intuitiv oder instinktiv was denn nun????

Begonnen von alpenueberquerer, 10.01.11, 00:22

Nach unten

Karly

Zitat von: stöckchenschubser am 10.01.11, 15:48
... lasst uns eine Eingabe bei den zuständigen Verbänden machen, dann wird´s per Dekret geregelt ...


Ahh das selberdenken den anderen überlassen...  nur solange keine Einigkeit bei den einzelnen da ist wie soll sich dann etwas wie ein Verband oder gar alle auf eine klare Definition einigen ? Ach sorry ich vergas ja... Du möchtest es vorgekaut und per Dekret ....
Was 99% der sogenannten Tierschützer betreiben ist einfach nur das ausleben einer unbehandelten Geisteskrankheit!

stöckchenschubser

ZitatAhh das selberdenken den anderen überlassen...  nur solange keine Einigkeit bei den einzelnen da ist wie soll sich dann etwas wie ein Verband oder gar alle auf eine klare Definition einigen ? Ach sorry ich vergas ja... Du möchtest es vorgekaut und per Dekret ....


Man könnte natürlich auch eine Petition einreichen und es
per Volksabstimmung regeln lassen.  :idea:
Der Bürger geht insinktiv in die richtige Kabine und macht intuitiv mit dem bereitliegenden Stift sein Kreuz.
Die Mehrheit entscheidet, ein Hoch auf die Demokratie.  :wow: :wow:

Wolverine

man könnte aber auch alles so lassen wie es ist frei nach dem Motto " Suum cuique" also = "jedem das seine "und das Thema nicht weiter aufblasen.
die Gemüter werden nicht weiter aufgeheizt 8) und alles ist Paletti :whistle: :whistle:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.
Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

Rob


stöckchenschubser

Ist wie die Sache mit demHuhn und dem Ei.


Wer sich weiterhin dafür interressiert:


Auf BR Alpha

TV-Sendungen am Samstag, 15. Januar 21:30

Auf den Spuren der Intuition

Intuition wird neu entdeckt, Doku   


TV-Sendungen am Samstag, 22. Januar 21:30

Auf den Spuren der Intuition

Was steht der Intuition im Weg?, Doku   

HaraldG


alpenueberquerer

11.01.11, 01:13 #36 Last Edit: 11.01.11, 01:16 by alpenueberquerer
moin moin
na vielleicht sollten die die es nicht interessiert sich wirklich da raus halten. aber mir ist es egal.
was ist ein instinkt??
diese frage sollte man sich schon stellen wenn man sich mit dem thema befasst.
und wo kommen instinkte her und was sollen sie überhaupt.
@erzebaer:
einfach zusagen das versteht eh keiner, also den unterschied zwischen beiden begriffen und dann noch  zu sagen es ist eh blödsinn finde ich daneben.
es taucht für mich die frage auf was dich dazu bewegt solche kommentare abzugeben.
das hilft niemanden außer vielleicht dir selber oder hast du keinen bock dich mit dem thema auseinanderzusetzen, dann  lass es einfach auch, gerade auch als moderator dieses fadens.
du hast mit dem hauptkommentar eine neutrale aussage gemacht, warum läßt du das einfach nicht so stehen.

@all:wir sollten uns in den begrifflichkeiten einig sein und sie sollten stimmen. und das können wir nur über begriffe bzw die semantik der zeichen.
dazu gehört einfach, das bogenschießen nicht instinktiv sein  kann, weil es, das bogenschießen, nun mal nicht angeboren ist.
angeboren dagegen sind die instinkte und zwar alle.

niemand zweifelt an, das wir dadurch das wir instinkive handlungen tun, erfahrungen machen, je größer dieser erfahrungsschatz wird desto intuitiver können wir später handeln. aber umgekehrt wird das nischt.
also wäre doch eigentlich klar das die instinkte die voraussetzungen dafür sind das wir überhaupt den intuitionen folgen können.
niemand würde von sich behaupten er könne instinktiv lesen, weil wir das lesen mehr oder weniger mühsam lernen müssen, was letztlich mit dem bogenschießen genauso ist.
das gilt für viele handlungen im tagtäglichen leben.
im spiegel werden beispiele aufgeführt und solche fallbeispiele sind natürlich nicht frei übertragbar sie sind halt beispiele 

@netwanze:
nicht mit einem wort erwähnt einer der genannten wissenschaftler das wort instinkt.
ich lese nichts was darauf hindeutet das hier eine vermischung zwischen instinkt und intuition statt finden könnte.
Nicht mal zwischen den zeilen.

@all: Grundsätzlich sind angelernte von angebornen verhaltensweisen zu unterscheiden.
Ein instinkt ist eine angeborene verhaltensweise die von generation zu generation immer wieder neu vererbt wird und sich damit in den genen wiederfindet.

