ellbogen knickt ein!

Begonnen von Eibenmann, 10.05.07, 22:33

Nach unten

longdedl

Hi
und ich sage noch lass es sein
Ich, 55 Jahre, 179 Hoch, 79 Kilogramm, Zugewicht (Bogen) 45 Pfund.
Longdedl

arrowfan

@ Eibenmann
Ich bin 1,86 cm groß und wiege 100 Kg und habe 13 Jahre Krafttraining
gemacht und komme mit einem 30 #-Bogen brima hin.  :D

Gruß arrowfan

bambus

Trainiere das nächste Jahr langsam und konsequent auf Kraft, gaaaanz langsam und schieße in der Zeit was mit 50# für einen sauberen Stiel.
Am wichtigsten ist es, die Sehnenansätze langsam aufzubauen (bzw die bauen sich sowieso nur langsam auf  :green:), also laß die Zeit und sei konsequent.

Oder frag mal WildArcher per p.m. nach Ideen.

Und dann erst kannst du dich langsam an den 70# Bogen rantrauen.

Alles andere beendet eher früher als später deine Bogenkarriere und sorgt für Umsatz bei ein paar Ärzten.
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." George Bernard Shaw

zentaur

...bin ja mal gespannt, ob er es jetzt langsam mal kapiert....


:whistle:

Negley

Ol´Bamboo

ich trainiere jetzt schon lange für einen sauberen Stiel - nachher isser jedesmal nicht sauber.... :green: :green: :green:

Fenris

@Jaberwok: 100 Schuss 500 NE??? .... Die kosten doch ein Vermögen oder?
Aber zu deinem Kollegen... wenn ihm sowas passiert ist, hat er noch ned viel Schiesserfahrung oder?
Ist als würde man einen "Schmalspurcowboy auf den Stärksten Stier" packen.  ;)
Ich kenns aus eigener Erfahrung....
Da kommen Leutz vorbei, und wollen halt gleich ma mit dem 500 S&W Vereinsgängstastoppa schiessen. Naja... meistens nur einen Schuss...  8)

@Eibenmann:
Eigentlich sind den Ausführungen der Kollegen nichts mehr hinzuzufügen.....
Dein Arm ist zu schwach, das Zuggewicht zu halten. (Ich hatte das Problem auch mal)
Elementare Physik: Newton: Aktio = Reaktio.
Das hat nichts mit Technik zutun.
Werd vernünftig... und geh mit dem Gewicht runter.

Gruß Fen

FloFlo

Normalerweise bin ich ja auch ein Fan hoher Zuggewichte; wenn mich ein Bogen nach zehn Schuss, oder sogar davor, schon faltet, dann weiß' ich , dass der (noch) nichts für mich ist.

Langsam hocharbeiten ist da die Devise; nicht komplett aufgeben.

Meine Bilanz bisher:
20# -32# - 38# - ~50# - ~60# - jetzt ~70# (und der macht mir noch ein bißchen zu schaffen)

Das ist zwar auch nicht optimal, aber ich habe keinen Muskelkater oder Gelenkschmerzen. :whistle:

Wild Archer

@ Eibenmann:
Natürlich kannst Du 80# schießen - denn Willen dazu hast Du ja wie man auf dem Fort sieht - jetzt fehlen Dir nur noch ein paar Eigenschaften um es tatsächlich zu können.  Mach es so wie ich, dann klappt es:

In jungen Jahren anfangen (tust Du ja) und zu allererst mit wenig Gewicht einen brauchbaren Schießstil lernen (auf dem Foto noch nicht ersichtlich).
Wenig Gewicht heißt: Bogen ankern und 20 sec halten können ohne zu zittern das 10 mal hintereinander - wenn Du das kannst ist Dein Zuggewicht richtig.
Viele Jahre (bei mir sind es 35) viel Bogenschießen und Sport machen (Rudern, Ausdauertraining, gezieltes Krafttraining) und dann das Wurfgewicht steigern.
Wenn Du dann irgenwann mal so wie ich bei 1,78m um die 100 kg wiegst (nicht am Bauch) und Deine Unterarme doppelt so viel Umfang haben wie auf dem Foto, dann Kannst Du 80# oder mehr vernünftig schießen ohne Deinen Körper in kurzer Zeit zu ruinieren.

