Erfindet Border die Physik neu?

Begonnen von Elm, 28.02.14, 23:56

Nach unten

wilfrid

Entschuldigt mal eben so ein Bogen , einteilig, besteht immer noch aus dem Bogenstab und der Sehne. 3 Teilig eben aus 2 WA , Sehne und Griffstück. Und wenn die Sehne nicht zum  Bogen paßt, ist der Bogen , sry, fürn Arsch.
Eigentlich gehören zu einem "guten Bogen" auch noch wenigstens ein passender Pfeil, damit der Kunde weiß, welches Setup nötig ist, so man normal schießt.
Oder eben die Beschreibung des passenden Pfeils.

Ein Bogen ohne passende Sehne ist wie ein Auto ohne passende Reifen. Keiner kauft sich einen Sportwagen mit 4 Rädern, die nur bis 100 km/h zugelassen sind.
Und wenn mir ein Bogenbauer einen Bogen zum testen überläßt, den ich noch selbst optimieren müßte, geht das Dingen postwendend unfrei retour

jacwe

Hallo

Hat inzwischen jemand den Covert Hunter testen können ?

Viele Grüße Jens

Bard

Zitat von: wilfrid am 09.03.14, 14:18
Entschuldigt mal eben so ein Bogen , einteilig, besteht immer noch aus dem Bogenstab und der Sehne. 3 Teilig eben aus 2 WA , Sehne und Griffstück. Und wenn die Sehne nicht zum  Bogen paßt, ist der Bogen , sry, fürn Arsch.
Eigentlich gehören zu einem "guten Bogen" auch noch wenigstens ein passender Pfeil, damit der Kunde weiß, welches Setup nötig ist, so man normal schießt.
Oder eben die Beschreibung des passenden Pfeils.



Ein passender Pfeil dazu?  Sorry das ist Schwachsinn im Quadrat: Das Setup das nötig ist hängt sehr sehr stark vom Kunden ab. Je nach Auszugslänge, Ablass, Schiessstil und  Kundenwünschen bezüglich Pfeilgewicht und Schaftmaterial  und weiteren Vorlieben und Verbandsanforderungen ist ein anderer Pfeil nötig.   Den passenden Pfeil finden ist immer ein individueller Prozess der viel ausprobieren und  testen erfordert.  Sicher wird ein guter Bogenbauer immer eine Empfehlung für den  passenden  Pfeil  für eine gegebene Auszugslänge haben, aber das kann immer nur der Startpunkt für die Suche nach dem jeweils  optimalen Pfeil sein.


zum Thema:  für die murksige Originalsehne hätte ich allein schon aus Neugier, wie der Bogen mit  ner  vernünftig gemachten Sehne schiesst  mal schnell eine gedreht.

MfG Bard
Ich weiss, dass ich verarscht werde, aber manchmal wünsche ich mir dabei einfach etwas mehr Eleganz... 
Frank Markus Barwasser aka Erwin Pelzig

Corax

Zitatzum Thema:  für die murksige Originalsehne hätte ich allein schon aus Neugier, wie der Bogen mit  ner  vernünftig gemachten Sehne schiesst  mal schnell eine gedreht.


meine Rede.
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

Achtbaeren

Wie ist denn der Stand der Erfahrungen zum Covert Hunter heute ?
Ich persönlich höre wenig lamentum, somit ein Klassebogen ?

Sonnige Grüßle
Micha
Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

Trasher

Zwei Kumpels schießen den CH seit zwei Jahren und ich habe Sie nie über den Bogen jammern hören, also von daher!
Aber der CH ist Geschmacksache.
Ich hatte von einem den CH für 2 Wochen und muss sagen ein hochperformanter Bogen aber ich mag Ihn nicht.
Mir gefällt das Schußverhalten nicht.
Das ist jedoch eine persönliche Sache und ändert nichts daran das es ein Bogen der Spitzenklasse ist.
Du hast den CH doch sicherlich schon mal schießen können, oder?

My 2 Cent
Wer lesen kann ist klar im Vorteil wenn man die Fähigkeit besitzt den Inhalt zu verstehen

Achtbaeren

26.02.19, 17:38 #66 Last Edit: 26.02.19, 17:46 by Achtbaeren
Also der CH Hex 8 ist für mich der beste Recurve, den ich je geschossen habe und zu gleich der schnellste mit 10gpp Pfeilen.

Der ghillie dhu ist einer der schönsten und zugleich ein würdiger Nachfolger zum ehemaligen Border Khan, ich kenne keinen Bogen, der mit so "wenig Griff", absolut keinen  Handschock hat. Getestet auf meinem 53 @ 29,5 ghillie mit 460 grain Pfeil.

Manchmal Frage ich mich hierbei, sind die Urteile hier aus einem simplen, "das habe ich von Anderen gehört", weil ich habe zwei ghillie geschossen und es gab keinen,aber gar keinen handschock...und er ist sehr schnell!

Und das ist auch erklärbar, weil bei speziell meinem Ghillie die Carbon wurfarme,
700 grain Leichter sind als der Griff.

Somit wurde aber nicht die Physik Neuerfunden etc., Sondern schnelle und innovative Bogen geschaffen, die ihresgleichen suchen. Ich sehe sonst keine solch mutigen und innovativen Veränderungen am Markt, aber immer wieder auch seltsam überzogene Kritik gegenüber diesen "neuen Wegen"!

Schönen Gruss
Micha


Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

bowster

Bei Pfeilen mit 10gpp bin ich mir nicht sicher ob nicht doch der ACS
die Nase vorn hat, aber bei Pfeilen von 12-14gpp gefühlt ganz klar der CH mit den HEX 8.
Vielleicht jage ich ja mal mit beiden Bögen Pfeile durchs Chrony.

Achtbaeren

Mach Mal bitte - meine Erfahrungen mit ah oder dryad sind andere....

Schönen Gruß
Micha
Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

bowster

Heute hatte ich mal Zeit mein Chrony aufzubauen, um den Covert Hunter mit schweren Pfeilen zu testen.
Bogen: Border Covert Hunter, laut Aufschrift: 50@28, laut meiner Bogenwaage(nicht geeicht) 51,5@28
Pfeile: Fichte 3/8", Gewicht von 626-767grain, sind meine Parcourspfeile.
Chrony F1, diffuses Licht
erreichte Durchschnittsgeschwindigkeit mit dem leichtesten Pfeil: 175fps
ditto mit dem schwersten Pfeil: 166fps(168/164/167)
dürfte wohl kein anderer Bogen momentan toppen, bei nahezu 15gpp noch 166fps
interessant ist ausserdem, daß er mit leichteren Pfeilen kaum schneller ist.

ragnar

Zitat von: bowster am 06.03.19, 16:56interessant ist ausserdem, daß er mit leichteren Pfeilen kaum schneller ist.
Was normalerweise bedeutet, dass die Effizenz mit leichteren Pfeilen drastisch sinkt.
Der Rest der Energie verbleibt dann im Bogen.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
(René Descartes)

bowster

unter 12gpp macht er mir auch keinen Spass, da er dann "unruhig" wird.

Achtbaeren

Danke für die interessanten Messungen...

Micha
Sich, an Sich messen und leben und leben lassen

Nach oben