Ich habe keine ahnung wer dieser autor  der bücher ist aber eins ist er mit sicherheit nicht verhaltenforscher, psychologe oder ähnliches sonst hätte er das so nicht geschrieben.
davon ab ist es nicht der erste blödsinn  der aus amiland zu uns kommt. :green:

Aber was solls
als dann
bis denne mal wieder
ingo



stöckchenschubser

Zitat@all: Grundsätzlich sind angelernte von angebornen verhaltensweisen zu unterscheiden.
Ein instinkt ist eine angeborene verhaltensweise die von generation zu generation immer wieder neu vererbt wird und sich damit in den genen wiederfindet.


Soweit Zustimmung.
Aber man kann Instinkte auch trainieren, bzw. neu/wieder ausbilden und verfeinern/verstärken.
Das passt für mich nicht so ganz ins Bild des rein angeborenen.

Netzwanze

11.01.11, 12:32 #38 Last Edit: 11.01.11, 12:46 by Netzwanze
Zitat von: alpenueberquerer am 11.01.11, 01:13
@netwanze:
nicht mit einem wort erwähnt einer der genannten wissenschaftler das wort instinkt.
ich lese nichts was darauf hindeutet das hier eine vermischung zwischen instinkt und intuition statt finden könnte.
Nicht mal zwischen den zeilen.

Habe ich auch garnicht behauptet.
Ich gehe dabei auf den, bereits vor meinem Kommentar, erwähnten Wikipedia-Artikel zum Theme "instinkt".
Dort stehen Begriffe drin, die im Spiegel-Artikel erwähnt wurden. Daher die Vermischung.

Zitat
@all: Grundsätzlich sind angelernte von angebornen verhaltensweisen zu unterscheiden.
Ein instinkt ist eine angeborene verhaltensweise die von generation zu generation immer wieder neu vererbt wird und sich damit in den genen wiederfindet.

Das ist auch mein Verständnis des Begriffes "instinkt".

Zitat von: alpenueberquerer am 11.01.11, 01:13
@all:wir sollten uns in den begrifflichkeiten einig sein und sie sollten stimmen. und das können wir nur über begriffe bzw die semantik der zeichen.

Das ist hier wohl das Hauptproblem. Viele haben ihre eingenen Vorstellung der Bregriffe und hält wehement daran fest.

Zitat
dazu gehört einfach, das bogenschießen nicht instinktiv sein  kann, weil es, das bogenschießen, nun mal nicht angeboren ist.
angeboren dagegen sind die instinkte und zwar alle.

Meine Meinung.
Jedoch wurde der Begriff "instinktives Bogenschießen" so als Einheit geprägt (bzw von einem amerikanischen Autor in die Welt geworfen).

Ich schrieb schonmal, in einem anderen Thread (dabei ging es ebenfalls um das Problem Instinkt/Intuition), dass dieser Autor diese Art des Schießen "grünes Bogenschießen" hätte nennen können. Auch dann würden sich viele darüber aufregen, dass viele Schützen ja nicht "grün" sondern "rot" bekleidet seien.


AST

Die Intuition lenkt mein Handeln der Instinkt löst es aus......

Einen Steinwurf z.B. gegen etwas, was sich auf mich zu bewegt, was ich aber nicht erkennen kann erfolgt instinktiv....die Intuition sagt mir höchstens "Werfe nicht, es könnte ein Freund sein" und ich werfe nicht, weil es, wie sich herausstellt, ein Freund war....   

Es gibt noch andere Bereiche des menschlichen Lebens als Verhaltensforscher und Psychologen - Asbell ist keiner von beiden, aber er ist Bogenschütze!
@Ingo
Man sollte nicht seine persönliche Meinung als allgemein gültige Definition verstehen. Das Argument, dass das Bogenschiessen nicht angeboren ist, ist ein Stammtischargument und zeigt nur, dass du den Begriff Instinkt von deiner Warte aus einschränkst - auf das rein angeborene.....
Die Hand Auge Koordination ist angeboren, ihre Steuerung wird im Laufe des Lebens trainiert. Eben diese Hand-Auge Koordination ist wesentlich für das Bogenschießen. Beim instinktiven oder wie ich schon angemerkt habe intuitiven (beide Worte gelten in Teilbereichen ihre Bedeutung als Synonyme) erfolgt diese Koordination automatisch, reflexartig.
Da kann sich jeder jetzt aussuchen, wie er so was nennt!   

Allanon

Zitat von: AST am 11.01.11, 13:37
Die Intuition lenkt mein Handeln der Instinkt löst es aus......

Einen Steinwurf z.B. gegen etwas, was sich auf mich zu bewegt, was ich aber nicht erkennen kann erfolgt instinktiv....die Intuition sagt mir höchstens "Werfe nicht, es könnte ein Freund sein" und ich werfe nicht, weil es, wie sich herausstellt, ein Freund war....   



