Autor Thema: HJM Langbogen  (Gelesen 27795 mal)

Hunnenbogen

  • Gast
HJM Langbogen
« am: 03.07.11, 13:18 »
Typ
Glasbelegter Langbogen
Hersteller
HJM Bogenbau http://www.hjm-bogenbau.de
Modell
Langbogen (andere Bögen werden zur Zeit nicht angeboten)
Herstellungsjahr:
2011
Aufbau:
Laminierter Glasbelegter Bogen
Gesamtlänge: 64"
Form: leichtes Reflex in abgespannten Zustand, gespannt IFAA-Regelkonform
Tips: Horn / Ahorn
Wurfarme: Ahorn / Glas mit Olivenzierfurnier
Mittelteil/Griff: Ahorn / Wenge
Griffform: tiefer Griff (auf eigenen Wunsch, nicht "Standard")

technische Daten
Zuggewicht: 50lbs @ 28"
Sehne: Fastflight
Standhöhe: 7,5"
Geschwindigkeit: nicht gemessen, wirkt aber flott
Gewicht: nicht gemessen

Preis: 260€ in der Luxusausführung (ist aber bereits teurer geworden, verdientermaßen!)

Persönliche Bewertung
Ich war sehr nervös, als ich ihn das erste Mal nach fertigstellung geschossen habe, hatte ich bis dahin doch nur Langbögen geschossen, die sehr unangenehm für mein Recurve-verwöhntes Händchen waren. Doch dieser Bogen hat mich umgehauen. Also geistig. Ich habe keinen Handschock gespürt, sehr weicher und flüssiger Auszug ohne Stacking, toller Wurf der Pfeile. Super emfehlenswert!!!!

Note: (von 1 bis 6)
Für den Preis eine 1 mit Stern und Fleißbild!
« Letzte Änderung: 03.07.11, 17:35 von Hunnenbogen »

Offline mk666

  • Beiträge: 843
Re: HJM Langbogen
« Antwort #1 am: 03.07.11, 17:14 »
Ja und wo sind die Bilder?

Hunnenbogen

  • Gast
Re: HJM Langbogen
« Antwort #2 am: 03.07.11, 17:36 »
Tante Edith hats gerichtet... Sorry!  :D

Offline Avaran

  • Beiträge: 310
Re: HJM Langbogen
« Antwort #3 am: 07.07.11, 06:45 »

Ich war sehr nervös, als ich ihn das erste Mal nach fertigstellung geschossen habe, hatte ich bis dahin doch nur Langbögen geschossen, die sehr unangenehm für mein Recurve-verwöhntes Händchen waren. Doch dieser Bogen hat mich umgehauen. Also geistig. Ich habe keinen Handschock gespürt, sehr weicher und flüssiger Auszug ohne Stacking, toller Wurf der Pfeile. Super emfehlenswert!!!!

Hallo
Gratuliere zu dem schönen Bogen

Also um auf den Handschock zu kommen, dass ist auch meine größte Sorge und gleichzeitig ein Problem ich hab bis dato noch keinen LB gefunden der mich nicht doch mit Handschock erfreut  :motz:  hat    Selbst die Kunziger Bögen haben mich geschlagen wenn auch nur minimal aber Sie haben.

Daher meine Frage gar kein Handschock  :?: :!:

Das wäre dann was für mich

Gruß
Avaran

Offline Gundog

  • Beiträge: 1.663
Re: HJM Langbogen
« Antwort #4 am: 07.07.11, 07:07 »
Wenn zu OT dann bitte löschen!

Kein Handschock gibt es nicht. Auch jede Betondecke ist gerissen. Letzteres sollte man nicht sehen, ersteres sollte man nicht spüren wenn es gut gemacht ist. Das Verhältnis Griff-Wurfarm-masse (Pfeilgewicht) beeinflussen das. Das Handschockgefühl ist aber immer subjektiv.  Ein guter Bogenbauer baut Bögen mit  für den Schützen i.d.R. nicht spürbarem Handschock.


Hunnenbogen

  • Gast
Re: HJM Langbogen
« Antwort #5 am: 08.07.11, 09:09 »
Okay, dann für mich nicht spürbarem Handschock:whistle:   :)

Wie gesagt, ich bin einen Custom Recurve gewöhnt, welcher so butterweich im Ablass ist, wie man es sich nur wünschen kann. Deswegen bin ich recht pissig, was Handschock angeht. Aber der HJM ist einfach nur extrem angenehm zu schießen. Kein Rütteln, kein Schütteln. Nichts, was ich als "Handschock" bezeichnen würde.