Wenn Du nach Neubrunn kommst kann ich Dir gerne helfen  (mit Zuggewichtswaage und verschiedene Bögen) ein Zuggewicht zu ermitteln das momentan zu Dir passt und Dir zeigen wie Du Die Muskelgruppen und Sehnen richtig trainierst, aufbaust, dehnst usw.

Wild Archer

Martin Dabidabidu

Zitatund Dir zeigen wie Du Die Muskelgruppen und Sehnen richtig trainierst, aufbaust, dehnst usw.


Das würde mich auch sehr interessieren. Freue mich auf das WE.

Schade das man von Eibenmann nichts mehr hört, waren doch ein paar gute Ratschläge dabei oder?

windling

Zitat von: Eibenmann am 10.05.07, 22:33
...
achja, bitte nicht wieder die zuggewichts-diskussionen... danke.  ;)


ich vermute ja mal er ist einfach pissed, weil sich ja nur wenige an seine bitte gehalten haben (gebe aber auch zu das es sehr schwer fällt wenn man seinen text liest bzw sein bild sieht  :bash:)
grüssle
Come on fire,
light my baby.
- altes pakistanisches Sprichwort -

Esteban

Zitat von: Martin Dabidabidu am 14.05.07, 10:51
Schade das man von Eibenmann nichts mehr hört, waren doch ein paar gute Ratschläge dabei oder?


Schade?   Ja sicher, aber auch nachvollziehbar. Wir haben alle relativ direkt geschreiben, das wir von dem Zuggewicht bei ihm nicht viel halten. Das war sicher harter Tobak für ihn. ;)

Es war eben doch wieder eine Zuggewichtssdiskussion  :evil:

Ich hoffe, dass er mal über die Aussagen nachdenkt und die Ratschläge annimmt, bevor es zu spät ist.
Was kaputt ist, ist kaputt - bei mir vergammelt ein 60 lb Rattanprügel, weil ich ihnvermutlich nie mehr schiessen kann. Einfach eigene Blödheit. Mich hat niemand auf die Gefahr hingewiesen oder gar versucht mich aufzuhalten.

Gruß

Esteban

No captain can do very wrong, if he places his ship alongside that of the enemy ( Horatio Nelson, Battle of Abukir, 1798)

ravenheart

Zitat von: Eibenmann am 10.05.07, 22:33
...immer beim schiessen mit bögen über 70# knicke ich nach etwa 3 sekunden halten mit dem ellbogen ein.


Die Analyse ist klar: Nicht Du ziehst den Bogen, sonder ER faltet Dich zusammen!

Als kurzfristige Abhilfe kann es nur eine Lösung geben: schwächeren Bogen nehmen. Längerfristig: Kraft verstärken, also Aufbautraining.

Aber: Wodrin liegt der Sinn, einen Bogen zu schießen, der Dich offensichtlich und nach eigenem Bekunden überfordert? Mir fällt kein Argument pro ein...

Elementare Grundvoraussetzung (gesundheitlich und sicherheitstechnisch!) ist doch, den Bogen (auch bei längerem Gebrauch!) sicher zu beherrschen.  Ist das nicht der Fall, kann es m.E. nur die o.g. Lösung geben: Passendes Zuggewicht wählen!

Rabe

indiaman

15.05.07, 00:01 #27 Last Edit: 15.05.07, 00:03 by indiaman
ZitatAber: Wodrin liegt der Sinn, einen Bogen zu schießen, der Dich offensichtlich und nach eigenem Bekunden überfordert? Mir fällt kein Argument pro ein...


Wodrin liegt der Sinn, in einem tiefergelegten, übermotorisierten Wagen über die Strassen zu brettern?

Ist - so glaube ich - ähnlich gelagert.

Vielleicht ein Privileg der Jugend.

Geht so in Richtung "Hörner abstossen".

Hat vielleicht auch mit Testosteron zu tun.

Ist auch nicht böse gemeint, vielleicht täusche ich mich auch.

Nix für ungut,
Gruß,
Indie

FloFlo

Ich denke, dass es jetzt mal genug ist. :rolleyes:

Martin Dabidabidu

@ indiman . loflo

gebt doch mal euer Alter an im Profil. Wenn ihr auf dem gleichen Level liegt kommt Eibenman vielleicht wieder aus der Deckung.

Und keine Angst, hier wird keiner über den Tisch gezogen auch wenn es mal so aussieht.


Sind halt "rauhe" Gesellen hier unterwegs.  :evil:

Nach oben