Anfänger Bogen Empfehlung

Begonnen von R´lyeh, 22.11.12, 00:10

Nach unten

R´lyeh

Hallo an alle!

Ich hoffe ich behellige hier keinen mit dieser typischen Frage aber ich habe momentan keinen Plan wo ich am besten anfange,
deswegen dachte ich dass es am besten wäre direkt erfahrene Bogenschützen zu fragen.

Und zwar würde ich gerne wissen welcher Bogen sich am besten für einen Anfänger eignet.
Ich habe nicht vor einem Verein beizutreten sondern das ganze für mich als Hobby zu betreiben,
da ich bei Wochenenddiensten auf der Arbeit genügend Platz und Zeit habe dies auszuüben.
Meine Obergrenze wäre 250â,¬ inklusive Zubehör.
Ich bin da gerne bereit so eine Summe hinzulegen weil es bestimmt wenig Sinn macht sich einen BilligBogen zu kaufen der dann in die Brüche geht wegen mangelnder Verarbeitung.

Diese zwei habe ich mal ins Auge gefasst... aber ohne zu wissen ob diese wirklich geeignet ist:

http://www.bogensportwelt.de/SET-Compound-Bogen-HUNTER-50-60lbs
http://www.bogensportwelt.de/Compoundbogen-CHASER-I-30-55lbs

Für alle Tipps, Links zu weiteren Artikeln öä bin ich sehr dankbar.

Schöne Grüße erstmal  :tu:

stöckchenschubser

Zitatweil es bestimmt wenig Sinn macht sich einen BilligBogen zu kaufen


Genau das sind zwei "Billigbögen"  :green:

Muss es denn Compound sein?
Ein Mietbogen "Recurve" zum Lernen und trainieren der Zuggewichtsteigerung macht da eigentlich mehr Sinn.

PG

Ich denke auch, ein Recurve ist für den Anfang besser und preiswerter. Die angegebenen Compounds sind Billigteile, an denen hättest du nicht lange Spaß.
Du hast sicher noch oft Gelegenheit, verschiedene Bögen zu schießen.

Peter
Never too old to Rock 'n' Roll, but too young for Schlagermusik

Nergal Recurve 66"39#
Marduk LB 68"40#
Osage Selfbow, 68"40#
Bambus Massa, 68"48#

R´lyeh

Ach?! Hätte nicht gedacht dass die bei dem Preis "Billigbögen" sind.
Nun gut, danke!
Gehen die angegebenen Bögen etwa rasch kaputt oder inwiefern sind diese Billigteile?

Gibts besondere Tipps für Recurvebögen?
Und miete ich mir die Bögen direkt bei einem Verein oder in einem Fachladen?

stöckchenschubser

Wenn deine PLZ stimmt, dann schau doch einfach mal dort vorbei:

http://www.bogensport-schliebener.de/

Der ist auch hier im Forum und wird dir (wie es auch am besten ist) bei einer persönlichen Beratung
mal den einen oder anderen Bogen in die Hand geben, bzw. empfehlen können.

Ansonsten Samick Polaris oder Ragim impala und einen gestopften Jutesack, schon kanns losgehen.

Corax

Die meisten Fachhändler haben einen Mietservice.
Der Vorteil ist, das du mit weniger Zuggewicht einsteigen und bei bedarf problemlos die Wurfarme umtauschen und damit das Zuggewicht steigern kannst.

Zu den Compoundern sag ich nix, ist nicht meine Wiese.
Kaufen würde ich die aber auch nicht...  ;)
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

R´lyeh

22.11.12, 00:53 #6 Last Edit: 22.11.12, 01:01 by R´lyeh
Spitze, das hilft mir schon mal weiter.
Besten Dank für all die Antworten!  :tu:

Eibenholzfan

Empfehlung:

- Samick Polaris o. Ragim Wildcat   ca. 75 EUR
- 12x Carbonpfeile BEMAN FLASH ca. 75 EUR
- Seiten- o. Rückenköcher                  ca. 20 EUR
- Finger- und Armschutz                    ca. 20 EUR
- Jutesack oder ähnliches              unter 5 EUR

Da bist du bei ca. 200 EUR

Eibe

walta

Das sind doch die Teile die einmal im Jahr im lebensmitteldiskonter angeboten werden als Sonderaktion?

Wenn du mal ein bischen suchst dann wirst du feststellen das compoundern normalerweise im 4 stelligen Bereich zu haben sind.

