichtern, weil sie eine mechanische Lösehilfe zu sehen glauben.

Bei passender Haltung der Finger ist auch mit dem Ring von Song Mu Gong eine sehr genaue Sehnenpositionierung möglich. Und der Ablass geht aufgrund der Form viel glatter. Da ich die andere Haltung gewöhnt bin, bin ich noch nicht endgültig umgestiegen. Vielleicht mache ich auch einen neuen Ring, der Eigenschaften von beiden in sich vereint. Aber die Ringe aus Korea sind auf jeden Fall ein sehr brauchbarer Ausgangspunkt für weitere Experimente.
(Sie sind "nur" aus Plastik, aber mir wurde ein erfolgreicher Test mit 80# gemeldet :) )

Beste Grüße
Anna
Der Klügere sollte nur nachgeben, wenn er es verantworten kann.  (Gerlinde Nyncke)

Martin1965


Hallo Leute,

also wenns um Daumenringe geht, kann ich ebenfalls meinen Teil beitragen.
Wie einige von Euch wissen, habe ich mich eher auf die osmanische Form spezialisiert, bei der die Sehne auf dem Ring liegt und komme super damit zurecht.

Ich kann jedenfalls nicht behaupten dass das Interesse an der Daumentechnik zurückgeht...

Die Vorredner haben recht, wenn sie sagen, es kommt eher auf den persönlichen Schießstil an, wenn der Ring nicht gerade ganz krumm ist...

Einige schöne Ringe finden sich auf meiner Seite: www.bogen-daumenring.de

Schöne Grüße
Martin


Janitschar

14.03.14, 23:13 #38 Last Edit: 14.03.14, 23:27 by Janitschar
Interessante Seite Martin1965...
Spannend sein eigenes Wissen, was man über Jahre hinweg erarbeitet hat, auf deiner Seite zu sehen.
Sehr spannend!  

Und bei allem Respekt, der mir abhanden gekommen ist, bezweifel ich deine Wahrnehmung was ein osmaischer Ring ist.
Ich denke du hast das mit der Zughand und dem Riegel 69 nicht gänzlich verstanden.
Nochmal nur für dich: Die Sehne liegt bei einem osmanischen Ring vor dem Ring.


Kann jemand der Mods mal den Beitrag von Martin1965 zu den Marktschreiern packen?
Da passt er besser hin.

Gruß
Stephan

Martin1965

Servus Stephan,
zunächst sei gesagt, dass ich hier niemandem zu nahe treten wollte. Ich wollte einfach die Ringe herzeigen. Es wäre aber wohl sicherer gewesen, diese in einzelnen Bildern darzustellen als gleich, der Einfachheit geschuldet, auf meine Seite zu verweisen. Das tut mir leid wenn es als Marktschreiertum gesehen wird und wird so nicht mehr passieren.

Zum anderen sei erwähnt dass das nicht alles Dein Wissen ist - bei allem Respekt zu Dir, den ich immer noch habe.
Ich habe mein Wissen, so wie Du auch, in erster Linie aus alten, übersetzten Quellen und anderen Bogenschützen. Und ja - ich zähle auch Deine geschätzten Meinungen mit dazu.

Hier geht es um die Erscheinung/Bauweise von Daumenringen und ich hatte etwas dazu beizutragen.

Stephan, ich wollte Dir nicht zu nahe treten - meine Achtung hast Du immer noch, denn Du besitzt ein sehr fundiertes Wissen.

Meine Hand bleibt immer noch ausgestreckt.

Schönen Gruß,
Martin

benzi

zur Entspannung

liebe Grüße benzi
Um die Welt zu verändern, müssen wir die längste Reise überhaupt antreten: Die Reise in unser tiefstes Inneres, auf der wir uns selbst verändern.

Janitschar

@Martin
Mir ist bewusst das dein präsentiertes Wissen nicht nur von mir alleine stammt. Jeden einzelnen Punkt kann ich den verschiedene Daumenschützen zuorden.

Das ist auch nicht entscheidend, sondern der Fakt das du es , im wahrsten Sinne des Wortes, als dein Wissen verkaufst und es nicht deklarierst woher du es hast. Zudem nicht in einen Austausch gehst, sondern einfach nur nimmst.

Ich denke du hast dir da ein gewaltiges Eigentor geschossen.

Interessanterweise könntest du ja bei den Mods um Löschung des links bitten.

Ansonsten würde es mich brennend interessieren auf welchen Werken dein sonstiges Wissen basiert!
Ist ja so schön transparent auf deiner Seite...

@benzi
Ich würde mich bedeckt halten.

Gruß
Stephan

Taran of Caer Dallben

Ich fand den Hinweis auf die Website ja ganz nett. Zu sehr in die Tiefe gehen die Informationen auch nicht, wenn man es mit den Threads hier im Forum vergleicht (die auf mich in manchmal schon abschreckend wirken, was man sich da an Haarspaltereien und Erbsenzählerei an den Kopf haut).
Es bleibt also noch genug Gelegenheit für alle, die ihren Weg weiterentwickelt haben, das auch an den Mann/ die Frau zu bringen.
ich bin erst mal mit dem Daumenleder zugange und nähere mich langsam von rechts her der Scheibenmitte an.   :tu:

On and on we go
through this old world a-shuffelin';
if you got a truffel dog,
you can go truffelin' -

Eberesche

Zitat von: Taran of Caer Dallben am 15.03.14, 20:59und nähere mich langsam von rechts her der Scheibenmitte an.   :tu:

Dafür ist die Art des Daumenschutzes eigentlich egal. Meist ist die Technik der Bogenhand optimierbar (Stichwort Bogendrehung). Wobei ich das Schießen mit einem festen Ring ab 40# einfach angenehmer finde als mit Leder.
Viel Erfolg bei weiteren "Annäherungsversuchen" ;)

Gruß
Anna
Der Klügere sollte nur nachgeben, wenn er es verantworten kann.  (Gerlinde Nyncke)

-Nietzsche-

@Janitschar: Immer locker bleiben.
Ich fänd's ganz gut, wenn der Link hier drin bleibt - schließlich ist SEINE Technik da gut und leicht nachvollzieber erläutert.
Ich persönlich bin kein Fußnoten-Junkie - und seine Seite ist keine offizielle Dissertation, mit der er einen Dr.Titel erwerben wollte...
Außerdem finde ich es interessant, daß er offensichtlich eine Modifikation des allgemein bekannten Rings ohne Rest benutzt.
Ich bin auch nicht der Meinung, daß es eine "falsche" Methode gibt. Er schießt damit - und sie scheint ja so gut zu funktionieren, daß er sie weiterempfiehlt.
Mir gefällt diese Modifikation (persönliche Meinung), weil ich die "Restless Rings" stets - selbst bei relativ geringen Zuggewichten - als unangenehm empfinde, da die Sehne den Daumen stark einschneidet.
@benzi:
Coole Seite. Bei 20 & 21 kann ich garnicht vorstellen, wierum man die überhaupt anzieht?

Grüße & ein schönes WE an alle,
    Nietzsche

Nach oben