Ich kann ganz ehrlich sagen, dass dieser Bogen mich endlich wieder zu den Langbögen geführt hat, und ich hatte immer einen Abneigung wegen dem - bis jetzt - immer unangenehm gespürten Schlag bei LB über 40lbs.
Und dafür, dass der Bogen 50# @ 28"hat, ist er einfach unglaublich.  :tu:

Offline Avaran

  • Beiträge: 310
Re: HJM Langbogen
« Antwort #6 am: 08.07.11, 09:17 »
Danke für deine Weiterlung Deiner Impressionen des Handschock.
Das hört sich doch verlockend an. Preislich sieht das auch gut aus.

Offline eiger2000

  • Beiträge: 210
Re: HJM Langbogen
« Antwort #7 am: 12.07.11, 21:30 »
Da muß ich doch auch gleich meinen Senf dazu geben  :D
Seit dem Frühahr bin ich auch stolzer Besitzer eines HJM. Auch mein Recurve bleibt seitdem fast nur noch an der Wand hängen. Ein Handschock ist für mich ebenfalls nicht spürbar und das obwohl ich das gute Stück mittlerweile bis knapp 32" ziehe. Ich denke da baut der Hans-Jürgen wirklich TOP-bögen!

Offline Kelte

  • Beiträge: 43
Re: HJM Langbogen
« Antwort #8 am: 13.07.11, 10:40 »
Weiß jemand den Grund, warum Herr Meier seine Bögen nur in Deutschland verkauft; der Anfragende ist Österreicher.

grubenreiner

  • Gast
Re: HJM Langbogen
« Antwort #9 am: 13.07.11, 10:57 »
schickt ihm doch einfach ne email, kann mir kaum vorstellen dass er Ö nicht bedient.

Offline HJM-Weib

  • Beiträge: 231
  • Parcour Burg Hohenstein
Re: HJM Langbogen
« Antwort #10 am: 13.07.11, 15:19 »
@eiger2000
Vielen Dank fürs Lob.  :) Jetzt haben wir irgendwie immer noch kein Parcour-Treffen auf die Reihe gebracht...  :red: Bei uns würde es in den Ferien klappen, wenn ihr noch Lust habt.

Naja, das mit dem Verkauf innerhalb Deutschlands hat einen schon etwas älteren Grund, den ich aufgrund guter Auftragslage einfach noch nicht weiter verfolgt bzw. hinterfragt habe. Für den Handel innerhalb der EU braucht man eine USt-Identifikationsnummer. Hans-Jürgen ist aber Kleinunternehmer, weshalb wir keine Umsatzsteuer abführen. Auf Nachfrage beim Finanzamt (die Dame selbst hatte keine Ahnung und fragte mal kurz ihren Chef... und kam dann doch etwas stockend wieder zurück ans Telefon...) hieß es, wenn wir eine USt-Nr. beantragen, müssen wir auch die vierteljährliche Steuerabrechnung machen. Der Gute Mann von der IHK meinte, er wisse es zwar nicht genau, aber er denkt, das wäre nicht so. Er würde meine Anfrage mal an den Kollegen weiterleiten... Da hat sich nie wieder (auch nicht auf Nachfrage) gemeldet. Also hab ich es bislang erst mal darauf beruhen lassen.  :whistle: Aber dann werd ich mich wohl doch nochmal mit dem Thema beschäftigen müssen.  ;)

Nicht, dass da einer meint, wir hätten was gegen unsere netten Nachbarn.
Gruß
Antje

Offline Gundog

  • Beiträge: 1.663
Re: HJM Langbogen
« Antwort #11 am: 13.07.11, 16:24 »
Laßt den Bogen doch einfach via Bar-Verkauf abholen. (Wer auch immer den dann verschickt oder so...)
Bei mir war das Finanzamt auch durcheinander... ich habe aber jetzt so eine U-Std Id obwohl erst wohl keine Notwendig war. Alles nicht einfach.


Offline mk666

  • Beiträge: 843
Re: HJM Langbogen
« Antwort #13 am: 13.07.11, 18:39 »
Steuern und dergleichen sind gruselig. Der Weg zum Steuerberater wäre da bestimmt nicht verkehrt. Die Erfahrung das die Leute auf den Finanzämtern oftmals auch nur mäßig Bescheid wissen habe ich auch schon gemacht.

tg2nd

  • Gast
Re: HJM Langbogen
« Antwort #14 am: 13.07.11, 23:42 »
Von wegen Urlaub fahren! Baut erstmal meinen Bogen!!! :whistle: :D

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 19 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen