Alters-/Geschlechterverteilung bei Turnieren(Klassen)

Begonnen von FBy, 12.10.11, 15:20

Nach unten

vinkona

Wer hat denn mal die Ergebnislisten verglichen? Wie oft wären Frauen innerhalb ihrer alten (nicht nach neuesten Wünschen gemischten) Bogenklasse denn auf Platz 1-3 zwischen den Männern?
Schaut mal nach und dann schaut, ob es "jagdlich" gestellte Turniere waren. Wobei "jagdlich" im Sinne von bei Bogenjagd wirklich machbaren und sicheren Distanzen im Vergleich zu echten Tieren war.
Dann erklärt mal den Punkteabstand in den vorderen 3 Rängen logisch. Warum sind da fast nur Männer zu finden?
Wars nicht wirklich "jagdlich" gestellt?
Hatten die Damen keine Zeit 7fach mehr zu trainieren aufgrund der Versorgung der Machos und der Kinder?
Macht es Sinn das Bogenschießen als Familienereignis kaputt zu machen?
Müssen Männer sich darüber definieren, daß es dann kaum noch Frauen auf Platz 1-3 gibt?
Wollen die Männer ihre Frauen aus dem Turnier rausekeln?

Ich schieß auch inPfunds nicht vom Frauenpflock - brauch ich nicht. Mir gehts nicht um einen Papierwisch - meine Trefferqote kenn ich! Aber, wenn die Klassen zusammengeworfen werden, nimmt das sicher so mancher Frau den Spaß. BHR+ LB mischen - dann noch Männer und Frauen und - aus 4 mach 1. Wers braucht ......


Zur Diskussion übers Reiten - da geben Menschen ihren Senf dazu, die wohl die Materie nicht kennen. Bei Pferden darf sich zum Glück nicht jeder Macho vermehren ...  :whistle: Wallache sind oft die einfacheren Reitpferde, da eben nicht triebgesteuert ...

Grüßle
Bettina

Sandergemer

Sorry Bttina,

Meine Bemerkung war als Witz gemeint. Bin selber viele Jahre auch Turnier (Dressur) geritten und kann die Unterschiede beim Dressurreiten zwischen Stuten / Hengsten und Wallachen gut beurteilen.

Gruß Ralf
Team Roth Bogensport
Verband:  www.dfbv.de

Allanon

Zitat von: Arru am 16.10.11, 02:13
hi Allanon,

wie bereits geschrieben, die Frauen fordern ja auch in den "muskelbezogenen"  Berufen gleiches Gehalt, trotz wie du schreibst geringerem Muskelaufbau etc.



Ich weis wirklich nicht was du mir damit sagen willst, ich glaube du wirfst da etwas durcheinander. Es mag sein das es kräftige Frauen im Beruf gibt, die meisten lösen solche Aufgaben aber nicht mit Kraft sondern mit Hilfsmitteln. Und ich weis von was ich da rede, ich habe die Vergleiche jeden Tag. Ausbildungsberufe Steinmetz, Zimmermann, Maurer Betonbauer Schlosser Schmied und auch Landwirte und viele Berufe mehr werden bei uns ausgebildet. Vom Gesellen bis hoch zum Meister. Nicht Muckies, Technik und Maschinebeherrschung heißt da das Zauberwort.
Dies Funktioniert aber nun mal nicht beim Langbogen, der hat die Pfundzahlen auf den Fingern. Wenn man den Sport so ohne weiteres trennen könnte würde man das schon lange überall tun. Aber Frauen haben nicht die gleichen Leisungsmerkmale wie Männer, das ist einfach Naturgegeben.

Zitat von: Arru am 16.10.11, 02:13

Außerdem ist unser Bogensport meiner Meinung nach nur sehr gering kraftabhängig. Wenns nicht so wäre hatten ja unsere männlichen Schützen mit 50/60/70 und mehr Pfund Leistung einen Vorteil.



Das glaubst du aber nicht wirklich selbst oder? Natürlich ist er das. Je stärker der Bogen desto flacher die ballistische ... aber das weist du wirklich selbst. Wir reden hier von traditionellen Bögen, nicht von der Compoundklasse. Oder warum haben gerade die Männer so starke Bögen. Eben darum das es einfacher wird. Lässt sich auf weite Ziel doch wesentlich entspannter und einfacher schießen.

Zitat von: Arru am 16.10.11, 02:13

Ich weiß, alles auf die Spitze getrieben, aber ich hab das Gefühl zu viele Bogner wollen ihr fehlendes Können oder Engagement in immer differenziertenen Bogenklassen verstecken.


Ich will mich sicherlich nicht verstecken, aber man sollte hier doch dafür sorgen, das sich Gleiche unter Gleichen messen können. Es freut mich auch wenn auf Turnieren die Frauenklassen dann doch mal bessere Ringzahlen haben als die Männer. Aber wie oft kommt denn das innerhalb der traditionellen Klassen vor? Studier mal ein paar Ergebnislisten. Und ich glaube nicht das es daran liegt das die Frauen das vl. nicht ernst nehmen oder nicht trainieren. Es liegt und ich denke das ich da nicht falsch liege an einer einfach flacheren Flugkurve die für das Gehirn dann auch gleich noch einmal viel einfacher zu berechnen ist.

Grüße

Allanon

Tyrdal

Nach der Logik sollt man dann aber nicht nach Geschlecht sondern Zuggewicht trennen.

Allanon

 :green: so war das dann auch wieder nicht gemeint. Eein etwas schwächerer Mann, bekommt doch beim Kugelstossen auch keine kleinere Kugel oder?

Wolverine

Zitat von: Allanon am 17.10.11, 02:06
:green: so war das dann auch wieder nicht gemeint. Eein etwas schwächerer Mann, bekommt doch beim Kugelstossen auch keine kleinere Kugel oder?




Tja wenn schon denn schon :green: :tu: :tu: :tu:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

Karly

Auch hier gilt... die größe der Kugeln hängt vom Dopingmittel ab.... :evil: :evil: :evil:
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

FBy

Vorschlag:
Altersklassen wie folgt
Klasse1: bis einschliesslich 12 Lebensjahr (ist halt noch zu beaufsichtigen)
Klasse2: bis 16
Klasse3: 16-67
Klasse4: ab 67 (wobei diese Klasse wenn sie sich fit fühlt auch gerne in der 3 Schiessen darf... so alte Hasen machen auch viel durch Erfahrung besser..)


Alternativ
Klasse 1und 2 zusammenfassen... lehrt die jüngeren Kids vielleicht Demut... und Lehrjahre sind halt keine Herrenjahre.
(sehe aber hier das Problem der Tenniseltern...  :evil:)
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
Albert Einstein

Täble

Klasse 4 wird vermutlich bei den Turnieren der Klasse 3 zugeordnet weil meist weniger als 3 m/w Teilnehmer dabei sind   :whistle:
Teilnehmer ab 67 gehören zur absoluten Minderheit und daher mit einem Sonderbonus unterstützt.   :D :whistle:

Janitschar

Passt! Genehmigt FBy!

Und das Ganze nochmal für Frauen und gut ist!

Versteh die Diskussion über eine Geschlechterfrage nicht so wirklich.
Die Ergebnisse sprechen doch eine ganz klare Sprache - wo gibts da Diskussionsgrundlage?

Wollen wir auch bitte nicht außer Acht lassen, dass der traditionelle Bogensport männlich dominiert wird und wir das aufhellende Element der Frauen nicht hinrichten wollen im Zuge von Gleichmacherei.

Ansonsten empfehle ich jedem Gleichmacherer mit einem 30# Bogen durch nicht jaglich gestellte Turniere zu watscheln. Natürlich mit einem 8gpp Verhältnis.
Er möge dann berichten!  8)

Gruß
Stephan



Dryad

"Among the many misdeeds of the British rule in India, history will look upon the act of depriving a whole nation of arms, as the blackest." M.Ghandi

Tyrdal

Zitat von: Allanon am 17.10.11, 02:06
:green: so war das dann auch wieder nicht gemeint. Eein etwas schwächerer Mann, bekommt doch beim Kugelstossen auch keine kleinere Kugel oder?

Nö und dadurch sind sie im Nachteil.

Mein Hinweis ging eher dahin zu überlegen ob es noch einen Unterschied in der Trefferleistung gibt, wenn beide Geschlechter dasselbe Zuggewicht schießen.

arnold

Zitat von: Janitschar am 17.10.11, 11:52
Ansonsten empfehle ich jedem Gleichmacherer mit einem 30# Bogen durch nicht jaglich gestellte Turniere zu watscheln. Natürlich mit einem 8gpp Verhältnis.
Er möge dann berichten!  8)

Gruß
Stephan


Ein kleiner Schwachpunkt. Es sollte heissen : mit einem 30# Bogen durch nicht jaglich gestellte Turniere zu watscheln
Ich stehe mit beiden Beinen am Boden und schieße durch die Grasnarbe
http://www.traditionell-3dmaster.de/

Janitschar

Nö. Das war schon so gemeint.

Richtig jagdlich gestellte Turniere kenne ich sowieso nur zwei: Neubrunn und Teublitz.
Es gibt also viel Auswahl.


Gruß
Stephan


Täble

Zitat von: Janitschar am 17.10.11, 11:52
Passt! Genehmigt FBy!

Und das Ganze nochmal für Frauen und gut ist!

Wollen wir auch bitte nicht außer Acht lassen, dass der traditionelle Bogensport männlich dominiert wird und wir das aufhellende Element der Frauen nicht hinrichten wollen im Zuge von Gleichmacherei.

Ansonsten empfehle ich jedem Gleichmacherer mit einem 30# Bogen durch nicht jaglich gestellte Turniere zu watscheln. Natürlich mit einem 8gpp Verhältnis.
Er möge dann berichten!  8)


Danke Stephan du sprichst mir aus der Seele.
Schaut euch mal an wieviel Männer und wieviel Frauen bei Turnieren vertreten sind. Frauenanteil wenn´s hoch kommt 20 %. Lasst sie doch bitte auch ihren Spaß haben.

Gruß Rosi


Nach oben