Die Aufstellung von Eibe ist nett, und die Idee eines Mietbogens durchaus vernünftig. Wichtig ist vor allem das du deinen zukünftigen vor dem Kauf mal in die Hand nimmst.

Walta


zentaur

10.12.12, 11:27 #10 Last Edit: 10.12.12, 11:37 by zentaur
Zitat von: R´lyeh am 22.11.12, 00:10
Meine Obergrenze wäre 250â,¬ inklusive Zubehör.


Nur zur Info:

Wenn es um den Erwerb eines Bogens inkl. Zubehör (Köcher, Armschutz, Fingerschutz und ein Satz Pfeile -->12 Stk.) geht,
dann bist Du mit â,¬ 250,00 schon ziemlich an der möglichen Untergrenze.
Billiger geht es dann fast nicht mehr.

Auch was die beiden Bögen betrifft, die Du verlinkt hast.
Ich bin zwar relativ neu auf dem Compoundsektor, aber ich wage mal zu behaupten,
dass das rausgeschmissenes Geld wäre. DAS sind absolute Billigbögen.



Zitat von: R´lyeh am 22.11.12, 00:10
als Hobby zu betreiben, da ich bei Wochenenddiensten auf der Arbeit genügend Platz und Zeit habe dies auszuüben.


Nur mal aus Neugier:
Was arbeitest Du denn?
Braucht ihr noch Mitarbeiter?  8)

R´lyeh

Danke nochmals an alle für die Infos.

@ zentaur:
Bin Tierpfleger Azubi in einer Feldforschungsstation in Brandenburg.
Mitarbeitermäßig könnte man zwar immer jemanden gebrauchen, aber leider wird zur Zeit niemand gesucht. 

Gantenbert

Tierpfleger? Feldforschung? Bogen? :weird:
Die Compies sind Neusperrgut. Bogenschiessen ist kein teurer Sport. Aber 250 zum starten sollten schon drinliegen. Ich würde eher den Ragim Impala als den Polaris empfehlen. Da musst Du aber die Tipps entgraten. Mit etwas Glück kriegste den (wie die andern auch) als Set mit Tab oder Handschuh, Armschoner, Köcher und ein paar Pfeilen. Google das einfach mal. Set, meine ich.
Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse.<br />K.M.

RS

Würde zum Starten auch zu einem Recurve raten.  Bei Recurve -Bögen kannst Du bis 250,- Euro inklusive Zubehör schon wirklich etwas brauchbares erhalten - siehe oben. Bei Compounds, da kenne ich mich jetzt zwar nicht wirklich gut aus, aber da geht es etwa ab ca 500 - 600,- â,¬ (nur für den Bogen) erst los.

Grüße, Ralf

El Torrro

25.12.12, 09:37 #14 Last Edit: 25.12.12, 09:48 by El Torrro
Sich das Bogenschiessen selber ohne Verein beizubringen gelingt nicht jedem.
Ich würde dir raten, zumindest in einem Verein einen Grundkurs zu machen.
Als Zehlendorfer sind die 1.Berliner Bogenschützen in erreichbarer Nähe und wenn es unbedingt der Compoundbogen sein soll, bist du da gut aufgehoben.
www.1bbs.de
Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorrednern an.
Es gibt auch einen neuen Shop in Berlin
www.est-bogensport.de
Der Gründer ist Trainer im 1.BBS und schießt selbst Compound. Der Laden ist allerdings stark FITA-orientiert. Das heißt, man versorgt dort fast ausschließlich das olympischen Scheibenschiessen mit Visierbogen und Compound.
Hier im Forum ist das Verhältnis umgekehrt. Die meisten hier schiessen "3D" , dass heißt, wir simulieren die Bogenjagd und schiessen lieber auf Kunststofftier-Nachbildungen.
Sollte dich das olympische Scheibenschiessen eher reizen, dann bist du in diesem Forum gut aufgehoben:
www.bogensportinfo.de
Compoundschützen die 3D schiessen sind auch hier gut vertreten.
www.3d-bowhunter.de

Selbst und allein mit diesen Billig-Compounds ist sicherlich der schlechteste Weg. Da verliert man schnell den Spaß und man verinnerlicht Haltungs-und Schiessfehler die man nur schwer wieder los wird.
So, nun hast du die Wahl.
Gibbs Rule 9: "Never go anywhere without a knife."

Nach oben