"Trockenübungen" mangels Parcour

Begonnen von Atalon, 18.07.13, 14:40

Nach unten

Atalon

Hallo,

da mir leider kein Gelände / Parcour zur unmittelbaren Verfügung steht, habe ich mir überlegt, wie man sich trotzdem halbwegs "fit" machen kann, um als Tradi im Gelände nicht ganz blöd auszusehen.
Folgendes ist mir dabei durch den Kopf gegangen und wird zuweilen auch ausprobiert.



  • Zum einen die ganz normalen "Zielübungen", wie sie ja schon beschrieben wurden und dem Technik- und Ablauftraining dienen. Augen auf das Ziel - ziehen - loslassen - treffen.

  • Dann einfach mal eine Kiste aufbauen, auf einen Stuhl / eine Bank, Tisch, Stein oder Ähnlichem stellen und nach unten schießen.

  • Oder auch das Ziel erhöhen natürlich. Hierbei allerdings auf Pfeilstop / Pfeilfang achten.  :!:

  • Außerdem kann man sich auch schlicht mal hinknien und im Knien schießen.

  • Mal einen Scheiben-Korridor aufbauen, d.h. ein paar "Hindernisse" in den Weg stellen.



All das scheinen mir Übungen, die für den Parcour halbwegs als Vorbereitung / Übung dienen können, wenn man einen solchen nicht zum Üben zur Verfügung hat.

Vielleicht kann und mag ja jemand ergänzen?!

Gruß
Atalon

Pfeilspitze

Allerdings würde ich nicht auf Holz oder Ähnliches schiessen, da mir die Pfeilspitzen (Pfeile) zu Schade wären welche dabei zu Bruch gehen könnten.Da würde ich mir lieber echte Zielscheiben  besorgen das schont die Pfeile und die kosten nicht die Welt.

Wolverine

ein gut gefüllter Jutesack ist auch nicht zu verachten :!: und nicht teuer :!:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

schack

Zitat von: Wolverine am 20.07.13, 23:39
ein gut gefüllter Jutesack ist auch nicht zu verachten :!: und nicht teuer :!:


... und der geht sogar umsonst (also richtig nach Art des Schwaben)

Im Bauernhofladen freundlich gefragt und dann Plastiktüten und Verpackungsfolienmüll reingestopft.
Fertig ist der Zielsack für die Familie :-)
... hetz mich nicht!
_____
Ralph

Wolverine

Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

zentaur

Teppichbodenreste gehen auch. Als Scheibenmaterial und auch als Sackfüllung

seerolf

Entweder selbst bewegen (Walk-Up?) oder Scheiben auf verschiedene Entfernungen und abwechselnd beschiessen.
Viel Spass,
Rolf
Wir fürchten uns vor nichts, außer dass uns der Himmel auf den Kopf fällt!

Goodewind

Hallo
da du in Flensburg wohnst, gibt es etliche Möglichkeiten zum Üben:
1. TSV Harrislee, Bogensparte , mit Parcour , nur für Vereinsmitglieder aus dem Kreisgebiet. Sehr schön- und der einzige im Norden, der nach WA /Fita 3 D ausgepflockt ist. Werde einfach Mitglied im TSV und alle Tore stehen auf..
2. Idstedter Bogensportler, 7 Euro für eine Runde ,
3. MSV Satrup, Bogenwiese  nur für Mitglieder , aber auch Interessierte nach Absprache, günstig im Beitrag
4. 2 Parcoure in Dänemark, so Vejen mit 65 Ziele und sauber gepflegt von den jütländischen Bogenjägern einmal hingefahren und einen Tag schießen ersetzt das Stubentraining von vielen Wochen ....

Pacco

Ich nehme mir immer nen Juten Sack mit in den Wald oder auf die Wiese...ich hoffe du hast sowas in der Umgebung, es soll ja Gebiete in Deutschland geben wo keine Bäume stehen  :cry:

norbert schliebener


qBorsti

Ich schieße auch auf einen "alten Sack" auf Feldern etc.
Da kann man denn einfach irgendwo stehen bleiben und somit aus unterschiedlichen Entfernungen schießen....hier im Norden nur leider alles Ebenerdig    ;)

Boromir


Atalon

Wenn ich nicht irre, ist das eine Schlaufe mit befestigtem Gummizug.
Damit kann man die (Rücken)muskulatur trainieren.


norbert schliebener

Was auch mit 2,5 m Theraband geht .

Atalon

Ja aber um die Muskulatur ging es hier ja gar nicht...

Nach oben