Hm, ich glaube nicht das dein Körper in solch einer Situation dann unterscheidet zwischen gut und böse. Ich würde eher vermuten die Intuition veranlasst, das du deinen vermeintlichen Feind mit dem Stein auch triffst. Sprich sie sagt wie stark du werfen sollst wann den Stein loslassen usw. Dein Körper nimmt einfach erfahrungswerte die er irgendwann mal gesammelt hat und reagiert nach diesen. Hast du keine... freut sich vermutlich der Angreifer und der Stein geht ins Nirvana.  Ansonsten ein schönes Beispiel


Grüße

Allanon

Phoenix

Zitat von: Allanon am 11.01.11, 13:54
Hm, ich glaube nicht das dein Körper in solch einer Situation dann unterscheidet zwischen gut und böse. Ich würde eher vermuten die Intuition veranlasst, das du deinen vermeintlichen Feind mit dem Stein auch triffst. Sprich sie sagt wie stark du werfen sollst wann den Stein loslassen usw. Dein Körper nimmt einfach erfahrungswerte die er irgendwann mal gesammelt hat und reagiert nach diesen. Hast du keine... freut sich vermutlich der Angreifer und der Stein geht ins Nirvana.  Ansonsten ein schönes Beispiel


Ich würde sagen, die Intuition tut in dem Fall beides. Sie löst den Wurf nicht aus, wenn es Freund sein könnte, und sie löst den Wurf aus und steuert die Wurfparameter wenn geworfen werden soll.

Und die Intuition kann in beiden Fällen auch Fehler machen  :green:

Allanon

Zitat von: Phoenix am 11.01.11, 14:02
Und die Intuition kann in beiden Fällen auch Fehler machen  :green:


Dann weis ich ja jetzt wo in der Hallenrunde FITA meine Miss herkommen  :green:

alpenueberquerer

11.01.11, 18:13 #43 Last Edit: 11.01.11, 18:32 by alpenueberquerer
moin moin

von ast
Zitat
Man sollte nicht seine persönliche Meinung als allgemein gültige Definition verstehen. Das Argument, dass das Bogenschiessen nicht angeboren ist, ist ein Stammtischargument und zeigt nur, dass du den Begriff Instinkt von deiner Warte aus einschränkst - auf das rein angeborene.....


@ast:
dies ist nicht meine persönliche meinung sondern allgemeine begrifflichkeit, wenn man mit menschen sprich oder schreibt die davon ahnung haben.
zum stammtischgerede wird das erst wenn menschen ihre persönlich meinung so kund tun als würde es gar keinen unterschied geben, in diesem falle eine trennung nicht anerkennen weil es nicht in ihr persönliches meinungsbild passt.

von ast
Zitat
Die Hand Auge Koordination ist angeboren, ihre Steuerung wird im Laufe des Lebens trainiert. Eben diese Hand-Auge Koordination ist wesentlich für das Bogenschießen. Beim instinktiven oder wie ich schon angemerkt habe intuitiven (beide Worte gelten in Teilbereichen ihre Bedeutung als Synonyme) erfolgt diese Koordination automatisch, reflexartig.


@ast:
also sind alle bzw die meisten unserer handlungen, instinktive handlungen weil die allermeisten handlungen mit hand - hirn koordination zu tun haben.
genauso könntest du behaupten, das schreiben, autofahren, oder ne fahrradschaltung schalten instinkthandlungen wären.
also das verstehe ich unter stammtischgerede.
von ast:

@ast: nein sie gelten nicht in teilbereichen das gleiche, und das selbe schon gar nicht, weil intuitionen nicht angeboren werden sondern aus erfahrungen entstehen und instinkte angeboren sind.
sorry für die wiederholung
reflexe:
reflexe können in der tat angeboren und erworben sein.
sie werden aber dennoch in "schubladen" eingeteilt, gerade weil sie unterschiedlicher herkunft und ausprägung, aber nicht nur instinkthaft sind.

Zitat
http://www.medpsych.uni-freiburg.de/OL/glossar/body_instinkt.html


bei keinem gelesenen artikel über den unterschied zwischen instinkt und intuition, außer bei wikipedia, wird da gemeinsames festgestellt.

aber was soll es
bis dann als denne mal wieder
ingo

p.s.
@erzebaer:
also erwarte ich da von dem mod aber noch ne erklärung.
ansonsten schwaches bild  
kölle allaf


Phoenix

Vielleicht sollte man unterscheiden was man unter "angeboren" versteht.

Hand-Auge-Koordination ist aus meiner Sicht mitnichten angeboren, bzw. nur auf einem sehr sehr sehr niedrigen Niveau nach der Geburt vorhanden.
Die meisten von euch haben doch selber Kinder und wissen, wie ungeschickt Babys sich anfangs durch die Welt bewegen.
Die greifen oft daneben und erwischen nicht mal Objekte, die ganz nah sind.

Diese Hand-Auge-Koordination lernen wir erst innerhalb der ersten paar Jahre.

Also ich würde hier eigentlich nicht von "angeboren" sprechen...


Nach oben